Lausitzer Füchse planen zunächst für die Oberliga

Dirk Rohrbach rückt in den Füchse VorstandDirk Rohrbach rückt in den Füchse Vorstand
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie die Lausitzer Füchse heute per Pressemitteilung erklärten, planen sie in Anbetracht der weiter ungeklärten Ligenzugehörigkeit jetzt in Richtung Oberliga. Mit zahlreichen Spielern aus dem vergangenen Zweitligakader ist bereits gesprochen worden. So werden Leistungsträger wie Torwart Itämies, Kapitän Rohrbach und Stürmer Sekera den Weißwasseraner Füchsen auch in der Oberliga treu bleiben.

Ziel für kommende Saison ist das Mitspielen um den Aufstieg in die 2. Liga. Ungeachtet dessen, haben sich die beiden sportlichen Absteiger Bremerhaven und Weißwasser dazu entschlossen, die Lizenzierung durch die Eishockeyspielbetriebsgesellschaft (ESBG) überprüfen lassen. Dabei geht es insbesondere, um die Erteilung einer Zweitligalizenz für Bad Tölz (obwohl sie freiwillig in die Oberliga wollen, ihnen dies aber untersagt wurde) und der Fristverlängerung für den SC Riessersee (weil bis zum 30.5 immer noch nicht alle Lizenzunterlagen vollständig waren).

Da mit einem Ergebnis dieser Überprüfung nicht vor Anfang Juli gerechnet wird, sehen die Lausitzer Füchse momentan keine andere Möglichkeit, als für die Oberliga zu planen. Sollte sich für Weißwasser aber die Möglichkeit ergeben, für Bad Tölz oder Riessersee in die 2. Liga nachzurücken, werden die Füchse dieses Recht auch wahrnehmen.