Leidenschaft und Kampfgeist beim 6:2 über RosenheimRavensburg Towerstars

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Von Beginn an waren die Towerstars mit ihren modifizierten Sturmreihen druckvoll unterwegs und als Stefan Chaput nach knapp 50 Sekunden auf die Reise geschickt wurde, konnte sich Rosenheims Josef Frank nur eines Fouls behelfen.  Die zweiminütige Strafzeit konnten die Oberschwaben zwar nicht nutzen, allerdings wurde danach der Druck auf den Gegner immer größer. Bis auf wenige Konterversuche spielte sich das Geschehen überwiegend in der Hälfte der Gäste ab, zwischen der fünften und siebten Minuten zogen die Towerstars auch ohne numerische Überzahl ein Powerplay im gegnerischen Drittel ab, in dem die Gäste fast zwei Minuten lang kein einziges Mal an den Puck kamen. Nachdem der Gastschiedsrichter aus der Schweiz in der 10. Minute einen mit der Hand erzielten Treffer der Towerstars zu Recht die Anerkennung verweigerte, hatte Stefan Chaput den 1:0 Führungstreffer auf dem Schläger. Er mogelte sich vermeintlich unbedrängt vor das gegnerische Tor, wurde mit einem Pass von linker Position auch prompt bedient.  Der kanadische Stürmer scheiterte jedoch an am linken Torpfosten und es ging torlos in die erste Pause.

Etwas verschlafen starteten die Oberschwaben dann aber in den Mittelabschnitt. Die Abstimmung in der eigenen Zone benötigte etwas zu lange, eine von Christian Rohde im ersten Versuch noch parierte Scheibe fiel Hofbauer direkt vor der Füße und die Gäste lagen mit 1:0 in Front. Stadionsprecher Marcus Haider hatte gerade begonnen den Treffer anzusagen, da schlug die Hartgummischeibe auch schon auf der anderen Seite ein. Ganze 12 Sekunden nach dem gewonnenen Anspielbully besorgte Radek Krestan den 1:1 Ausgleich. Er hatte den Schlenzer von Stefan Chaput noch leicht abgefälscht. Jetzt waren die Oberschwaben auch aufgewacht und rissen das Spiel wieder an sich. Von Minute zu Minute stieg der Druck auf das gegnerische Tor an und in der 29. Minute besorgte Christopher Oravec völlig freistehend das 2:1. Weitere drei Minuten später war es erneut Radek Krestan, der im Powerplay sein Team mit 3:1 in Führung schoss und die Halle in beste Laune versetzte. Das beflügelte die Oberschwaben weiter: Daniel Menge und erneut Christopher Oravec schraubten den Spielstand in begeisterter Art und Weise auf 5:1 nach oben.

Etwas nachlässig starteten die Ravensburger Cracks auch in den Schlussabschnitt. Nach dreieinhalb Minuten konnte Rosenheim auf 2:5 verkürzen, als Stefan Langwieder hinter dem gegnerischen Tor etwas zu spät in den Zweikampf ging und wegen Beinstellens zwei Minuten bekam. Das Powerplay nutzten die Gäste von der Mangfall durch Gottwald zum 2:5 Anschlusstreffer. Dieser verlieh den Gästen offensichtlich neuen Schwung und die Ravensburger Defensive samt Torhüter Christian Rohde hatte in den Folgeminuten Höchstarbeit zu verrichten. Doch mehr und mehr sollten die Towerstars wieder den Rhythmus finden und sie kontrollierten das Spiel, je weiter die Zeit fortschritt. Als in der 57. Minute Gäste Akteur Robert Schopf in die Kühlbox musste, machte Justin Kelly mit dem 6:2 dann auch alles klar.

„Auch wenn wir da noch kein Tor erzielt hatten, war ich mit dem ersten Drittel schon sehr zufrieden. Wir waren engagiert und druckvoll“, lobte Towerstars Coach Petri Kujala seine Schützlinge. Am Sonntag haben diese dann Gelegenheit, das leidenschaftliche Spiel auch in Heilbronn fortzusetzen.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Weiterer Neuzugang aus Köln
Pascal Zerressen wechselt zu den Krefeld Pinguinen

​Der nächste Neuzugang bei den Krefeld Pinguinen aus der DEL steht fest. Pascal Zerressen, zuletzt Teamkollege von Marcel Müller bei den Kölner Haien, schließt sich ...

Neuer Torhüter kommt aus der DEL – Luka Gračnar verlässt den Club
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Ilya Sharipov

​Die Eispiraten Crimmitschau haben eine richtungsweisende Entscheidung in der Kaderplanung für die Saison 2022/23 getroffen. Torhüter Ilya Sharipov wechselt von den ...

Stürmer kam vor den Play-offs aus Weiden
Ravensburg Towerstars verlängern mit Nick Latta

​Der kurz vor den Playoffs der vergangenen Saison aus Weiden nach Ravensburg gewechselte Nick Latta wird auch in der kommenden Saison für die Towerstars stürmen. ...

Der erste Kontingentspieler bei den Niederbayern ist fix
Brett Cameron stürmt künftig für den EV Landshut

Der EV Landshut werkelt weiter an seinem Kader für die neue Saison und hat den ersten Kontingentspieler unter Vertrag genommen. Der 32-jährige Kanadier Brett Cameron...

Justin van der Ven unterschreibt für drei Jahre
Krefeld Pinguine holen DNL-Topscorer

​Die Krefeld Pinguine haben sich die Dienste des Nachwuchs-Talents Justin van der Ven von der DNL-Mannschaft der Kölner Haie gesichert. Der 19-jährige Niederländer, ...

Eigengewächs geht in sein drittes Profi-Jahr
Max Oswald bleibt beim ESV Kaufbeuren

​Mit Max Oswald bleibt dem ESV Kaufbeuren ein weiterer Spieler, der aus dem eigenen Nachwuchs entstammt, treu. Der 21 Jahre alte Stürmer geht nun in seine dritte vol...

Verteidiger verlängert
Florin Ketterer bleibt bei den Ravensburg Towerstars

​Verteidiger Florin Ketterer hat sich in die Liste der Spieler eingereiht, deren Vertrag zur nächsten Saison 2022/23 verlängert wurde. Für den 28-jährigen Starnberge...

Co-Trainer und Torhüter verlängern
Pyry Eskola und Luis Benzing halten EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 33-jährigen Pyry Eskola kann der EHC Freiburg eine weitere Ergänzung im Trainerteam für die kommende DEL2-Saison präsentieren....

51-Jähriger hört als Spieler auf
Esbjörn Hofverberg wird Co-Trainer bei den Eispiraten Crimmitschau

​Eispiraten-Legende wird Teil des Trainerstabs Esbjörn Hofverberg kehrt zu den Eispiraten Crimmitschau zurück! Allerdings nicht als Spieler, sondern als Assistenztra...