Leonard Wild hält zwei Punkte fest

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 3 Minuten

War es der Torhüter der Essener Moskitos Leonard Wild, der erneut keinen einzigen Penalty passieren ließ, oder war es Essens Stürmer Phillipe Audet, der als einziger seinen Penalty unter die Latte von Regensburgs Goalie Mark Cavallin hämmerte? Im Nachhinein kann man nicht mehr so genau sagen, wer denn nun der Matchwinner am Essener Westbahnhof war, beim 3:2 (2:1, 0:1, 0:0, 1:0)-Sieg des ESC Moskitos Essen gegen den EV Regensburg. Einig waren sich die meisten der 1715 Zuschauer hinterher lediglich, dass die Moskitos bereits nach dem ersten Drittel den berühmten Sack hätten zu machen müssen. So sah es dann auch Regensburgs Trainer Erich Kühnhackl: "Wir sind wohl die ersten zehn Minuten noch im Bus gewesen", meinte der Eisbären-Coach. Nach den Auswärtspunkten aus Crimmitschau begannen die Essener hochkonzentriert und setzten den Tabellendritten mächtig unter Druck. Peter Zingoni und Philllipe Audet erzielten bis zur zehnten Spielminute die 2:0-Führung, drei weitere Großchancen konnten die Moskitos nicht nutzen. Statt der klaren Führung der Heimmannschaft erzielten die Donaustädter 26 Sekunden vor Drittelende den zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften Ausgleich.

"Ich glaube, alles in allem haben wir ein schönes Spiel gesehen. Nach dem ersten Drittel konnten wir das Spiel offener gestalten, und Penaltyschießen ist halt immer Glücksache", bilanzierte Regensburgs Trainer Erich Kühnhackl. Die Eisbären standen ab dem zweiten Drittel wesentlich besser und spielten konzentrierter. Mark Woolf erzielte in der 28. Spielminute den Ausgleich und als Phillipe Audet in der 13. Minute nur noch die Notbremse ziehen konnte, drohte das Spiel vollends zu kippen, den Penalty von Sven Gerike konnte Leonard Wild allerdings parieren. "Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Wir haben uns am Freitag zwei Punkte erkämpft und meine Mannschaft hat heute wieder mit Willen begonnen", so der Essener Trainer Toni Krinner. "Wir hatten das Spiel eigentlich auch im Griff, so ein blödes Tor kurz vor Drittelende macht dann das Spiel wieder spannend."

Lauernd standen sich beide Teams auch im letzten Drittel gegenüber, und nach zehn Minuten schien sich das Spiel endgültig zugunsten der Regensburger zu drehen. Schiedsrichter Rademaker ahndete eine Attacke von Sergej Stas und schickte den Essener Verteidiger mit einer Spieldauerstrafe zum Duschen. Fünf Minuten saß Alexej Dmitriev für den Verteidiger auf der Bank, und die Eisbären drohten endgültig die Oberhand zu gewinnen. So resümierte Krinner: "Ich bin froh, dass wir die fünf Minuten Strafe auf drei reduzieren konnten. Ich weiß nicht, ob wir zu dem Zeitpunkt ganze fünf Minuten in Unterzahl überstanden hätten." Penaltyschießen: schon am Freitag beim Auswärtsspiel der Essener in Crimmitschau ließ sich Leonhard Wild nicht bezwingen und auch heute sollte wieder das Glück entscheiden.

Aus Regensburger Sicht traf nicht einer der Schützen, Leonard Wild hielt alle Penaltys, auch Mark Cavallin im Tor der Eisbären ließ keinen Treffer zu - bis zu dem Zeitpunkt, als Phillipe Audet anlief. Der Essener Stürmer hämmerte die Scheibe aus linker Position unter die Latte des Regensburger Tores, allerdings erkannte Hauptschiedsrichter Rademaker das Tor erst nach Rücksprache mit seinem Linesman an. Erich Kühnhackl hatte da so seine eigene Sicht der Dinge: "Ich weiß nicht, ob der Penalty ein Tor war. Der Hauptschiedsrichter hatte eine bessere Position als sein Linesman, muss den aber fragen, ob der drin war. Das muss ich nicht verstehen", so der Eisbären-Trainer. "Auf meine Frage hat er mir allerdings gesagt, er könne seine Entscheidung so oft revidieren, wie er meint", so Kühnhackl süffisant. "Erich hat einen Vorteil. Mit ihm sprechen die Schiedsrichter wenigstens", so Krinner mit einem breiten Grinsen.

