Landshut akzeptiert aktuelle TabelleStreit ums Heimrecht ad acta gelegt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Während von der Ligenleitung der DEL2 bis jetzt offiziell keine Lösung offeriert wurde, haben die Niederbayern die Initiative ergriffen und die Streitfrage schnell und im Sinn der Beteiligten geklärt. Folgendes teilte der EVL Landshut Eishockey auf seiner Homepage mit:


Der EVL Landshut Eishockey wird sein erstes Playoff-Viertelfinale am Mittwoch, den 12.März bei den Ravensburg Towerstars bestreiten. Damit verzichtet Landshut auf sein Heimrecht, das dem Verein aufgrund der DEL 2-Durchführungsbestimmungen zugestanden hätte.  Dies entschied jetzt Christian Donbeck, Geschäftsführer der L.E.S GmbH, der damit auf eine rechtliche Auseinandersetzung verzichtet. „Die rechtliche Lage ist eindeutig. Uns würde das Heimrecht zustehen. Wenn wir allerdings daran festhalten, wird der Schaden für das deutsche Eishockey nur noch größer und das hilft niemandem“, erklärt Donbeck.

In den DEL 2-Durchführungsbestimmungen heißt es unmissverständlich: „Die Teams auf den Plätzen eins bis acht nach der Zwischenrunde sind für die Playoffs qualifiziert. Das Heimrecht richtet sich nach der Hauptrunde." Diese Richtlinie wurde den Clubs auch in einer Mail der DEL 2-Ligenleitung am Freitag noch einmal bestätigt. Nach der Hauptrunde belegten die Landshuter Platz vier, Ravensburg war Fünfter. „Der Sport soll im Vordergrund stehen. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, die aktuelle Tabellensituation zu akzeptieren und spielen am Mittwoch in Ravensburg. Die Towerstars haben in 54 Spielen einen Punkt mehr geholt als wir und haben das Heimrecht auch verdient. Wir haben eine hervorragende Beziehung zu den Kollegen in Ravensburg. Auch deshalb und für die Fans sowie die Sportler haben wir uns zu dieser Entscheidung entschlossen, obwohl wir eigentlich im Recht sind.“, sagte Donbeck.

Als „Unverschämtheit“ empfand es Donbeck allerdings, dass die Geschäftsführung und Ligenleitung der DEL 2 erst am frühen Montagnachmittag in Person von Geschäftsführer Detlef Kornett auf die zahlreichen Anrufe aus Landshut reagierte und sich nach den „Beweggründen“ für die Empörung im Landshuter Lager erkundigte. „Wir haben nur nach den Statuten gehandelt, aber das bringt uns in diesem Fall nicht weiter. Die Ligenleitung hat wahrscheinlich gehofft, dass diese Tabellenkonstellation nicht eintrifft, sonst hätte man ja auch vorher mit uns kommunizieren können. Die DEL 2 hat einen Riesenfehler gemacht und will diesen jetzt nicht eingestehen, sondern ihn auf  Landshut  abschieben. Das werden wir uns nicht gefallen lassen“, ergänzte Donbeck.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Freiburg trauert um seinen ehemaligen Verteidiger
Dennis Meyer aus dem Leben geschieden

​Der langjährige Eishockeyspieler Dennis Meyer hat sich im Alter von 44 Jahren das Leben genommen. ...

Vierte Kontingentstelle besetzt
Alex Tonge verstärkt die Heilbronner Falken

​Mit dem kanadischen Angreifer Alex Tonge haben die Heilbronner Falken die vierte Kontingentstelle für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 besetzt. Der 27-jährige Lin...

Troy Rutkowski nicht länger im Kader
Ex-KHL-Verteidiger Steven Seigo komplettiert Kassel Huskies

​Die Kaderplanung der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 ist abgeschlossen. Verteidiger Steven Seigo komplettiert das Rudel der Schlittenhunde....

Dritter Torhüter bei den Franken
Maxi Meier erhält Förderlizenz für Nürnberg Ice Tigers

​Maximilian Meier, Torhüter des ESV Kaufbeuren, wird zur kommenden Spielzeit 2022/23 mit einer Förderlizenz für den DEL-Club Nürnberg Ice Tigers ausgestattet. Der 22...

Förderlizenz der Straubing Tigers
Yuma Grimm spielt per Förderlizenz für den EV Landshut

​Der EV Landshut hat kurz vor dem offiziellen Start in die Saisonvorbereitung noch einmal Verstärkung bekommen. Kooperationspartner Straubing Tigers hat Stürmer Yuma...

Teaminterner Torschützenkönig
Dresdner Eislöwen verlängern mit Johan Porsberger

​Die Dresdner Eislöwen haben sich mit Johan Porsberger auf eine Vertragsverlängerung um eine weitere Spielzeit geeinigt. Mit 25 Toren in 50 Hauptrundenspielen war de...

Tschechischer Stürmer kommt von Orli Znojmo
ESV Kaufbeuren verpflichtet Stürmer Sebastian Gorčík

​Mit dem Tschechen Sebastian Gorčík hat der ESV Kaufbeuren nun auch seine vierte Kontingentstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der 26 Jahre alte Außenstürmer w...

Von Krefeld in die CHL
Luca Hauf wechselt zu den Edmonton Oil Kings

​Luca Hauf wird in der kommenden Saison ein neues Kapitel in seiner Eishockey-Karriere aufschlagen dürfen. Der 18-jährige Krefelder wurde im CHL-Import-Draft Anfang ...

Kanadier kommt aus Wien
Joel Lowry stößt zu den Kassel Huskies

​Der Kanadier Joel Lowry stößt zur kommenden Saison zu den Kassel Huskies und besetzt eine weitere Importstelle im Kader. ...