Kraftlose Heimpleite gegen clevere Schwäne

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Ich bin enttäuscht von meiner ganzen Mannschaft, nach zwei Siegen haben sie

wohl gedacht, es geht immer so weiter. Aber man muss in jedem Spiel neu

kämpfen und checken und sich den Sieg erarbeiten. Das haben wir heute gar

nicht getan”, so Moskitos-Coach Toni Raubal auf der Pressekonferenz nach

der Heimpleite gegen die Schwenninger Wild Wings. Aber nicht nur der Trainer

zeigte sich unzufrieden, auch die 1370 Zuschauer waren bei weitem nicht

zufrieden mit den Leistungen der Heimmannschaft bei der 3:5 (0:1, 2:3, 1:1)-Niederlage. Gab es im ersten Drittel noch Momente, in denen die Essener Mannschaft

ansatzweise zeigte, dass die so dringend benötigten Punkte am Westbahnhof

bleiben sollten, so ging die Ordnung im Essener Team spätestens nach dem 0:1

durch Alexander Moger immer mehr dahin. Die Schwarzwälder brauchten

eigentlich nichts weiter tun, als auf ihre Chancen und die Fehler der

Moskitos lauern - und das taten sie recht clever.

Kaum ein vernünftiges Pass-Spiel, völlig unnötige Scheibenverluste an der

blauen Linie, ein unsicher wirkender Torhüter, alles in allem eine Moskitos-Mannschaft, die heute ein Stück weit neben den Schlittschuhen stand, machte es

Schwenningen recht einfach, drei Punkte am Westbahnhof zu entführen.

Und gelang den Moskitos wirklich mal ein Spielzug, hatten die Mannen um Steve

Junker direkt wieder eine Antwort parat. Markus Busch nach 33 Sekunden im

zweiten Drittel und Jason Deleurme nach 28 Spielminuten ließen kurzzeitig

Hoffnung im Lager der Stechmücken aufkommen und brachten die Moskitos ein

einziges Mal mit 2:1 in Führung. Die Schwenninger ließen sich aber nicht

einmal durch fast dreimal so viele Strafzeiten irritieren und drehten den

Spieß noch im zweiten Drittel auf 2:4 um.

Ein letztes Drittel, das sowohl Zuschauer wie auch Mannschaft in Lethargie verfallen ließ. Auf den Rängen machte sich eine Gleichgültigkeit breit, die Moskitos brachten die Wende bei weitem nicht

mehr zustande und die Wild Wings mussten nicht mehr tun, um die drei Punkte

verdient mit in den Schwarzwald zu nehmen. Marcel Breil, der Schwenninger

Trainer, war zufrieden: „Essen hat uns zu Anfang einiges abverlangt,

wir sind auch mit einigen Verletzten angereist. Ich bin natürlich sehr

zufrieden, dass wir hier drei Punkte holen konnten. Ich denke, das war auch

verdient“, so der Schwenninger Coach. Angesichts der gezeigten Leistungen und der anstehenden Aufgaben der Moskitos (in Bietigheim und

in Regensburg) bleibt zunächst wohl nur die Hoffnung auf Besserung rund um

den Essener Westbahnhof.

Tore: 0:1 (4:57) Moger (Hynes), 1:1 (20:33) Busch (Storey), 2:1 (28:26)

Deleurme (Houde, Dube), 2:2 (31:06) Hoffmann (Bergen, Frosch), 2:3 (32:28)

Bergen (Junker, Moger), 2:4 (33:28) Junker (Hynes), 2:5 (41:00) Brezina (Whitecotton, Frosch), 3:5 (43:45) Gosdeck (Popiesch). Strafen: Essen 6, Schwenningen 16. Schiedsrichter: von de Fenn - Böhmländer, Merkel. Zuschauer: 1370. (uv)

DEL2 Hauptrunde

Freitag 20.09.2019
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EV Landshut Landshut
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2