Leider nur ein Punkt gegen Dresden bei fremder Heim-PremiereESV Kaufbeuren

Leider nur ein Punkt gegen Dresden bei fremder Heim-PremiereLeider nur ein Punkt gegen Dresden bei fremder Heim-Premiere
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Vor prächtiger Kulisse begannen die in extra Weihnachtstrikots angetretenen Joker engagiert und hatten bereits nach nur 34 Sekunden die erste Torchance durch Verteidiger Jakub Körner zu verzeichnen. Die Youngster Hans Detsch und Stefan Goller hatten weitere Möglichkeiten auf den Führungstreffer, ehe die Gäste mehr und mehr die Initiative übernahmen. Reagierte Stefan Vajs noch großartig gegen einen Schuss von Sami Kaartinen, hatte der Goalie wenige Minuten später das nötige Glück, dass ein von Hugo Boisvert gefährlich abgefälschter Schuss nur knapp am Tor vorbeistrich. In einem unmittelbar folgenden Überzahlspiel der Gäste musste die Jokerdefensive Schwerstarbeit verrichten und konnte sich zudem auf den gewohnt starken Torhüter verlassen.

Das zweite Drittel begann mit einem Paukenschlag. Nach einer schönen Kombination wurde Gästestürmer Patrick Jarrett am fast sicheren Treffer unfair gehindert. Der Referee entschied zu Recht auf Penalty für die Gäste, den Stefan Vajs herausragend mit der Fanghand über das Torgestänge lenkte. In der Offensive und vor allem im Powerplay wollte bei den Jokern bis zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht so recht viel klappen. Wenige Zeigerumdrehungen später tankte sich erneut Jarrett mit einem tollen Solo durch, doch erneut war Vajs im direkten Duell der Sieger und fischte die Scheibe lässig mit der Fanghand weg. Wenige Augenblicke später war er auch bei einem Knaller von Carsten Gosdeck auf dem Posten. Die beste Chance auf Seiten der Rot-Gelben vergab Stefan Goller, der nach klugem Pass von Daniel Menge allerdings knapp am Tor vorbei zielte.

Zwei abgefälschte Schüsse von Krabbat und Hudson brachten Gästekeeper Briggs im Schlußdrittel kaum ins Schwitzen. Zwei Minuten später knallte Andre Huebscher seinen eigenen Abpraller volley an den Außenpfosten. Doch die Gäste blieben dran und durften Sekunden später doch über den Führungstreffer jubeln. Dieser wurde allerdings begünstigt von einer Doppelrutscheinlage von zwei Jokerakteuren, die vergeblich versuchten, den Puck aus dem eigenen Drittel zu befördern. Doch ausgerechnet im bis dahin so schwachen Powerplay gelang den Jokern der verdiente Ausgleich, als Louke Oakley aus spitzem Winkel flach Torhüter Kellen Briggs überwand. Die Rot-Gelben legten nun nach und wurden mit der erstmaligen Führung nur wenige Minuten später belohnt. Nach einem langen Gestochere vor dem Tor war es am Ende Markku Tähtinen, der den umjubelten Treffer erzielte. Doch auch die routinierten Gäste zeigten Moral und hätten in der 54. Minute durch Huebscher bereits den Ausgleich erzielen können, der ihnen wenige Sekunden später dennoch gelang. Erneut war es Torjäger Sami Kaartinen, der Stefan Vajs mit der Rückhand keine Chance ließ. Eine bange Minute mussten die Joker schließlich drei Minuten vor Schluss überstehen, als Hinausstellungen von Jakub Körner und Louke Oakley 56 Sekunden doppelte Unterzahl bedeuteten. Doch mit viel Einsatz und dem nötigen Quäntchen Glück überstanden die Rot-Gelben diese kritische Phase des Spiels. Als Jakub Körner als vierter Joker wieder zurück auf dem Eis war, fügte sich dieser gleich mit einem tollen Check ein, der sogar noch eine Strafzeit für die Gäste nach sich zog, was den Jokern die letzte reguläre Spielminute noch einmal ein Powerplay bescherte. Doch mehr als eine sehr gute Torchance durch Christof Assner, der als Quarterback vor dem Tor lauerte, brachte diese Strafzeit nicht mehr ein.

