Landshut beendet die tolle Heim-Siegesserie der JokerESV Kaufbeuren

Landshut beendet die tolle Heim-Siegesserie der JokerLandshut beendet die tolle Heim-Siegesserie der Joker
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die favorisierten Gäste waren nach der Last-Minute-Niederlage vom Freitag jedoch gewarnt und wollten sich nicht mehr von den Jokern überraschen lassen. Beide Mannschaften agierten aus einer gesicherten Defensive und somit sprangen zunächst wenig hochkarätige Torchancen heraus. Ein wenig merkte man auch Stefan Vajs die lange Pause an, wobei der Torhüter ohne größere Fehler blieb. Die Hausherren bissen sich öfter die Zähne an der gut gestaffelten Defensive der Gäste aus. Mit einem tollen langen Pass durch die neutrale Zone setzte Peter Abstreiter seinen Sturmkollegen Martin Davidek toll in Szene, der vor Stefan Vajs eiskalt blieb und sein Team nicht unverdient in Führung brachte. Wenig später rettete der Pfosten die Joker vor einem höheren Rückstand. Etwas glücklich erhöhten die Gäste auf 0:2 durch Trew, der nach einem Abpraller nur noch den Puck über die Linie drücken brauchte. Vorausgegangen war ein Puckverlust der Hausherren im eigenen Drittel.  Ende des Abschnitts machten die Joker etwas mehr Druck und wurden nach einer tollen Kombination über Stephen Schultz, der sich die Scheibe gut erarbeitet hatte, durch Alexander Thiel mit dem Anschlusstreffer belohnt.

Im Mitteldrittel wollten die Kaufbeurer unbedingt ausgleichen, hatten aber bei Chancen durch Tähtinen und Thiel nicht das Glück auf ihrer Seite. Als Jakub Körner auf der Strafbank saß, trafen die Gäste erneut nur den Pfosten. Die Joker hatten dagegen wenig später bei eigener Überzahl Probleme, in die richtige Aufstellung zu kommen. Als die Niederbayern wieder komplett waren, hätte sich Maury Edwards den Puck beinahe ins eigene Tor gelegt. Doch sollte den Gästen wenige Sekunden später dennoch der dritte Treffer gelingen. Erneut brachten die Kaufbeurer die Scheibe nicht aus dem eigenen Drittel. Stefan Loibl bedankte sich mit dem 1:3, bei dem der Puck über die Kaufbeurer Torlinie kullerte. Gegen Drittelende zog sich Schiedsrichter Westrich den Zorn der heimischen Zuschauer zu, als er innerhalb weniger Minuten drei Strafzeiten für die Joker aussprach, was insgesamt 101 Sekunden doppelte Unterzahl für Anfang des letzten Drittels bedeuteten sollte.

Mit viel Leidenschaft und Einsatz konnten die Rot-Gelben diese kritische Phase aber unbeschadet überstehen. Gerade wieder komplett, folgte die nächste Strafzeit für die Joker  – diesmal gegen Christof Assner. Zwar überstanden die Joker auch diese Unterzahl, doch hatten diese intensiven Minuten den Schlüsselspielern jede Menge Kraft gekostet. Gerade wieder komplett ergab sich auch gleich eine gute Chance durch Hans Detsch. Leider war auch ein folgendes Powerplay mit wenigen Chancen nicht von Erfolg gekrönt. Immer wieder machten die cleveren Gäste die Räume eng, während die Joker zu wenig gute Ideen hatten, um den Abwehrriegel der Gäste zu knacken. Doch auch eine erneute Strafzeit für die Gäste brachte trotz guter Chancen nicht den erhofften Anschlusstreffer. Als Max Schmidle einen schwierig zu kontrollierenden Puck vor dem leeren Tor nicht traf, schienen die Zuschauer schon zu verzweifeln. Zweieinhalb Minuten vor dem Ende nahm Uli Egen eine Auszeit, um sein Team auf die Schlussphase richtig einzustimmen. Und endlich wurden die Joker für ihren unermüdlichen Willen mit dem etwas glücklichen Anschlusstreffer durch Matti Näätänen belohnt. Es blieben immerhin noch etwas mehr als zwei Minuten. Zwar blieben die großen Chancen auf den Ausgleich aus, doch wenige Sekunden vor der Schlusssirene bot sich Stephen Schultz dennoch die Top-Chance zum Ausgleich, die der unermüdliche US-Amerikaner leider vergab. Dennoch konnten die heimischen Zuschauer zufrieden nach Hause gehen, bot das rassige Spiel doch jede Menge Spannung und ein Heimteam, das wohl gut gerüstet in die Play-Downs geht.

