Landshuts Antipans mit Hattrick - Heute Topduell gegen Rote Teufel

Cory Gustafson kehrt nach Landshut zurückCory Gustafson kehrt nach Landshut zurück
Lesedauer: ca. 1 Minute

Deutlich fiel der Auswärtssieg der Cannibals vom Freitag im Regensburger Donaustadion aus. Der Tabellendritte bezwang den Tabellenzwölften EV Regensburg, der auf seine Stammspieler Mark Woolf (Nervenentzündung im Rücken) und Martin Ancicka ( Fingerbruch) verzichten mußte, klar mit 1:5 (1:2,0:1,0:2) Toren. Über 1000 Schlachtenbummler waren Ihren Kannibalen nach Regensburg gefolgt , die noch immer auf den erkrankten Christian Brittig verzichten mußten. Sie wurden durch ihre über die gesamte Partie hinweg überlegen aufspielende Mannschaft belohnt, die vor allem in Überzahl ihre Tore erzielte. Girts Antipans, zuletzt mit einiger Ladehemmung belastet, zeichnete sich mit drei Treffern aus. Als Neuer im Cannibals-Team fand unter der Woche der 20-jährige Gregor Thoma, Förderlizenzspieler vom Erstligisten ERC Ingolstadt Aufnahme. Er soll beim EV Landshut Spielerfahrung sammeln. Heute Abend erwarten die Dreihelmenstädter im heimischen Eisstadion am Gutenbergweg Tabellennachbar EC Bad Nauheim. Die "Roten Teufel" rangieren in der Tabelle drei Punkte hinter den Niederbayern. Die letzte Begegnung der beiden Teams gewannen die Hessen zu Hause mit 2:1-Toren.