Löwen Frankfurt besiegen die JokerKaufbeuren verliert nach sechs Siegen in Folge

Die Löwen Frankfurt siegten trotz 0:2-Rückstands. (Foto: dpa)Die Löwen Frankfurt siegten trotz 0:2-Rückstands. (Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im Kampf um Platz zwei der Hauptrunden-Tabelle verlangten die Allgäuer Gäste den Frankfurt Löwen alles ab – trotz nur fünf aufgebotenen Verteidigern, die sich früh im ersten Drittel auf vier reduzierten, als sich Kaufbeurens Verteidiger Ondrej Pozivil eine Gesichtsverletzung zuzog. Nach einem flotten Beginn gerieten die Frankfurter früh in Rückstand, als Branden Glacel den Puck in Überzahl hinter den machtlosen Löwen-Goalie Brett Jaeger hob (5.). Eng am Gegenspieler sowie mit gefährlichem Umschaltspiel agierend, setzten die Joker immer wieder Nadelstiche und sorgten für ein relativ ausgeglichenes Anfangsdrittel.

Mit der zweiten Überzahl am Abend erhöhte die Brockmann-Truppe dann auf 2:0. Sami Blomqvist zog das Tempo in Überzahl an, stieß kurz vor die zu passiv und abwartend agierende Unterzahl-Formation der Löwen vor und schloss dann zum zweiten Treffer ab (23.). Gerade in der Phase, als beide Teams ihre Defensive augenscheinlich vernachlässigten und Löwen-Coach Paul Gardner seiner insgesamt nur spärlich Eiszeit gönnenden vierten Offensiv-Reihe aufs Eis schickte, verkürzten die Frankfurter. Eric Stephan haute den Puck auf Zuspiel Nico Oprees zum 1:2 in die Maschen und läutete damit die Minuten der bissigen Löwen ein. Erneut schlenzte ein Löwen-Verteidiger den Puck ins Netz hinter den gut aufgelegten Kaufbeurer Goalie Stefan Vajs, dieses Mal traf Max Gläßl (31.). Doch damit nicht genug, denn nach einem schnellen Umschalten der Löwen musste David Cespiva einen Abpraller des Löwen-Stürmers Lukas Laub nur einschieben (3:2, 31.). Das Ergebnis stellten die Löwen hier innerhalb drei Minuten auf den Kopf, nicht aber die Partie, denn diese Führung ging bis zu diesem Zeitpunkt in Ordnung.

Rund 4100 Zuschauer sahen bis zuletzt eine umkämpfte Begegnung, die auch im dritten Drittel lange eng blieb. Zwar erhöhte Brett Breitkreutz in Überzahl für die Löwen gar auf 4:2 (53.), doch die Joker beeindruckten durch ein tolles Solo des erneuten Torschützen Branden Glacel, der, die Löwen-Defensive austanzend, nochmals auf 3:4 (54.) verkürzte – und  damit die maximal effektive Powerplay-Quote durch den dritten Treffer in dritter Überzahl-Gelegenheit hielt. Den Schlusspunkt setzte Löwen-Captain Patrick Jarrett mit dem Treffer ins leere Gäste-Tor zum 5:3.  Gleichermaßen offenbarten die Löwen hier erneut ihre Schwäche in Unterzahl, in welchem sie nicht nur dieses Mal unkonzentriert und zu häufig passiv agierten. Wichtig war der Sieg der Löwen vor allem im Hinblick auf das Festigen des zweiten Platzes, denn auch der mit fünf Punkten Abstand im Nacken sitzende Verfolger Kassel siegte gegen Ravensburg 5:4.

Maximilian Haas

Der jetzige U17-Trainer des SC Bietigheim im Interview
Adam Borzecki: Das Kribbeln geht nicht weg

​Bald geht es wieder los – die fünfte Jahreszeit im Eishockey: die Play-offs! Hockeyweb sprach daher mit dem letzten Kapitän der Bietigheimer Meistermannschaft, Adam...

Schlussspurt: Die letzten beiden Spieltage in der Hauptrunde
Spannung im Kampf um die Plätze in der DEL2

​Kämpfen bis zum Ende! So sollte die Parole für jede Mannschaft der DEL2 an den letzten beiden Spieltagen lauten. Denn kein Platz ist zwei Spieltage vor Schluss sich...

39-jähriger verlängert um ein Jahr
Eduard Lewandowski bleibt bei den Löwen Frankfurt

Kurz vor Beginn der Playoffs gibt es positive Nachrichten vom Kader der Löwen Frankfurt: Eduard Lewandowski hat seinen Vertrag verlängert und spielt auch in der komm...

Frankfurt besiegt Crimmitschau deutlich
Löwen-Sieg bringt den DEL2-Thron nach Frankfurt

Wie im Stile des Königs unter den Tieren haben die Löwen Frankfurt ihre Formkurve bestätigt, das zehnte Spiel in Serie gewonnen und vor 4300 Zuschauern am Sonntagabe...

6:4-Erfolg gegen die Bietigheim Steelers
Leistungssteigerung sichert dem ESV Kaufbeuren den Sieg

​Nach der bitteren 1:6-Niederlage im Auswärtsspiel am vergangenen Freitag stand für den ESV Kaufbeuren am Sonntag das nächste „Endspiel“ im Kampf um die Pre-Play-off...

3:1-Sieg für die Gäste
Kaltschnäuzige Bayreuth Tigers schicken EV Landshut in die Play-downs

​Im Kampf um die letzten Pre-Play-off-Plätze trafen sich zum Sonntagsspiel am stürmischen Gutenbergweg die Cracks des EV Landshut und der Bayreuth Tigers. Die seit f...

0:3 gegen Tölzer Löwen
Kassel Huskies verlieren Spiel und Tabellenführung

Die Kassel Huskies haben das drittletzte Spiel der DEL2-Hauptrunde mit 0:3 (0:1,0:1,0:1) vor 3108 Zuschauern gegen dezimierte Tölzer Löwen verloren....

ESV Kaufbeuren kann Niederlagen-Serie beenden
Löwen Frankfurt erklimmen den Platz an der Sonne

Bayreuth kann sich im Kellerduell der DEL2 durchsetzen. Kaufbeuren gewinnt nach sechs sieglosen Partien in einer torreichen Partie gegen Bietigheim. Tölzer Löwen stü...

DEL2 Hauptrunde

Freitag 28.02.2020
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Kassel Huskies Kassel
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
EHC Bayreuth Bayreuth
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
EV Landshut Landshut
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Sonntag 01.03.2020
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
EV Landshut Landshut
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2