Gästetrainer Brockmann fehlten zwei wichtige Spieler. Deshalb hatte er in der Pressekonferenz ein großes Kompliment für sein Team. Insgesamt hatte der Coach der Gäste ein verdientes Endergebnis gesehen, da sein Team bei ausgeglichener Spielzahl wenige Chancen zugelassen hatte.

Uli Egen pflichtete seinem Kollegen bei und sprach von großen Problemen seines Teams, überhaupt ins gegnerische Drittel zu kommen. Zwar seien die Gäste das reifere Team gewesen, dennoch war er mit der Moral seiner Truppe, ebenso wie mit der Leistung von Stefan Vajs nach langer Verletzungspause zufrieden. 

Kanadier kommt aus Weißwasser
Kale Kerbashian besetzt letzte Kontingentstelle der Löwen Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt besetzen die letzte offene Kontingentstelle mit dem 30-jährigen Kanadier Kale Kerbashian. Der Stürmer, der zuletzt bei den Lausitzer Füchsen unt...

DEL 2 am Montag - Ravensburg setzt Ausrufezeichen
Löwen Frankfurt bestätigen ihren Aufwärtstrend auch im Derby

Am für Eishockeyfans ungewohnten Montag standen drei Spiele auf dem Programm - unter anderem das hessische Derby zwischen Bad Nauheim und Frankfurt. Die Löwen konnte...

Knappe Kiste im Allgäu
ESV Kaufbeuren setzt sich knapp gegen die Lausitzer Füchse durch

Zu ungewohnter Zeit waren die Lausitzer Füchse zu Gast in der erdgas-schwaben-arena. Beide Teams brauchten Punkte, die Gäste wollten sich einen Weg aus dem Tabellenk...

Deutliche Angelegenheit
Ravensburg Towerstars fegen den EV Landshut vom EIs

Nur abseits des Feldes hatte der EV Landshut positive Nachrichten an diesem Abend zu vermelden. Auf dem Eis gab es nahezu keine positiven Erkenntnisse. Die verletzun...

Vertrag bis 2022 plus Option
Trainer Leif Carlsson verlängert beim EV Landshut

​Der EV Landshut hat die wichtigste Personalie für die DEL2-Saison 2021/22 frühzeitig geklärt. Cheftrainer Leif Carlsson steht auch in der Zukunft für den niederbaye...

Stürmer kommt von den Black Wings Linz
Andrew Kozek verstärkt die Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben auf die zahlreichen Verletzungsausfälle reagiert und den kanadischen Stürmer Andrew Kozek verpflichtet. Der 34-Jährige war zuletzt b...

DEL2 am Samstag – Zweimal Overtime
Kassel Huskies siegen weiter

Die hessischen Vertreter aus Kassel und Frankfurt behielten in ihren Heimspielen deutlich die Oberhand. Die drei anderen DEL2-Partien des Tages verliefen knapper. Wä...

Leihgabe aus Augsburg
Niklas Länger wechselt zu den Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken freuen sich über die Verstärkung von U20-Nationalspieler Niklas Länger, der für den Rest der laufenden Saison 2020/21 das Falkentrikot überzi...

DEL 2 am Donnerstag - Bad Tölz wieder Zweiter
EV Landshut gelingt Befreiungsschlag

Der EV Landshut schoss sich den Frust von der Seele und punktet zum ersten Mal seit fünf Spielen wieder. Die Frankfurter Löwen fuhren einen deutlichen Auswärtserfolg...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
EHC Bayreuth Bayreuth
EHC Freiburg Freiburg
- : -
EV Landshut Landshut
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Kassel Huskies Kassel
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Sonntag 28.02.2021
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
EHC Freiburg Freiburg
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2