Löwen-Abwehr steht: Harmer kommt, Holzer bleibt

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Als 17-jähriger DNL-Spieler das Interesse von DEL-Klubs zu wecken, ohne eine

einzige Partie im Herrenbereich gespielt zu haben, fällt durchaus unter die

Adelung "höchste Weihen". Das Begehren der Krefelder Pinguine

schien Korbinian Holzer allerdings nicht ausreichend beeindruckt zu haben. Der

junge Verteidiger bleibt - zumindest für ein Jahr - im Isarwinkel, wo er zum

Kader der Seniorenmannschaft gehören wird. Einer seiner Nebenleute wird Duane

Harmer sein. Der Beirat der Tölzer Eissport GmbH gab diese Woche grünes Licht

für die Besetzung der letzten freien Kontingentstellen. Die Vita des Neuen liest

sich seine Vereine betreffend eher weniger spannend. Unterklassige Vereine

in Übersee, in denen der 1,81 Meter große Rechtsschütze allerdings stets zu

gefallen wusste. Die beiden vergangenen Spielzeiten verdingte Harmer sich in der

norwegischen Eliteserie, beim IK Trondheim. 26 Treffer, über doppelt soviele

Beihilfen waren seine Ausbeute. Dazu eine beispiellose Plus/Minus-Statistik. Für

Löwencoach Kammerer ein Wunschspieler. "Er erfüllt unser

Anforderungsprofil, ein spiel- und offensivstarker Verteidiger." Das

Interesse am 31-jährigen Kanadier schien global gewesen zu sein, die

anfragenden Vereine - darunter auch der EV Landshut - zahlreich. Durch die

Unterschrift von Harmer und Holzer ist die Löwen-Verteidigung nunmehr vollständig.

Ob noch ein deutscher Stürmer mit Torjägerqualitäten das Team bereichern

wird, werden die nächsten Wochen, insbesondere die Erschließung neuer

Geldquellen zeigen. (orab)