Liga-Primus Landshut humorlos in HeilbronnDEL2 kompakt

Liga-Primus Landshut humorlos in HeilbronnLiga-Primus Landshut humorlos in Heilbronn
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Da Rosenheim für seinen 3:2-Kraftakt im Verfolger-Duell bei den Fischtown Pinguins ein Penaltyschießen benötigte, verfügen die Nieder- nun aber über sieben Zähler Vorsprung auf die zweitplatzierten Ober-Bayern. Derweil Meister Bietigheim daheim gegen die Lausitzer Füchse mit 3:4 patzte und weiter Boden auf die Führung verlor, zogen die Joker aus Kaufbeuren gegen den ambitionierten Neuling Bad Nauheim durch ein 3:4 nach Penaltyschießen zum dritten Mal in Folge den kürzeren. Den Negativ-Trend konnte Schlusslicht Crimmitschau auch bei den Ravensburg Towerstars nicht stoppen und hatte mit 3:6 bereits das vierte Mal hintereinander das Nachsehen.


Bietigheim Steelers - Lausitzer Füchse 3:4 (0:1, 2:3, 1:0)

Kämpferisch gingen die Kontrahenten in Bietigheim in die Partie. Bietigheim hatte den besseren Start, aber dennoch legten die Gäste aus der Lausitz vor. Die Steelers hatten jedoch eine Antwort parat und auch die erneute Führung der Füchse konnten die Stahlmänner egalisieren. Nachdem Weißwasser jedoch auf zwei Tore davonzog, konnte Matt McKnight in einem spannenden Schlussabschnitt nur noch den Anschluss herstellen.
Tore: 1:0 Sean Fischer (3:36), 1:1 Chris St. Jacques (28:37), 1:2 Peter Boon (29:49), 2:2 Marco Schütz (30:17), 2:3 Markus Schmitz (32:29), 2:4 Scott King (38:46), 3:4 Matt McKnight (48:18)
Zuschauer: 2.011

ESV Kaufbeuren - EC Bad Nauheim 3:4 (1:1, 1:1, 1:1, 0:0, 0:1) SO

Die Bad Nauheimer gingen schnell mit 0:1 in Führung, doch die Joker konnten die erste Strafzeit direkt zum Ausgleich nutzen. Im zweiten Drittel neutralisierten sich beide Teams. Zum Ende ging der ESV Kaufbeuren durch eine schöne Kombination 2:1 in Führung. Doch der EC Bad Nauheim glich kurze Zeit später wieder aus. Im letzten Drittel hatten die Joker immer wieder gute Chancen, doch Ower im Tor hielt den Kasten dicht. Ketter brachte die Nauheimer mit einem verdeckten Schuß in Führung. Kurz vor Schluß schafften die Joker aber noch den verdienten Ausgleich, und so bekamen 1051 Zuschauer in der Sparkassenarena eine Verlängerung und ein Penaltyschiessen zu sehen, welches die Nauheimer für sich entschieden.
Tore: 0:1 Sven Schlicht (1:48), 1:1 Matti Näätänen (6:50/PP1), 2:1 Sami Ryhänen (35:42/EA), 2:2 Michael Dorr (37:58), 2:3 Daniel Ketter (50:41), 3:3 Max Schmidle (58:19), 3:4 Taylor Carnevale (SO)
Zuschauer: 1.051

Heilbronner Falken - EVL Landshut Eishockey 0:5 (0:1, 0:1, 0:3)

Der Tabellenführer aus Landshut legte sofort los wie die Feuerwehr und übte Druck auf das Falken-Tor aus. Doch gerade als sich die Käthchenstädter befreit hatten und ihrerseits stärker wurden, traf Martin Davidek für die Gäste. Doch die Falken zeigten sich nicht geschockt und kamen immer besser ins Spiel. Auch aufgrund der Strafzeiten für Landshut hatte Heilbronn nun deutlich mehr vom Spiel und auch die größeren Chancen auf ihrer Seite. Doch ein Tor sollte in Abschnitt eins nicht fallen.
Das zweite Drittel gehörte den Falken. Heilbronn erspielte sich Chance um Chance. Doch Brian Stewart im Tor der Landshuter konnte diese ein ums andere Mal verhindern und hielt die Führung für die Gäste fest. Als alle schon dachten, dass es mit 0:1 in die Pause geht, machte der EVL in Person von Cody Thornton die überraschende 0:2-Führung.Im Schlussabschnitt dauerte es nicht lange und Landshut zog mit einem Doppelschlag auf 0:4 davon. Zunächst traf Lukas Vantuch, ehe nur 2 Minuten später erneut Cody Thornton das Ergebnis weiter in die Höhe schraubte. Den Schlusspunkt setze Ty Morris mit dem einzigen Überzahltor.
Tore: 0:1 Lukas Vantuch (4:24), 0:2 Cody Thornton (38:24), 0:3 Stephan Daschner (41:22), 0:4 Cody Thornton (43:36), 0:5 Peter Abstreiter (55:02/PP1)
Zuschauer: 1.303

Ravensburg Towerstars - Eispiraten Crimmitschau 6:3 (3:0, 0:2, 3:1)

