Löwen Frankfurt mit Sechs-Punkte-Wochenende zurück an die SpitzeErfolg gegen Freiburg und Heilbronn

Die Löwen Frankfurt können mit 3:0 gegen die Eispiraten Crimmitschau in Führung gehen. (Foto: dpa/picture alliance)Die Löwen Frankfurt können mit 3:0 gegen die Eispiraten Crimmitschau in Führung gehen. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Wir haben nur am Anfang schlechte Entscheidungen getroffen, sind langsam ins Spiel gekommen und sind dann mit 0:1 ins Hintertreffen geraten, hatten den Rest des Spiels jedoch absolut im Griff, als wir zu unserem Spiel gekommen sind,“ resümierte Brett Breitkreutz nach dem Heimspiel am Freitag. Es schien, als hätten die Löwen etwas verändert, um nicht ins offene Messer zu rennen – was ihnen auch in dieser Saison durchaus schon passiert ist. „Wir hatten ein gutes Forechecking und haben zudem die neutrale Zone dicht gemacht und uns dort die Pucks geholt, was uns bis zum Spiel in Kaufbeuren durchaus gefehlt hat. Ilya hatte zudem einige gute Saves.“Angesprochen darauf, auf was sich nun der Blick konzentriert, schlägt Breitkreutz ernste Töne an: „Wir müssen deutlich konstanter werden, dürfen uns nie hängen lassen und müssen weiter unsere Fehler minimieren. Dazu gehören vor allem die richtigen Entscheidungen in der neutralen Zone und dem Gegner so wenig wie möglich zuzulassen. Für uns als Offensivspieler gehört dazu auch mentale Stärke.“

Max Eisenmenger, Torschütze zum 3:1, schlägt ähnliche Worte an: „Wir haben versucht, uns auf uns selber zu konzentrieren und die Mitte zuzumachen, was wir in der letzten Woche auch vermehrt trainiert haben. Freiburg kam so kaum zu zwingenden Chancen, sie mussten meist über die Außen in unser Drittel kommen und die Scheibe tief spielen. In Unterzahl standen wir stabil und in Überzahl haben wir getroffen.“ Ob dies die Lerneffekte aus einer langen Saison sind? „Ich glaube, was wir lernen, liegt immer an uns. Wir müssen uns mehr auf uns selber und nicht auf den Gegner konzentrieren, müssen mit einer gesunden Mentalität und Einstellung rangehen – ob der Gegner Deggendorf oder Bietigheim heißt.“ Auch zu seiner persönlichen Weiterentwicklung äußert sich Eisenmenger, der sich – Stand jetzt – in seiner ersten Profi-Saison in Frankfurt mit neun Toren und zehn Assists offenbar gut eingefügt hat. „Am Anfang an habe ich dritte Reihe und Unterzahl gespielt, was mir gut gefällt. Vor allem im taktischen Bereich habe ich viel dazugelernt; wie ich forechecke, wie ich stehen soll, wie ich den Puck halten soll – vor allem aber auch, wie ich mit verschiedenen Spielern in verschiedenen Reihen zusammenspielen soll, wie ich mich dort gut anpassen kann. Ich bin sehr zufrieden damit.“

Indes haben die Löwen auch am Sonntagnachmittag ihr Sonderzug-Spiel bei den Heilbronner Falken gewonnen. Vor über 500 mitgereisten Frankfurtern gewannen die Löwen mit 6:3 durch Tore von Max Faber, Matt Pistilli (2x), Lukas Koziol, Neuzugang David Skokan sowie Kapitän Adam Mitchell. Fans wie auch Spieler feierten auf dem Heimweg im Sonderzug mit den Fans den Sieg und die perfekte Punkte-Ausbeute am Wochenende.

Weiter geht es für die Löwen am kommenden Freitag zum Spitzenspiel gegen die Lausitzer Füchse am Frankfurter Ratsweg sowie am Sonntag zum Derby in Bad Nauheim.

Dritte Saison
Kevin Gaudet bleibt Trainer der Tölzer Löwen

​Auch in der kommenden Saison steht Kevin Gaudet als Cheftrainer bei den Tölzer Löwen an der Bande. Der 57-jährige Kanadier geht damit im Herbst in seine dritte Sais...

Rückkehrer aus Schwenningen
Christopher Fischer verstärkt die Heilbronner Abwehr

​Mit Christopher Fischer geben die Heilbronner Falken den ersten Neuzugang für die kommende DEL2-Spielzeit 2021/2022 bekannt. Der 33-jährige Verteidiger unterschrieb...

Der Verteidiger weiterhin für die Wölfe auf dem Eis
Patrick Kurz bleibt beim EHC Freiburg

​Patrick Kurz wird auch in der kommenden Saison für den EHC Freiburg in der DEL2 spielen. ...

Nächster Neuzugang
Philipp Wachter kommt vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim

​Von der Zugspitze in die Wetterau, vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim: Philipp Wachter wird ein Roter Teufel. Der 25 Jahre alte Verteidiger verstärkt ab der komme...

Bester Scorer der Joker bleibt
John Lammers verlängert seinen Vertrag beim ESV Kaufbeuren

​Eine weitere richtungsweisende Personalie ist beim ESV Kaufbeuren nun unter Dach und Fach. ESVK-Topscorer John Lammers bleibt, wie sein kongenialer Sturmpartner Tyl...

Neuzugang aus Kaufbeuren
Tobias Wörle wechselt zum EC Bad Nauheim

​Zweimal wurde er mit München Deutscher Meister. Er absolvierte in der DEL für Kassel, Frankfurt, Iserlohn, Straubing, München und Schwenningen beeindruckende 670 Pf...

Sieg gegen den EHC Freiburg im fünften Spiel
Bietigheim Steelers erreichen das Finale der DEL2

​Der EHC Freiburg hatte die Serie trotz eines 0:2-Rückstandes noch in ein entscheidendes fünftes Spiel in der heimischen Arena gerettet. Am Ende war gegen die Bietig...

Stürmer kommt von den Fischtown Pinguins aus der DEL
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Luca Gläser

​Die Eispiraten Crimmitschau haben für die anstehende DEL2-Spielzeit 2021/22 den Stürmer Luca Gläser unter Vertrag genommen. Der Linksschütze wechselt von den Fischt...

Der Kapitän bleibt an Bord
Simon Danner trägt weiterhin das Wölfe-Trikot

Er ist ein gebürtiger Freiburger, durchlief den Nachwuchs unserer Wölfe und hält bis heute den Vereinsrekord als jüngster Spieler mit einem Scorerpunkt im Seniorenbe...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Freitag 14.05.2021
Kassel Huskies Kassel
2 : 1
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Sonntag 16.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Dienstag 18.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Donnerstag 20.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Samstag 22.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2