Löwen Frankfurt fehlt noch ein Sieg zum FinaleHeilbronn zum dritten Mal zu harmlos

Brett Breitkreuz traf für die Löwen Frankfurt. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)Brett Breitkreuz traf für die Löwen Frankfurt. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zwar führten die Falken im ersten Drittel die Schussstatistik mit 15:12 an, ins Netz wollte der Puck trotzdem nicht gehen. Jake Hildebrand verteidigte das Löwen-Tor erfolgreich. Wie es richtig geht, zeigte Pierre Preto (9.), der bereits im vorherigen Spiel getroffen hatte und nun die Gastgeber mit 1:0 in Führung brachte.

Nach der ersten Pause trug sich auch Brett Breitkreuz (28.) in die Schützenliste ein, indem er Arno Tiefensee mit einem präzisen Schuss keine Chance zur Abwehr ließ. Somit stand es 2:0 für die Löwen, die sich aber nicht in die Defensive zurückzogen, sondern wie gewohnt weiter nach vorne spielten. Auf der anderen Seite brachten die Falken – anders als im ersten Durchgang – kaum noch Gelegenheiten zu Stande und kamen nur selten aus der eigenen Zone heraus. Bis zur zweiten Pause änderte sich am Stand von 2:0 jedoch (vorerst) nichts.

Doch die Hessen belohnten sich direkt nach Wiederanpfiff für ihren Aufwand und erhöhten durch Kevin Maginot (43.) auf 3:0. Als die Partie bereits entschieden schien, gelang den Gästen, wenn auch etwas aus dem Nichts, das 1:3 durch Jeremy Williams (47.). Etwa 30 Sekunden später landete die Scheibe erneut im Tor der Frankfurter: Kenney Morrison verkürzte auf 2:3 und die Falken schöpften neue Hoffnung, die allerdings durch den Treffer zum 4:2 durch Dylan Wruck (48.) gedämpft wurde. Mit dem Schlusspunkt zum 5:2 entschied Rylan Schwartz (49.) endgültig das dritte Spiel. Die vierte Begegnung wird somit zu einem Matchpuck für die Löwen, den die Falken abwehren müssen, um die Serie zu verlängern.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Sechste Spielzeit für den 34-jährigen US-Boy
Ravensburg Towerstars verlängern mit Robbie Czarnik

Robbie Czarnik, einer der erfolgreichsten Stürmer der DEL2 in den vergangenen Jahren, wird auch in der kommenden Saison für die Ravensburg Towerstars stürmen. ...

Zwei vielversprechende 18-jährige Talente
Zwei Youngster für die Kassel Huskies

Die Kassel Huskies nehmen mit Clemens Sager und Ben Stadler zwei U-21-Föderspieler unter Vertrag....

Erfahrung von über 200 DEL-Spielen
EHC Freiburg verpflichtet Maximilian Leitner

Mit dem 23-jährigen Maximilian Leitner können die Wölfe einen sehr talentierten Verteidiger für die kommende Saison verpflichten.....

Erfahrener Verteidiger mit DEL-Erfahrung
Toni Ritter verlängert mit den Lausitzer Füchsen

Der 34-jährige Toni Ritter geht in seine vierte Saison in Folge bei den Lausitzer Füchsen. ...

Talentierter Torhüter aus eigener U20-Mannschaft
Michael Karg wird dritter Torhüter beim ESV Kaufbeuren

​Mit dem 19 Jahre alten Torhüter Michael Karg steigt ein weiteres Nachwuchstalent des ESV Kaufbeuren zu den Profis in die DEL2-Mannschaft auf. ...

30-jähriger Kanadier mit Scorerqualitäten
Selber Wölfe verstärken sich mit Josh Winquist

​Die Selber Wölfe sichern sich für die kommende Saison die Dienste von Josh Winquist. Der Kanadier stößt als punktbester Spieler vom dänischen Vizemeister Esbjerg En...

Meister Regensburg zum Auftakt am 13. September gegen Landshut
DEL2-Spielplan im Livestream bei Sportdeutschland.TV ausgelost

Der neue Streaming-Partner Sportdeutschland.TV hat am Dienstag in einem kostenlosen Livestream den vorläufigen Spielplan der DEL2-Saison 2024/25 ausgelost und die Pr...

22-jähriger Verteidiger kommt aus Frankfurt
Simon Gnyp wechselt zu den Starbulls Rosenheim

Es geht in den Endspurt der Kaderplanung. Mit dem 22-jährigen Simon Gnyp verpflichten die Starbulls Rosenheim den letzten Verteidiger. Gnyp wechselt nach einem Jahr ...