Die Ravensburg Towerstars haben gegen das Tabellenschlusslicht Crimmitschau einen letztlich verdienten Sieg eingefahren, allerdings war dieser härter erarbeitet als das Ergebnis widerspiegelt. Lange wehrten sich die Gäste im ersten Abschnitt, doch dann stellten die Gastgeber mit drei Treffern innerhalb von 210 Sekunden die Weichen auf Sieg. Überzeugen konnte Crimmitschau im Mittelabschnitt, als sie ihre Chancen eiskalt nutzen und so die Towerstars teils mächtig in Bedrängnis brachten. Der frühe Treffer von Friedrich im Schlussabschnitt und das höhere Tempo sollte Crimmitschau dann aber doch aus der Bahn werfen.
Tore: 1:0 Stephan Vogt (14:38), 2:0 Radek Krestan (16:36), 3:0 Justin Kelly (17:08), 3:1 Max Campbell (24:19/PP1), 3:2 Harrison Reed (38:15), 4:2 Marko Friedrich (44:43), 5:2 Justin Kelly (46:42), 6:2 Cameron Keith (57:10), 6:3 Dustin Cameron (59:44/EN)
Zuschauer: 2.400

Fischtown Pinguins - Starbulls Rosenheim 2:3 (0:0, 0:2, 2:0, 0:0, 0:1) SO

Spannung pur in Bremerhaven: Trotz 900 km Anreise hatten die Gäste den besseren Start und gingen bereits in der dritten Spielminute in Front. Nach dem Seitenwechsel legte Kim Staal in einer munteren Partie den zweiten Treffer für Rosenheim nach. Die Pinguine waren im Schlussabschnitt gefragt und kamen auf. Marian Dejdar sorgte im Powerplay für den Anschluss, ehe Andrew McPherson vier Minuten vor der Sirene den Ausgleich erzielte und die Partie in die torlose Verlängerung schickte. Im fälligen Penaltyschießen hatten die Starbulls das bessere Händchen und sicherten sich dank Shawn Weller den Extrapunkt.
Tore: 0:1 Tyler McNeely (2:08). 0:2 Kim Staal (31:54/SH1), 1:2 Marian Dejdar (46:28/PP1), 2:2 Andrew McPherson (56:16), 2:3 Shawn Weller (SO)
Zuschauer: 3.959

Der 23. DEL2-Spieltag im Überblick:

Bietigheim Steelers - Lausitzer Füchse 3:4 (0:1, 2:3, 1:0) SO
ESV Kaufbeuren - EC Bad Nauheim 3:4 (1:1, 1:1, 1:1, 0:0, 0:1)
Heilbronner Falken - EVL Landshut Eishockey 0:5 (0:1, 0:1, 0:3)
Ravensburg Towerstars - Eispiraten Crimmitschau 6:3 (3:0, 0:2, 3:1)
Fischtown Pinguins - Starbulls Rosenheim 2:3 (0:0, 0:2, 2:0, 0:0, 0:1) SO

DEL2 nimmt den dreifachen Oberligameister nicht auf
Tilburg Trappers bekommen weiterhin keine Aufstiegsmöglichkeit

​Der dreimalige Oberligameister Tilburg Trappers, Titelträger von 2016 bis 2018, würde gerne aufsteigen. Wie Trainer Bohuslav Subr betont, ist der Club vom reinen sp...

Zuletzt in Halle
Tryout für Adam Poldruhák bei den Bayreuth Tigers

​Neu bei den Bayreuth Tigers: Adam Poldruhák, 22-jähriger Verteidiger aus der Slowakei, nimmt ab sofort am Trainings- und Spielbetrieb der Bayreuth Tigers teil. ...

Förderlizenzspieler kommt von den Fischtown Pinguins
Christoph Körner spielt für die Eispiraten Crimmitschau

​Christoph Körner wird im Zuge der Kooperation zwischen den Eispiraten Crimmitschau und den Fischtown Pinguins ab sofort im Sahnpark auflaufen. Der 21-jährige Flügel...

Beruf und Familie gehen vor
Alexander Janzen verlässt den Deggendorfer SC

​Nach zuletzt zwei sportlichen Erfolgserlebnissen in der DEL2 muss der Deggendorfer SC einen Abgang bekanntgeben. Mit Alexander Janzen verlässt ein langjähriger Leis...

Versteigerung nach den Oktoberspielen
Deggendorfer SC spielt im Oktober in Pink

​Zusammen mit dem Mammazentrum des Klinikums Deggendorf unterstützt der Deggendorfer SC die Pinktober-Kampagne, in der auf das Thema Brustkrebs aufmerksam gemacht we...

ESV Kaufbeuren holt drei Punkte in der Wetterau
Weiterer Dämpfer für den EC Bad Nauheim

​Der EC Bad Nauheim verlor sein Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren vor nur 1488 Zuschauern mit 3:5. In der einzigen DEL2-Partie am Dienstagabend hatte das Team von T...

Deggendorf holt erste Punkte, Bayreuth Tabellenletzter
Lausitzer Füchse und Ravensburg Towerstars sind Teams der Stunde

​Am sechsten Spieltag der DEL2 konnten die Lausitzer Füchse ihre Spitzenposition behaupten. Die Lausitzer siegten gegen die Dresdner Eislöwen mit 1:0. Dicht dahinter...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!