Lausitzer Füchse treffen das Tor nicht0:4 gegen die Krefeld Pinguine

Die Lausitzer Füchse mussten sich den Krefeld Pinguinen geschlagen geben.  (Foto: Jan Neumeister)Die Lausitzer Füchse mussten sich den Krefeld Pinguinen geschlagen geben. (Foto: Jan Neumeister)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit Rang fünf kam DEL-Absteiger Krefeld in die Lausitz, auch wenn die Erwartungen zu Beginn der Saison sicher höher waren, fehlten andererseits auch nur drei Punkte auf Platz drei, so dass das Heimrecht in den Playoffs weiter in Reichweite ist.

Die Füchse hatten zu Saisonbeginn einen Pre-Playoff-Platz als Minimalziel ausgerufen. Auf einem solchen (Rang neun) standen sie vor Spielbeginn auch. Dennoch geht es im Tabellenkeller extrem eng zu, nur einen Punkt Vorsprung hat man zu den Playdown-Rängen. Insofern war es für beide Mannschaften wichtig, heute zu punkten.

In den ersten Minuten spielte sich das Geschehen zwar weitgehend im Füchse-Drittel ab, doch diese standen sicher. Zur Drittelmitte musste Weißwassers Leistungsträger Roope Mäkitalo verletzt vom Eis, direkt danach machte Denis Miller das erste Tor für Krefeld. Die Füchse ließen sich nicht beeindrucken und hatten danach gleich mehrere dicke Chancen zum Ausgleich. Mit dem 0:1 ging es in die erste Pause.

Das zweite Drittel begann mit der guten Nachricht, dass Mäkitalo wieder mitspielen konnte. Der traf auch gleich mal den Pfosten der Pinguine. Die Freude währte aber nur eine Minute, dann erhöhte Krefelds Goldhelm Marcel Müller auf 0:2. Das Spiel war kaum wieder angepfiffen, da klingelte es erneut im Füchse-Tor, als Denis Miller mit seinem zweiten Tor an diesem Abend das 0:3 machte. Krefeld blieb weiter dominant, Weißwasser konnte lediglich einige Konter fahren, die aber nichts Zählbares einbrachten. Die beste Tormöglichkeit für die Gastgeber hatte Maximilian Adam in der 35. Minute mit einem Lattentreffer, als beide Mannschaften nach einer Faustkampf-Einlage jeweils zu viert auf dem Eis waren. Dafür schepperte es kurz danach erneut bei den Gastgebern, als Victor Knaub in der 37. Minute auf 0:4 erhöhte.

Mit vier Toren Rückstand und 45 Sekunden Unterzahl gingen die Füchse in den Schlussabschnitt. Sie gaben dennoch nicht auf und hatten zur Drittelmitte in zwei Powerplays mehrfach dicke Chancen auf den Anschlusstreffer. Aber gegen Sergei Belov im Gästetor war kein Kraut gewachsen. Daran änderten auch kurz vor Spielende drei weitere Minuten in Überzahl, eine davon sogar fünf gegen drei, nichts.

Die Krefeld Pinguine nehmen einen ungefährdeten Sieg mit nach Hause und bleiben für die Lausitzer Füchse in dieser Saison unbezwingbar. Lediglich ein Punkt war Weißwasser in vier Spielen vergönnt. Was beide Mannschaften eint, ist allerdings die fehlende Konstanz, abgesehen von fünf Siegen in Serie zu Saisonbeginn für die Pinguine. Das sehen beide Trainer aber nicht so verbissen und sind weiter zuversichtlich für den Rest der Hauptrunde. In der Tabelle klettert Krefeld auf den vierten Platz. Weißwasser bleibt durch die gleichzeitigen Niederlagen der Tabellennachbarn auf Rang neun. 


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...

Alexander Dosch kommt aus Lindau
Erster Neuzugang bei den Lausitzer Füchsen

​Der erste Neuzugang der Lausitzer Füchse für die Saison 2024/25 ist perfekt. Alexander Dosch wird demnächst für den Zweitligisten aus Weißwasser stürmen....

Zwei Talente für die Roten Teufel
EC Bad Nauheim: Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel

​Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel U21-Förderverträge für zwei vielversprechende Talente: Tjark Kölsch (Jungadler Mannheim) und Rik Gaidel (Kölner Jungh...

6:2-Erfolg in Crimmitschau
Eisbären Regensburg folgen Kassel Huskies ins DEL2-Finale

​Nachdem die Eispiraten Crimmitschau am Freitag durch einen Sieg in Regensburg in der Halbfinal-Serie noch einmal verkürzt hatte, konnten die Eisbären am Sonntag ihr...

Eisbären Regensburg vergeben ersten Matchpuck
Kassel Huskies ziehen ins Finale der DEL2 ein

​Die Regensburger Eisbären mussten gegen die Eispiraten Crimmitschau eine unnötige 2:3-Niederlage einstecken und so kommt es am Sonntag zum sechsten Duell der Teams ...