Tore: 1:0 (3:57) Zingoni (Popiesch, Stas), 2:0 (9:49) Audet (Dmitriev, Calce), 2:1 (19:24) Heaphy (Gulda, Masek), 2:2 (27:21) Woolf (Dörfler, Kock), 3:2 (65:00) Audet (entscheidender Penalty). Schiedsrichter: Rademaker - Naust, Seidel. Zuschauer: 1715. (uv - www.treffpunkt-westbahnhof.de)

Ralf Hantschke auf der Suche nach Ersatz
EV Landshut: Josh McFadden erleidet Kreuzbandriss

​Das ist eine echte Hiobsbotschaft für den EV Landshut. Verteidiger Josh McFadden hat sich im Auswärtsspiel bei den Bayreuth Tigers das Kreuzband gerissen und fällt ...

Eigengewächs bleibt
Tölzer Löwen binden Luca Tosto mit Fördervertrag für zwei Jahre

​Ein weiteres Eigengewächs bleibt den Tölzer Löwen treu. Nach Niklas Heinzinger hat auch Luca Tosto einen DEL2-Fördervertrag unterschrieben. Der neue Kontrakt macht ...

6:1-Erfolg gegen die Bietigheim Steelers
Starkes zweites Drittel beschert Löwen Frankfurt Sieg im Spitzenspiel

​Auch im sechsten Heimspiel der Saison wahren die Löwen Frankfurt ihre weiße Weste am heimischen Ratsweg und siegen im Spitzenspiel gegen die Bietigheim Steelers am ...

Huskies eilen auch neben dem Eis von Erfolg zu Erfolg
DEL2 Tor des Monats

Sehr erfolgreiche Woche für die Kassel Huskies auch neben der Eisfläche: Zunächst wurde Stürmer Ben Duffy als Torschütze des Monats September durch die DEL2 gekürt, ...

U-20 Nationalspieler kommt aus Köln
Erik Betzold verstärkt den Kader des EHC Freiburg

Der 19-jährige Rechtsschütze spielt seit 2013/14 bei den Kölner Junghaien und war dort aktiv in der U-16, der U-19 und im DNL-Team U-20. Darüber hinaus ist Betzold s...

Verteidiger spielt seine sechste Saison bei den Huskies
Marco Müller – 300 Spiele für Kassel hat er in Frankfurt voll

Marco Müller wird in dieser Spielzeit – sofern er sich nicht schlimm verletzt – sein 300. Spiel im Dress der Huskies absolvieren. Doch wer ist der Mann mit der Numme...

Deutsch-Tscheche war zuletzt bei den Grizzlys Wolfsburg
Dresdner Eislöwen verpflichten Petr Pohl

Die Dresdner Eislöwen haben Petr Pohl verpflichtet. Auf der rechten Außenposition sammelte er in der ECHL und der CHL umfangreiche Erfahrung. ...

Reaktion auf Verletzungen
Kyle Gibbons und Mike Card verstärken den EC Bad Nauheim

​Doppelpack-Neuzugang beim EC Bad Nauheim: Mit dem letztjährigen Deggendorfer Kyle Gibbons und dem Ex-Löwen Mike Card verstärken die Roten Teufel ab sofort ihren DEL...

DEL2 Hauptrunde

Dienstag 22.10.2019
EV Landshut Landshut
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Freitag 25.10.2019
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EHC Bayreuth Bayreuth
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Kassel Huskies Kassel
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EV Landshut Landshut
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2