Lasche Einstellung beschert Niederlage

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 1 Minute

Brannte die Offensivabteilung der Moskitos Essen am Freitag noch ein Feuerwerk ab, so gab es beim Auswärtsspiel beim SC Riessersee eine komplette Pleite. Nicht ein einziges Tor brachten Bueker, Bartek und Co. unter der Zugspitze zustande und so gab es eine verdiente 0:2 (0:1, 0:1, 0:0)-Niederlage vor mageren 1340 Zuschauern in der Olympia-Eissporthalle in Garmisch-Partenkirchen.

Dabei fanden die Moskitos von Anfang an nicht ins Spiel, die Garmischer wirkten aggressiver, besser auf- und eingestellt. Und wenn überhaupt mal ein Schuss den Weg aufs Tor der Hausherren fand, so stand mit Mark McArthur ein Keeper zwischen den Pfosten, der nichts zuließ. Riessersee machte das Spiel im eigenen Stadion, und Markus Hätinen im Tor der Moskitos musste einiges entschärfen. In der 13. Spielminute war er machtlos, Brad Self bediente Ken Magowan, die Heimmannschaft ging mit 1:0 in Führung.

Im zweiten Drittel wurden die Gäste stärker, versuchten, Druck auf McArthur zu machen. Die Moskitos kamen zu guten Chancen und begannen zu drücken, doch der SCR blieb immer gefährlich, und die ein oder andere Chance der Hausherren entschärfte Markus Hätinen mit Erfolg. Weder Bartek, noch Beuker, Johansson, Lingemann, keiner konnte die gebotenen Chancen nutzen und so kam es, wie es immer ist. In der 36. Spielminute fährt Christian Mayr gegen Sven Valenti ins Essener Drittel, passt zum mitgelaufenen Mattias Wikström und der macht das, was er schon in Essen gut konnte, nämlich das Tor zum 2:0.

Zu keinem Zeitpunkt war das unbedingte Wollen der Moskitos zu spüren, dieses Spiel zu gewinnen, anders bei den Garmischern, die wirklich immer nachgingen und Gas gaben. So war auch im letzten Drittel aus Essener Sicht nix zu holen, im Gegenteil, die Heimmannschaft konnte nach ein, zwei brenzligen Situationen das Spiel locker nach Hause spielen. Selbst die Herausnahme von Markus Hätinen in der letzten Minute brachte nichts Zählbares mehr. SCR-Trainer Marcus Bleicher war zufrieden: „Wir haben hervorragend gestanden, motiviert nach vorne gespielt, und wir hatten mit Mark einen Klasse-Keeper im Tor.“ Jari Pasanen war verständlicherweise nicht so zufrieden: „Freitag motivieren sich die Spieler und bereiten dem EHC München eine Klatsche, heute war alles eher halbherzig, da fehlte jegliche Motivation. Ich habe also auch versagt, ich hätte versuchen müssen, das abzustellen.“

Tore: 1:0 (12:12) Magowan (Self, Cullen), 2:0 (35:30) Wikström (Mayr, Buchwieser). Strafen: Riessersee 6, Essen 8. Schiedsrichter: Seckler (Bidoul, Meister). Zuschauer: 1340. (uvo)