Klassenerhalt! - ESVK bleibt in DEL2ESV Kaufbeuren

Klassenerhalt! - ESVK bleibt in DEL2Klassenerhalt! - ESVK bleibt in DEL2
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Gäste aus Heilbronn traten heute ohne den wegen einer Matchstrafe gesperrten Dustin Cameron an und für den Verteidiger T.J. Fast setze das Heilbronner Trainergespann Wittmann / Calce Stürmer Andrej Bires ein. Die Gastgeber begannen mit Schwung, aber die Falken zeigten, dass sie sich teuer verkaufen wollten und wehrten sich nach Leibeskräften. Das spielerische Übergewicht der ersten Minuten konnten die Joker mit einem Doppelschlag in der siebten und achten Minute durch Michael Fröhlich und Daniel Menge zu einer verdienten 2:0 Führung nutzen. Danach ging das Spiel hin und her und auch die Heilbronner konnten sich die ersten Einschussmöglichkeiten erspielen. Mit der Zwei Tore-Führung ging es in die erste Pause.
Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste mehr auf und beide Teams hatten mehrmals die Chance auf ein Tor. Auf Kaufbeurer Seite verhinderte der heute wieder sehr stark haltende Stefan Vajs mit tollen Paraden einen Torerfolg der Gäste. in der 32. Minute erwies Falkenstürmer Grant Toulmin seiner Mannschaft durch eine Matchstrafe wegen eines Checks gegen Kopf und Nacken einen Bärendienst - nach dem ohnehin fehlenden Cameron ein weiterer Kontingentstürmer, der den Unterländern damit für den Rest der Partie fehlte.

Im letzten Abschnitt versuchten die Mannen um Kapitän Daniel Menge die Entscheidung durch den dritten Treffer herbeizuführen. Aber auch Heilbronn war immer wieder gefährlich, Stefan Vajs jedoch verhinderte mit zum Teil sensationellen Paraden einen ersten Torerfolg der Gäste. Die größte Chance auf einen weiteren Treffer für die Heimmannschaft hatte in der 57. Minute, nach einem Beinstellen von Falken-Verteidiger Gödtel, Joker Kapitän Daniel Menge, der den vom Schiedsrichtergespann verhängten Penalty knapp nicht verwandeln konnte. Die Gäste versuchten alles, aber auch eine Herausnahme von Torhüter Proske etwas weniger als zwei Minuten vor Schluss brachte nichts ein und der ESVK konnte die Führung über die Zeit bringen. Der zweite Shutout für Stefan Vajs am Wochenende. Damit war es angerichtet: Unter dem tosenden Jubel der Kaufbeurer Zuschauer endete die Partie und die Spieler konnten sich nach dem obligatorischen Shakehands mit dem Gegner feiern lassen. Die Partie konnte beginnen.

In der anschließenden Pressekonferenz gratulierte Gästetrainer Wittmann den Allgäuern fair zum Klassenerhalt und deutete an, dass es in Heilbronn auch nach dem Abstieg weitergeht. Entscheidend war für ihn am heutigen Tag, dass es den Falken nicht gelang, einen Treffer zu erzielen.
ESVK-Coach Juha Nokelainen war mit dem Start seiner Mannschaft zufrieden, die versuchte, nicht viel zuzulassen. Ein Sonderlob bekam Torhüter Vajs für die Leistung am gesamten Wochenende von ihm. Einen Dank sprach er, wie anschließend auch der geschäftsführende Vorstand Karl-Heinz Kielhorn den Betreuern, Ärzten und Physiotherapeuten, sowie allen Verantwortlichen und nicht zuletzt den Fans aus, die das Team durch beide Serien getragen haben.