Löwen Frankfurt in den Play-offs nicht zu stoppenDEL2 kompakt

Frankfurts Torhüter Brett Jaeger hielt seinen Kasten im zweiten Finalspiel gegen Bietigheim sauber. (Foto: dpa/picture alliance)Frankfurts Torhüter Brett Jaeger hielt seinen Kasten im zweiten Finalspiel gegen Bietigheim sauber. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Löwen Frankfurt – Bietigheim Steelers 4:0 (1:0, 1:0, 2:0)
Play-off-Stand: 2:0

Bislang kann auch der Hauptrundenmeister der DEL2 in den Play-offs nicht gegen die Löwen gewinnen. Die erste Überzahlsituation des Spiels nutzten die Frankfurter durch Matt Pistilli zur 1:0-Führung. Im zweiten Drittel erarbeiteten sich die Hausherren ein Schussübergewicht und erhöhten durch Christoph Gawlik auf 2:0. Bietigheim gab im letzten Abschnitt Gas – die Tore aber schoss Frankfurt. Schon nach 43 Sekunden erhöhte Brett Breikreuz auf 3:0, ehe Eric Stephan drei Minuten vor dem Ende den 4:0-Endstand herstellte. Frankfurts Goalie Brett Jaeger sicherte sich den Shutout und bekam Lob von allen Seiten.