Keine Punkte aus Bietigheim Niederlage bei 10. Sonderzug der Eislöwen-Fans

Lesedauer: ca. 1 Minute

Begleitet wurden die Blau-Weißen beim Auswärtsspiel in Baden-Württemberg von rund 500 Fans, die mit dem 10. Sonderzug der Eislöwen-Geschichte angereist waren.

 

Das Spiel startete mit einem Offensivfestival: Großchancen boten sich - mit zunehmender Spielzeit auch auf beiden Seiten - beinahe im Sekundentakt. Doch die Dresdner Eislöwen waren es, die durch ein Tor von Mark Cullen (11.) im Powerplay in Führung gehen konnten. Im zweiten Spielabschnitt gaben hingegen die Gastgeber eindeutig den Takt vor: David Wrigley (25./PP), Dominic Auger (27.) Jason Pinizzotto (31./PP) und Justin Kelly (33.) drehten das Spiel und brachten Bietigheim in Führung. Petr Macholda gelang im Powerplay kurz vor der Pause der Anschlusstreffer (39.). Im Schlussabschnitt kam Dresden durch Marius Garten noch einmal ran, doch René Schoofs (53.) sowie Matt McKnight (59.) brachten Bietigheim auf die Siegerstraße.

 

"Es ist schwer, aller zwei Tage hochmotiviert ins Spiel zu gehen. Gegen eine sehr gute Mannschaft wie Dresden war diese Motivation aber gefragt. Im zweiten Drittel haben wir unseren Biss gefunden. Man muss ehrlich sagen, dass wir im Moment auch etwas Glück mit der Scheibe haben. Aber die Jungs erzwingen sich dieses Glück auch mit ihrem Willen. Bis zum Stand von 5:3 war das Spiel völlig offen. Dresden hat sich immer wieder zurückgekämpft", sagt Steelers-Coach Kevin Gaudet.

 

„Bietigheim ist eine Top-Mannschaft. Wenn man hier antritt, steht man immer vor einer schwierigen Aufgabe. Wir hatten uns mit unseren Fans im Rücken viel vorgenommen. Zum Beginn haben wir in der defensiven Zone nicht gut gestanden. Bietigheim hat allerdings auch noch die Genauigkeit im Abschluss gefehlt und Brett Jaeger hat uns gut im Spiel gehalten. Das Powerplay-Tor zur Führung hat uns in die Karten gespielt. Dennoch war es klar, dass es im Verlauf schwer wird. Wir haben infolge zu viele einfache Fehler gemacht. Bietigheim hat seine Stärke ganz klar ausgespielt. Uns hat der finale Abschluss in der Offensive und die letzte Konsequenz in der Defensive gefehlt. Wir hätten unseren Fans als Dankeschön für die Unterstützung gern etwas Zählbares geschenkt“, sagt Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch. 

Pressemitteilung Dresdner Eislöwen

Eispiraten Crimmitschau gegen die Lausitzer Füchse
Super Quoten für das Ost-Derby in der DEL2

Die aktuelle Form und die Historie sprechen für die Lausitzer Füchse! Mit dem Angebot von bet-at-home werden aus 1€ Einsatz 43€ Gewinn!...

Der gebürtige Tscheche im Interview
DEL2-Puckgeflüster mit Freiburgs Matthias Nemec

Matthias Nemec vom EHC Freiburg stellt sich beim wöchentlichen Interviewformat DEL2-Puckgeflüster vielen Fragen und beantwortet diese. Das Ganze zu sehen hier auf Ho...

DEL2 startet in die zweite Saisonhälfte
Eispiraten Crimmitschau: Mit DEL-Verstärkung ins Sachsen-Derby gegen Lausitzer Füchse

Stürmer Christoph Körner kehrt von den Fischtown Pinguins Bremerhaven vorerst zurück nach Crimmitschau und soll bereits morgen im Derby zum Einsatz kommen....

Neuzugang aus EBEL
Sébastien Sylvestre verstärkt die Kassel Huskies

​Verstärkung für die Kassel Huskies: Aus der Erste Bank Eishockey Liga von Medvescak Zagreb wechselt Mittelstürmer Sébastien Sylvestre an die Fulda. Der 25-jährige F...

Nur ein Tor und neun Vorlagen
EHC Freiburg und Mason Baptista gehen getrennte Wege

​Der südbadische Zweitligist EHC Freiburg und der kanadische Stürmer Mason Baptista haben sich auf eine sofortige Vertragsauflösung verständigt. ...

Die DEL2 Highlights und Zusammenfassungen im Video vom 09.12.2018
Eishockey DEL2 Highlights vom 25. Spieltag

Die Zusammenfassung mit Highlights für unter anderem Kassel gegen Dresden und Ravensburg gegen die Tölzer Löwen in einem sehr spannenden Spiel mit Verlängerung. ...

Die DEL2 Highlights und Zusammenfassungen im Video vom 07.12.2018
Eishockey DEL2 Highlights vom 24. Spieltag

Die Zusammenfassung mit Highlights für unter anderem die beiden Topspiele Weißwasser gegen Ravensburg und Frankfurt gegen Vorjahresmeister Bietigheim. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!