Lausitzer Füchse siegen im heimischen Kellerduell 5:3-Erfolg gegen die Bayreuth Tigers

Clarke Breitkreuz bereitete drei Tore der Lausitzer Füchse vor.  (Foto: dpa/picture alliance)Clarke Breitkreuz bereitete drei Tore der Lausitzer Füchse vor. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das erste Drittel in der Wee-Eisarena war nicht gerade von vielen Highlights geprägt. Hier und da hatte beide Mannschaften einige Torchancen, doch die beiden Goalies, Weißwasser-Torhüter Marvin Cüpper und Tigers-Schlussmann Brett Jaeger, ließen keine Pucks in ihr Netz. Auch das erste Überzahlspiel der Bayreuther hatte keinen Erfolg zu verbuchen. Langsam, aber sicher versuchten die Lausitzer das Spiel an sich zu reißen. Gegen Ende dieses Spieldrittels kam es zu einer kleinen Auseinandersetzung vor dem Tor der Tigers, was aber von den Schiedsrichtern unterbunden wurde und kleine Strafen von jeweils zwei Minuten verhängt wurden (Brad Ross und Tomas Schmidt).

Das zweite Drittel starte so wie das erste Drittel aufgehört hatte: die Füchse wollten unbedingt die Oberhand dieses Spiels und Tore erzielen. Da kam der erste Torjubel von den Fanrängen der Lausitzer – doch die Latte verhinderte für Brett Jaeger. In der 25. Spielminute klingelte es erstmals im Kasten der Tigers. Die Lausitzer gingen nach Zuspiel durch Kapitän Clarke Breitkreutz und Jakub Kania dank Brad Ross 1:0 in Führung. Als wäre das 1:0 die Zündung für die Füchse gewesen, so spielten sich die Blau-Gelben jetzt richtig in Rage, während den Gästen Gegenwehr schwerfiel. Das erste Powerplay der Füchse in diesem Spiel hatte jedoch keinen Erfolg zu verbuchen. Die Tigers hingegen gerieten zunehmend unter Druck und kamen nicht mehr aus ihrem eigenem Drittel. In der 34. Minute ertönte folgerichtig erneut die Torsirene für die Lausitzer. Das 2:0 durch Jordan George nach erneutem Breitkreutz-Zuspiel war völlig verdient in diesem Spielabschnitt. Aber das war noch nicht das Ende in diesem Drittel: Kaum drei Spielminuten später erhöhte Feodor Boiarchinov sogar auf 3:0 für die Füchse. Trotz der drei Gegentore im Mittelabschnitt wusste Tigers-Goalie sich auszuzeichnen und verhinderte sogar einen höheren Rückstand.

Das letzte Drittel ging ähnlich rasant und es dauerte nicht lange bis zum nächsten Tor für die Blau-Gelben – genauer gesagt: keine zwei Minuten nach Beginn. Torschütze war Luke Nogard mit seinem ersten Tor für die Lausitzer. In der 50. Minute dröhnte wieder einmal die Torsirene. Daniel Schwammberger stand goldrichtig im Zentrum und nutzte diese Chance, um auf 5:0 zu erhöhen – was für Clarke Breitkreutz den dritten Assist am Abend darstellte. Just nach dem eigenen ungenutzten Powerplay drehten die Tigers auf: Kaum waren die Lausitzer Füchse wieder vollzählig, trafen die Gäste erstmals in der Partie zum 1:5. Sebastian Busch war der Torschütze für den ersten Treffer der Bayreuther. Die Gunst der Stunde nutzend und mit dem Wissen, nichts mehr verlieren zu können, waren die Franken jetzt im Spiel und gaben Vollgas wie die Feuerwehr. Als hätte sie ihr erster Treffer beflügelt, folgte kaum zwei Minuten später der nächste Treffer. Im Powerplay konnte Ville Järveläinen sich durchsetzen und das Tor erzielen. Doch damit noch nicht genug: Knapp eineinhalb Minuten später mussten die Fans der Lausitzer wieder ein Tor mitansehen. Jakub Kania wurde vom Torschützen Sebastian Busch stehen gelassen und konnte zum dritten Mal einnetzen. Knapp zwei Minuten vor Schluss nahm Tigers-Trainer Petri Kujala Goalie Jaeger vom Eis und eine Auszeit, um das fast Unmögliche möglich zu machen und weiter zu verkürzen. Die Füchse wussten dagegenzuhalten und versuchten zwei Empty-Net-Goals, die aber vorbei gingen. 42 Sekunden vor Ende des Spiels zog Tyler Gron für Bayreuth aber eine Strafe, Jaeger kehrte ins Tor zurück und es blieb beim 5:3 für die Lausitzer Füchse.

