Löwen Frankfurt müssen gegen EHC Bayreuth zittern6:4-Sieg gegen den Neuling

Matt Pistilli trifft zum 1:0 für die Löwen Frankfurt im Spiel gegen die Bayreuth Tigers. (Foto: dpa)Matt Pistilli trifft zum 1:0 für die Löwen Frankfurt im Spiel gegen die Bayreuth Tigers. (Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch wenn die ersten Minuten nach dem Eröffnungs-Bully den Gästen gehörten, erspielten sich die Löwen schnell Dominanz. Nach toller Ablage Stretchs traf Gläßl nur den Innenpfosten, nach ähnlicher Kombination erprobte auch Nils Liesegang das Gestänge – dieses Mal den rechten Innenpfosten. Doch wenig später war es soweit, als Joel Keussen hinter dem Tor arbeitete, den Puck zurücklegte und Matt Pistilli nur noch zum verdienten 1:0 (8.) einnetzen musste. In der Folge erarbeiteten sich die heimischen Löwen weitere Chancen und waren die klar überlegene Mannschaft, erst in der 15. Minute konnte Pistilli Bayreuths Torhüter Vosvrada erneut überwinden, nachdem C.J. Stretch den erneuten Torschützen in den hohen Slot schickte und dieser ins lange Eck traf. Mit einem verdienten 2:0 ging es also in die Pause für an diesem Tag im Powerplay ungefährliche Löwen.

Direkt nach der Pause änderte sich das Spiel: durch den Anschlusstreffer der Tigers in Überzahl, bei dem David Cespiva den Puck unhaltbar abfälschte (23.), war das Spiel wieder offen. Eine Minute später erhöhten die Löwen noch mit der passenden Antwort durch einen Card-Schuss, den Pawel Dronia abfälschte, auf 3:1, in der 25. Minute erhöhte Lukas Laub auf Zuspiel von Nils Liesegang sogar auf 4:1. In der Folge sahen die Zuschauer vor allem unkonzentrierte Frankfurter Löwen. Als Bayreuth in Überzahl agierte, verteidigten die Löwen zu offensiv, was Sergey Stas zum 4:2 nutzte. Nur wenig später bestraften die Gäste einen schlechten Wechsel der Löwen, dem allerdings ein nicht geahndetes Icing voraus ging, mit dem 4:3-Anschluss. Dennoch: die Löwen wurden an dieser Stelle für pomadiges Defensiv-Verhalten bestraft. Die weitere Strafe folgte ebenfalls, als Ex-Löwe Christopher Kasten, erneut im Powerplay, per Direktschuss von der Blauen zum umjubelten 4:4-Ausgleich aus Sicht der Franken traf. Die Löwen wie auch die meisten der 3500 Zuschauer wirkten geschockt, doch CJ Stretch stellte noch im zweiten Drittel die erneute Führung her.

Zu Beginn des letzten Drittels sahen die Zuschauer ein Abtasten beider Mannschaften, in dem Löwen versuchten Druck aufzubauen. Frankfurt kämpfte sich zurück ins Spiel und war spielerisch überlegen, konnte jedoch keine Chancen kreieren. Bayreuths Aufbäumen zum Ende des Spiels sollte wirkungslos bleiben, denn nur noch Richie Mueller traf zum 6:4 ins leere Gäste-Tor, die trotz kämpferischer Leistung mit stolzer Brust nach Hause fahren durften.  Bayreuth offenbarte am Abend vor der Länderspielpause die Schwäche der Löwen an diesem Abend: die Special Teams. Drei Treffer kassierten die Löwen in Unterzahl, welche aber kein Tor in vier Überzahlgelegenheiten erzielen konnten.

Maximilian Haas


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Oleg Tschwanow nicht mehr dabei
Christoph Kiefersauer hält dem EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 24-jährigen Christoph Kiefersauer gibt der EHC Freiburg eine weitere Vertragsverlängerung für die kommende Spielzeit bekannt. ...

Neuzugang für die Defensive
Lausitzer Füchse verpflichten Sebastian Zauner

​Die Lausitzer Füchse haben Sebastian Zauner vom Villacher SV verpflichtet. Der gebürtige Berchtesgadener kehrt somit nach zwei Jahren in Österreich wieder in die DE...

Mittelstürmer mit Spielmacherqualitäten
ESV Kaufbeuren verpflichtet Jacob Lagacé

​Der ESV Kaufbeuren hat mit der Verpflichtung von Jacob Lagacé die bis dato noch offene Mittelstürmerposition im Kader für die kommende Spielzeit 2022/23 besetzt. ...

Travis Ewanyk neu im Team
Kämpferische Verstärkung für die Bayreuth Tigers

​Den 22. März 2021 dürfte wohl nur bei den wenigsten Menschen als ein besonders emotionaler Tag in Erinnerung geblieben sein. Ganz anders sieht es da wohl bei den Fa...

Finnischer Angreifer kommt von Hämeenlinnan Pallokerho aus der Liiga
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Henri Kanninen

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang im Offensivbereich verzeichnen und haben ihre dritte Importstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der ...

Krefeld Pinguine und Eisbären Regensburg neu dabei
DEL2 startet mit 14 Clubs in die zehnte Saison

Alle 14 sportlich qualifizierten DEL2-Teams haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Durch den Aufstieg der Eisbären Regensburg und den Abstieg der Krefeld...

Zwei Angreifer kommen von den Löwen Frankfurt
Kassel Huskies holen Tomas Sykora und Darren Mieszkowski

Der Kader der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 nimmt weiter Formen an. Mit Tomas Sykora und Darren Mieszkowski können die Schlittenhunde zwei weitere Neuzugänge...

Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...