Letztes Aufgebot unterliegt Bremerhaven mit 1:5ESV Kaufbeuren

Letztes Aufgebot unterliegt Bremerhaven mit 1:5Letztes Aufgebot unterliegt Bremerhaven mit 1:5
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zu allem Überfluss kassierte Stephen Schultz eine absolut fragwürdige Matchstrafe und wird den Jokern in den nächsten Spielen wohl fehlen. Während des Spieles schieden gar noch Christof Assner und Philipp Gejerhos verletzt aus.

984 Zuschauer wollten das Kaufbeurer Lazarett unterstützen und  sahen ein ausgeglichenes Eröffnungsdrittel, in dem die heimischen Joker die klareren Chancen und eine mögliche Führung hätten herausspielen müssen. Doch immer wieder schlichen sich Ungenauigkeiten ein und es machte sich aufgrund der Niederlagenserie in der Vergangenheit Unsicherheit breit. Trotz vielversprechender Kombinationen fand der Puck den Weg weder nach einem Scheibenverlust der Gäste im eigenen Drittel, als Markku Tähtinen den Puck nicht traf, noch nach einem vielversprechenden Konter, der zu überhastet abgeschlossen wurde, ins Tor. Auf der anderen Seite bewahrte ein erneut solider Maximilian Sigl sein Team vor einem Rückstand gegen routinierte Gäste, die allerdings nicht mehr als nötig taten. Auf der Gegenseite wurde Bremerhavens Torhüter Jaeger meist zentral getroffen und musste sein Können kaum unter Beweis stellen, womit es beim torlosen Remis blieb.

Relativ früh im zweiten Abschnitt sollten sich die Joker für Ihren Willen mit dem Führungstreffer durch Neuzugang Firsanov belohnen. Doch irgendwie schien dieser Treffer die Joker in der Folge regelrecht zu lähmen. Gerade einmal zwei Minuten später musste die Kaufbeurer auch schon den Ausgleich durch Viktor Beck hinnehmen, dem die Gäste sogar noch einen Doppelschlag folgen ließen. Ein verdeckter Schuss von Verteidiger Fatyka fand den Weg an Freund und Feind vorbei zum 1:2. Wieder nur zwei Minuten später zappelte die Scheibe erneut im Kaufbeurer Netz, als Kopecky nach einem unglücklich abgeprallten Puck von der Bande wenig Mühe hatte, die Führung auf 1:3 auszubauen. Doch hätten die Joker durch ein unmittelbar folgendes Überzahlspiel bei konsequenter Chancenauswertung auch wieder heran kommen können.

Zwei Minuten vor der Drittelsirene entschied das schweizer Schiedsrichtergespann zum Entsetzen der einheimischen Zuschauer nach einem völlig harmlosen Bandenzweikampf auf Matchstrafe für Topscorer Stephen Schultz. Doch die Kaufbeurer überstanden diese Unterzahl nicht nur in den letzten Minuten, sondern auch in den ersten Minuten des Schlussabschnitts. Als sich  die Gäste einen Wechselfehler leisteten, hätten die Joker dieses Spiel mit einem Powerplaytor noch einmal spannend machen können. Auch eine weitere Strafzeit der Gäste in unmittelbarer Folge brachte für die heimischen Zuschauer noch einmal Hoffnung. Doch ausgerechnet bei eigener Überzahl verloren die Kaufbeurer im eigenen Drittel die Scheibe und die Gäste bedankten sich erneut in Person von Viktor Beck, der die Vorentscheidung besorgte. Mit einer jetzt souveränen Leistung ließen die Gäste nichts mehr anbrennen und erhöhten durch Martinelli nach einem Lattentreffer sogar noch auf den 1:5 Endstand.  

Bremerhavens Trainer Mike Stewart hatte präsente und bissige Joker gesehen. Sein Team hatte im zweiten Drittel ein paar schnelle Tore geschlossen und sich dadurch auf die Siegerstraße gebracht. Im Unterzahltor von Beck sah er den Knackpunkt des Spiels.

Didi Hegen sah es ähnlich wie Kollege Stewart. Er haderte mit der enormen Anzahl an Ausfällen, die sein junges Team nur schwer kompensieren konnte. 


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Erfahrener Zweitligastürmer wird dritter Neuzugang
Tyler Gron wechselt zu den Eispiraten Crimmitschau

​Jetzt ist es fix: Die Eispiraten Crimmitschau haben Stürmer Tyler Gron unter Vertrag genommen. Der zweitligaerfahrene Deutsch-Kanadier kommt von den Hannover Scorpi...

Per Bäcklin wird Co-Trainer
Leif Strömberg coacht künftig die Krefeld Pinguine

​Leif Strömberg wird neuer Cheftrainer der Krefeld Pinguine. Per Bäcklin vervollständigt das schwedische Duo hinter der Bande des Zweitligisten. ...

Meister-Torhüter von 2012 unterschreibt einen Zweijahresvertrag
Sebastian Vogl kehrt zum EV Landshut zurück

​Torhüter Sebastian Vogl kehrt nach zehn Jahren in der DEL zu seinen Wurzeln zurück und hat beim EV Landshut einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Der 35-Jährige, ...

Nicolas Pageau verlässt den Verein
Nikolas Linsenmaier verlängert beim EHC Freiburg

​Mit dem 28-jährigen Nikolas Linsenmaier kann der EHC Freiburg eine weitere Vertragsverlängerung für die DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. ...

22 Einsätze für den 22-Jährigen
Maximilian Meier steht weiter im Tor des ESV Kaufbeuren

​Mit Torhüter Maximilian Meier hat der ESV Kaufbeuren ein weiteres wichtiges Puzzlestück seiner Mannschaft für die Spielzeit 2022/23 unter Vertrag genommen....

Neuzugang im Sturm kommt aus Leipzig
Sebastian Hon spielt künftig für den EHC Freiburg

​Mit dem 22-jährigen Sebastian Hon kann der EHC Freiburg einen weiteren Angreifer und Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. ...

Bewerbung für Saison 2023/24
Kassel Huskies geben Lizenzunterlagen bei DEL und DEL2 ab

​In dieser Woche haben die Kassel Huskies die Bewerbungsunterlagen für den Aufstieg in die DEL zur Saison 2023/24 vollständig und fristgerecht im Ligabüro in Neuss e...

Deutsch-Tscheche bleibt in Crimmitschau
Eispiraten Crimmitschau verlängern mit Filip Reisnecker

​Die Eispiraten Crimmitschau haben eine weitere wichtige Personalentscheidung getätigt und den Vertrag mit Filip Reisnecker verlängert. Der 20-jährige Deutsch-Tschec...

Towerstars verpflichten Verteidiger
Oliver Granz wechselt von Kassel nach Ravensburg

​Die Ravensburg Towerstars haben zur nächsten Saison Oliver Granz unter Vertrag genommen. Der 24-jährige Verteidiger stand in den vergangenen zwei Jahren in Diensten...