Licht und ein wenig Schatten bei den Eislöwen

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dabei sah es nach dem ersten Drittel gar nicht so rosig für die Eislöwen aus. Freiburg war durch Tore von Benjamin Stehle (7.) und Dustin Sylvester (14.) in Führung gegangen. Die Dresdner fanden nicht ins Spiel und mussten ab der neunten Minute auf Stürmer Andre Mücke verzichten, der nach hohem Stock mit Verletzungsfolge vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Die Offensivbemühungen der Elbestädter waren insgesamt zu harmlos und nicht konsequent genug, die Wölfe hatten die Partie im Griff. Dieses Bild änderte sich ab dem Mittelabschnitt. Physisch und psychisch präsent kamen die Eislöwen aus der Kabine und machten kurzen Prozess. Henry Martens (22.) markierte den Anschlusstreffer, neunzig Sekunden später erzielte Kapitän Patrick Jarrett den Ausgleich. Das Spiel war wieder offen, das Kommando aber hatten die Dresdner übernommen. In einer fünf minütigen Überzahl nach einer Spieldauerdisziplinarstrafe für Christopher Kasten waren sie schon nahe dran, Tore mäßig nachzulegen, Wölfe- Goalie Christoph Mathis hielt seine Farben allerdings mit Glanzparaden im Spiel. Aber das nächste Powerplay sollte den gewünschten Erfolg bringen. Marc St.Jean (36.)sorgte mit einem satten Schlagschuss von der blauen Linie für die erstmalige Führung der Hausherren. Im letzten Drittel blieb alles wie gehabt, die Eislöwen sorgten durch immensen Druck und hohe Laufbereitschaft ständig für Gefahr vor dem Freiburger Kasten. Ab der 49. Minute gab es für das Dresdner Team kein Halten mehr. Markus Ziesche (49.) erzielte das vierte Tor, Patrick Strauch (50.) legte zur 5:2 Führung nach. Leider erwiesen sich die Wölfe als schlechte Verlierer. Eislöwenstürmer Martin Heider war nach einem groben und völlig unnötigen Ellbogencheck kurz bewusstlos und wurde mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht, für Verursacher Dustin Sylvester war der Arbeitstag vorzeitig beendet. Mit einem Doppelschlag in der folgenden Überzahl durch Patrick Jarrett (57.) und Michael Schmerda (57.) wurde der Sack endgültig zu gemacht. Letzterer sorgte mit einem Bilderbuchtor aus dem Liegen (60.) heraus zwar nicht mehr für die Entscheidung, setzte aber den Schlusspunkt unter einen imposanten Auftritt seiner Mannschaft.

Ab dem zweiten Drittel zeigten die Dresdner Eislöwen eindrucksvoll, was man mit hoher Laufbereitschaft und unbedingten Siegeswillen erreichen kann. Sie erwiesen sich einmal mehr als eine geschlossene Einheit, in der alle miteinander kämpfen und bereit sind, jederzeit Verantwortung zu übernehmen.

Am Sonntag fanden die Dresdner gegen die stark aufspielenden Fischtown Pinguins die kein Mittel, um das Spiel entscheidend zu prägen. Zwar begannen sie druckvoll und zwangen die Seestädter zu Strafen, konnten aber nur eins von insgesamt sechs Überzahlspielen von Erfolg krönen. Robin Sochan (26.) traf im Powerplay nach zu Arbeit von Patrick Jarrett und Sami Kaartinen und erzielte damit das einzige Tor für seine Mannschaft. Auf der Gegenseite ließen die Bremerhavener durch zwei Tore von Carsten Gosdeck (18., 57.) und einen Doppelschlag von Chris Leinweber (34.) und Marius Garten (35.)nichts anbrennen und gewannen das Spiel verdient. Über die gesamte Zeit gesehen, waren sie in einer umkämpften Partie das aktivere Team und wussten ihre Chancen zu nutzen.

DEL 2 am Montag - Ravensburg setzt Ausrufezeichen
Löwen Frankfurt bestätigen ihren Aufwärtstrend auch im Derby

Am für Eishockeyfans ungewohnten Montag standen drei Spiele auf dem Programm - unter anderem das hessische Derby zwischen Bad Nauheim und Frankfurt. Die Löwen konnte...

Knappe Kiste im Allgäu
ESV Kaufbeuren setzt sich knapp gegen die Lausitzer Füchse durch

Zu ungewohnter Zeit waren die Lausitzer Füchse zu Gast in der erdgas-schwaben-arena. Beide Teams brauchten Punkte, die Gäste wollten sich einen Weg aus dem Tabellenk...

Deutliche Angelegenheit
Ravensburg Towerstars fegen den EV Landshut vom EIs

Nur abseits des Feldes hatte der EV Landshut positive Nachrichten an diesem Abend zu vermelden. Auf dem Eis gab es nahezu keine positiven Erkenntnisse. Die verletzun...

Vertrag bis 2022 plus Option
Trainer Leif Carlsson verlängert beim EV Landshut

​Der EV Landshut hat die wichtigste Personalie für die DEL2-Saison 2021/22 frühzeitig geklärt. Cheftrainer Leif Carlsson steht auch in der Zukunft für den niederbaye...

Stürmer kommt von den Black Wings Linz
Andrew Kozek verstärkt die Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben auf die zahlreichen Verletzungsausfälle reagiert und den kanadischen Stürmer Andrew Kozek verpflichtet. Der 34-Jährige war zuletzt b...

DEL2 am Samstag – Zweimal Overtime
Kassel Huskies siegen weiter

Die hessischen Vertreter aus Kassel und Frankfurt behielten in ihren Heimspielen deutlich die Oberhand. Die drei anderen DEL2-Partien des Tages verliefen knapper. Wä...

Leihgabe aus Augsburg
Niklas Länger wechselt zu den Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken freuen sich über die Verstärkung von U20-Nationalspieler Niklas Länger, der für den Rest der laufenden Saison 2020/21 das Falkentrikot überzi...

DEL 2 am Donnerstag - Bad Tölz wieder Zweiter
EV Landshut gelingt Befreiungsschlag

Der EV Landshut schoss sich den Frust von der Seele und punktet zum ersten Mal seit fünf Spielen wieder. Die Frankfurter Löwen fuhren einen deutlichen Auswärtserfolg...

Unglückliches Debüt für Hötzinger
Effektive Löwen Frankfurt entführen drei Punkte aus Kaufbeuren

Nach der Verletzung von Maximilian Meier reagierten die Verantwortlichen um Michael Kreitl und holten den nächsten Torhüter vom EV Füssen in die Wertachstadt. Man ho...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
EHC Bayreuth Bayreuth
EHC Freiburg Freiburg
- : -
EV Landshut Landshut
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Kassel Huskies Kassel
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Sonntag 28.02.2021
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
EHC Freiburg Freiburg
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2