Tony Ziebarth


Sichere dir jetzt deinen adidas Gutschein!

Sachsen behalten im Löwen-Duell die Oberhand
Dresdner Eislöwen siegen bei den Tölzer Löwen

Die Dresdner Eislöwen halten das kleine Fünkchen Hoffnung auf die Playoff-Teilnahme am Leben. Am Freitagabend setzten sich die Sachsen nach einer effektiven Vorstell...

DEL 2 am Freitag - Crimmitschau stoppt Abwärtstrend
Neunter Sieg in Folge für den EHC Freiburg

Das Tabellenschlusslicht aus Heilbronn zwang den Spitzenreiter aus Kassel beinahe in die Knie. Im Penaltyschießen setzten sich dann aber die Huskies durch. Die Freib...

Überzeugende Leistung
ESV Kaufbeuren bezwingt die Bayreuth Tigers

Zu gewohnter Zeit gastierten die Bayreuth Tigers in der erdgas-schwaben-arena. Für beide Teams war dieses Spiel eine Chance sich im Kampf um die Playoffs zu behaupte...

Neuzugang vom Höchstadter EC
Manuel Nix wechselt zu den Bayreuth Tigers

​Der in Thüringen geborene Angreifer Manuel Nix schließt sich den Bayreuth Tigers an. ...

Trikotübergabe beim DEL2-Spiel gegen Landshut
Nikolas Linsenmaier knackt 500-Spiele-Marke für den EHC Freiburg

​Das Eishockey in Freiburg ist seit vielen Jahren ganz besonders auch mit seinem Namen verbunden: Am 19. August 1993 erblickte Nikolas Linsenmaier in Freiburg das Li...

Kanadier kommt aus Weißwasser
Kale Kerbashian besetzt letzte Kontingentstelle der Löwen Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt besetzen die letzte offene Kontingentstelle mit dem 30-jährigen Kanadier Kale Kerbashian. Der Stürmer, der zuletzt bei den Lausitzer Füchsen unt...

DEL 2 am Montag - Ravensburg setzt Ausrufezeichen
Löwen Frankfurt bestätigen ihren Aufwärtstrend auch im Derby

Am für Eishockeyfans ungewohnten Montag standen drei Spiele auf dem Programm - unter anderem das hessische Derby zwischen Bad Nauheim und Frankfurt. Die Löwen konnte...

Knappe Kiste im Allgäu
ESV Kaufbeuren setzt sich knapp gegen die Lausitzer Füchse durch

Zu ungewohnter Zeit waren die Lausitzer Füchse zu Gast in der erdgas-schwaben-arena. Beide Teams brauchten Punkte, die Gäste wollten sich einen Weg aus dem Tabellenk...

Deutliche Angelegenheit
Ravensburg Towerstars fegen den EV Landshut vom EIs

Nur abseits des Feldes hatte der EV Landshut positive Nachrichten an diesem Abend zu vermelden. Auf dem Eis gab es nahezu keine positiven Erkenntnisse. Die verletzun...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
4 : 3
Löwen Frankfurt Frankfurt
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
4 : 2
EHC Bayreuth Bayreuth
EHC Freiburg Freiburg
5 : 4
EV Landshut Landshut
Tölzer Löwen Bad Tölz
1 : 4
Dresdner Eislöwen Dresden
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
6 : 2
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Heilbronner Falken Heilbronn
3 : 4
Kassel Huskies Kassel
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
2 : 1
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Sonntag 28.02.2021
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
EHC Freiburg Freiburg
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2