Da auch in der fünfminütigen Verlängerung kein Tor fiel, musste das anschließende Penaltyschießen die Entscheidung bringen. Und ausgerechnet hier kochten die Emotionen hoch. Grund war der zweite Versuch der Gäste durch Max Prommersberger, bei dem der Schiedsrichter wohl einen Regelverstoß nicht ahndete. Da aber außer Markku Tähtinen alle Akteure mit ihren Versuchen erfolgreich waren, nahmen die Gäste den Zusatzpunkt mit nach Sachsen.

Gästetrainer Thomas Popiesch hatte in der anschließenden Pressekonferenz ein gutes Spiel zweier Teams, die unbedingt gewinnen wollten, gesehen. Zudem teilte er vor Weihnachten fleißig Lob für das Spiel der Joker aus.

Auch aus dem Mund von Ken Latta gab es viel Lob für sein junges, hart arbeitendes Team, das in beiden Partien des Wochenendes mehr Punkte verdient gehabt hätte. Auch aufgrund der Widrigkeiten betonte er noch einmal die schwierige Lage mit vielen Logistikproblemen und plädierte dafür, dass die Zuschauer sein Team auch in Zukunft voll unterstützen.

Dritte Saison
Kevin Gaudet bleibt Trainer der Tölzer Löwen

​Auch in der kommenden Saison steht Kevin Gaudet als Cheftrainer bei den Tölzer Löwen an der Bande. Der 57-jährige Kanadier geht damit im Herbst in seine dritte Sais...

Rückkehrer aus Schwenningen
Christopher Fischer verstärkt die Heilbronner Abwehr

​Mit Christopher Fischer geben die Heilbronner Falken den ersten Neuzugang für die kommende DEL2-Spielzeit 2021/2022 bekannt. Der 33-jährige Verteidiger unterschrieb...

Der Verteidiger weiterhin für die Wölfe auf dem Eis
Patrick Kurz bleibt beim EHC Freiburg

​Patrick Kurz wird auch in der kommenden Saison für den EHC Freiburg in der DEL2 spielen. ...

Nächster Neuzugang
Philipp Wachter kommt vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim

​Von der Zugspitze in die Wetterau, vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim: Philipp Wachter wird ein Roter Teufel. Der 25 Jahre alte Verteidiger verstärkt ab der komme...

Bester Scorer der Joker bleibt
John Lammers verlängert seinen Vertrag beim ESV Kaufbeuren

​Eine weitere richtungsweisende Personalie ist beim ESV Kaufbeuren nun unter Dach und Fach. ESVK-Topscorer John Lammers bleibt, wie sein kongenialer Sturmpartner Tyl...

Neuzugang aus Kaufbeuren
Tobias Wörle wechselt zum EC Bad Nauheim

​Zweimal wurde er mit München Deutscher Meister. Er absolvierte in der DEL für Kassel, Frankfurt, Iserlohn, Straubing, München und Schwenningen beeindruckende 670 Pf...

Sieg gegen den EHC Freiburg im fünften Spiel
Bietigheim Steelers erreichen das Finale der DEL2

​Der EHC Freiburg hatte die Serie trotz eines 0:2-Rückstandes noch in ein entscheidendes fünftes Spiel in der heimischen Arena gerettet. Am Ende war gegen die Bietig...

Stürmer kommt von den Fischtown Pinguins aus der DEL
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Luca Gläser

​Die Eispiraten Crimmitschau haben für die anstehende DEL2-Spielzeit 2021/22 den Stürmer Luca Gläser unter Vertrag genommen. Der Linksschütze wechselt von den Fischt...

Der Kapitän bleibt an Bord
Simon Danner trägt weiterhin das Wölfe-Trikot

Er ist ein gebürtiger Freiburger, durchlief den Nachwuchs unserer Wölfe und hält bis heute den Vereinsrekord als jüngster Spieler mit einem Scorerpunkt im Seniorenbe...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Freitag 14.05.2021
Kassel Huskies Kassel
2 : 1
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Sonntag 16.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Dienstag 18.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Donnerstag 20.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Samstag 22.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2