Linz siegt nach hartem Kampf über Indians

Linz siegt nach hartem Kampf über IndiansLinz siegt nach hartem Kampf über Indians
Lesedauer: ca. 1 Minute

 Im ersten Spiel des zweiten Turniertages des Wurmberg-Cups siegen die Black Wings Linz nach einem harten Match gegen die Hannover Indians vor etwa 900 Zuschauern mit 5:4 (1:2, 3:1, 0:1, 1:0) nach Penaltyschießen.

Deutlich engagierter als im ersten Turnierspiel gegen den HKm Zvolen präsentierten sich dabei die Indianer. Bereits in der sechsten Spielminute traf Philipp Lukas für die Linzer, die mit einem Mann mehr auf dem Eis standen und bis zu diesem Zeitpunkt das Spiel klar dominierten. Hannovers Jan Hemmes (11.) sorgte kurz darauf für den Ausgleich. Nun endlich aufgewacht fanden die Indians ihren Weg ins Spiel. In Überzahl konnte Marcus Sommerfeld (13.) den Puck lässig zur Führung ins Tor schieben.

Im zweiten Drittel traf Black Wing Rob Shearer (24.) souverän zum 2:2. Für die neuerliche Führung der Hannover Indians war Kevin Richardson (28.) verantwortlich, der einen Schlagschuss von Tobias Stolikowski unhaltbar abfälschte. Ein Fehler des Torhüters der Indians sorgte dafür, dass Pat Leahy (30.) für die Black Wings den Puck ins Tor zaubern konnte. In der 34. Minute konnte Martin Meier Grabhar die Führung für die Linzer zurückerobern. Ein harter Check gegen die Bande sorgte in der 38. Spielminute dafür, dass die Drittelpause vorgezogen wurde, da die Scheibe der Strafbank brach und erst repariert werden musste. Das letzte reguläre Tor des Spiels erzielte Andrew McPherson für die Hannoveraner bereits in der 42. MIiute. Während des weiteren Spiels schenkten sich die beiden Mannschaften keinen Zentimeter auf dem Eis, es fiel jedoch kein weiteres Tor. Mit dem Schlusspfiff lochten die Indianer ein letztes Mal ein, aber das Tor konnte nicht gewertet werden, weil es eine Sekunde nach der Schlusssirene erzielte wurde. Im anschließenden Penaltyschießen behielten die Linzer die Oberhand, den Siegschuss versenkte Rob Shearer. Eine Handvoll Linzer Fans, die ihr Team während des Spiels lautstark unterstützen, konnten ihr Team erstmalig bei diesem Turnier siegen sehen.

Auch die mitgereisten Hannoveraner ließen es sich nach dem Spiel nicht nehmen ihr Team, dass sich im Vergleich zum Vortag deutlich spielwilliger zeigte, mit lauten Gesängen zu feiern. Tore: 1:0 (5:54) Lukas (Bronilla), 1:1 (10:05) Hemmes (Tarkir, Schwab), 1:2 (12:59) Sommerfeld (Dmitriev, Schwab), 2:2 (23:25) Shearer (Healey), 2:3 (27:03) Richardson (Stolikowski, Bombis), 3:3 (29:20) Leahy (Ullrich), 4:3 (34:07) Meier Grabhar (Oberkoffer), 4:4 (41:41) McPherson (Schwab, Schmidt), 4:5 (60:00) Shearer (entscheidender Penalty). Strafen: Hannover 18 + 10, Linz 20. Zuschauer: 900.