Knappe Angelegenheit im Spitzenspiel2. Bundesliga kompakt

Dreifacher Torschütze für die Falken: Chris Billich - Foto: Roland Krivec - www.stock4press.deDreifacher Torschütze für die Falken: Chris Billich - Foto: Roland Krivec - www.stock4press.de
Lesedauer: ca. 1 Minute

Fischtown Pinguins Bremerhaven – SC Riessersee 2:4 (0:0; 1:1; 1:3)

Nachdem erst im Mittelabschnitt die ersten Tore durch Florian Vollmer (SCR) und Andrej Teljukin (Bremerhaven) fielen, konnte der SC Riessersee in den letzten zwanzig Minuten das Spiel durch die Treffer von David Appel (2) und Benjamin Barz entscheiden. Den Pinguinen gelang nur der zwischenzeitliche Anschluss durch Patrik Beck. Zuschauer: 2781

Lausitzer Füchse – Bietigheim Steelers 2:4 (1:1; 0:2; 1:1)

Die Gäste gingen durch Mark Heatley in Führung, die die Füchse durch Björn Bombis noch vor der ersten Pause ausgleichen konnten. Im Mittelabschnitt sorgten die Treffer von Doug Andress und Chris St.Jaques schon für eine Vorentscheidung. Die Lausitzer kamen durch Marcus Sommerfeld noch zum Anschluss, aber Doug Andress machte mit einem Treffer ins leere Tor den Sieg der Steelers perfekt. Zuschauer: 2564

Heilbronner Falken – Landshut Cannibals 4:5 n. P. (1:2; 2:0; 1:2; 0:0;0:1)

Hin und her ging es im Spitzenspiel der 2. Bundesliga, am Ende stand es unentschieden nach der regulären Spielzeit. Da die Verlängerung torlos blieb, musste die Entscheidung im Penaltyschiessen fallen. Hier hatten die Landshuter die besseren Nerven und sicherten sich den Zusatzpunkt. Torschützen: Falken – Chris Billich (3), Mapes; Landshut – Davidek (3), Abstreiter, Kapstad; Zuschauer: 1817

Ravensburg Towerstars – Dresdner Eislöwen 3:2 n. V. (0:0; 1:2; 1:0; 1:0)

Im zweiten Drittel gingen die Towerstars durch ein Überzahltor von Tobias Bräuner in Führung, die Eislöwen drehten die Partie aber postwendend durch Treffer von Tom Fiedler und Sami Kaartinen. Drei Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit gelang den Towerstars in einer Sechs gegen Vier Überzahl durch Bob Wren der Ausgleich. In der Verlängerung sorgte Frederic Cabana für den Sieg seiner Mannschaft. Zuschauer: 2700

SERC Wild Wings – ESV Kaufbeuren 4:3 (2:0; 1:1; 0:2; 1:0)

Durch Treffer von Pierre-Luc Sleigher, Peter Boon und Brock Hooton lagen die Wild Wings bereits mit drei Toren in Front, ehe der ESVK zurück kam und die Partie durch Levi Nelson (2) und Daniel Menge ausgleichen konnten. In der Verlängerung sorgte Pierre-Luc Sleigher mit seinem zweiten Tor an diesem Abend für die Entscheidung. Zuschauer: 4833

Starbulls Rosenheim – Hannover Indians 3:2 n. P. (0:1; 1:1; 1:0; 0:0; 1:0)

Die zweimalige Führung der Indians durch Michael Fröhlich und Tobias Stolikowski konnten die Starbulls durch Patrick Asselin und Ryan Gaucher ausgleichen. Die Verlängerung blieb torlos, im Penaltyschiessen traf Patrick Asselin erneut und ließ die Hausherren jubeln. Zuschauer: 4216