Keine Punkte am 4. Advent: Eislöwen unterliegen Bietigheim Dresdner Eislöwen

Keine Punkte am 4. Advent: Eislöwen unterliegen Bietigheim  Keine Punkte am 4. Advent: Eislöwen unterliegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem offensiven Spiel erarbeiteten sich zunächst beide Teams bei wenigen Unterbrechungen gute Möglichkeiten. Dresden präsentierte clevere Spielzüge und versteckte sich keinesfalls. Für ihr selbstbewusstes Auftreten belohnten sich die Gäste in Überzahl selbst: Sami Kaartinen netzte nach Vorarbeit von Petr Macholda und Marius Garten an der kurzen Ecke ein (12.). Doch auch Bietigheim drückte auf ein Tor. Während Goalie Kevin Nastiuk beim Versuch von David Wrigley noch zur Stelle war, konnte Chris St. Jaques freistehend zum Ausgleich einnetzen und läutete damit den angekündigten "Teddy Bear Toss" der Gastgeber ein (14.). Kaum waren die Plüschtiere vom Eis, durfte Bietigheim ein weiteres Mal jubeln. Matt McKnight gelang in Überzahl das 1:2. Bei diesem Spielstand blieb es bis zur Pause trotz weiterer brenzliger Aktionen vor dem Kasten von Nastiuk.

 

Auch zu Beginn des zweiten Abschnitts fanden die Gastgeber die bessere Abstimmung. Wrigley bestrafte einen Abstimmungsfehler (23.) gnadenlos mit dem 1:3. Die Eislöwen erarbeiten sich auch infolge beispielsweise durch Arturs Kruminsch, Tomi Pöllänen, David Hájek und Garten ihre Möglichkeiten, doch Bietigheim blieb jederzeit brandgefährlich und machte es dem Popiesch-Team nicht leicht.

 

Das Schlussdrittel begann mit einem Powerplay der Gäste: Matt McKnight markierte das 1:4 (41.). Dresden kämpfte und versuchte das Spiel der Bietigheimer frühzeitig zu stören. Die Gastgeber nutzten jedoch die sich bietenden Räume und kamen immer wieder zu Chancen. Als Goalie Nastiuk für einen weiteren Spieler im Powerplay das Tor räumen musste, war St. Jacques zur Stelle und netzte für die Steelers zum 1:5 ein (55.). Bei angezeigter Strafe gegen die Eislöwen versuchte sich Patrik Vogl wenig später von der blauen Linie und erzielte an Nastiuk vorbei den 1:6-Endstand (58.).

 

"Die Niederlage schmerzt natürlich. In den ersten 30. Minuten hätten wir ein paar Tore mehr erzielen können. Am Ende haben wir alles auf eine Karte gesetzt, den Tormann rausgenommen. Vielleicht ist das Ergebnis ein bis zwei Tore zu hoch", sagte Popiesch, der eine weitere Verletzung auf seiner Kaderliste vermerken muss. Felix Thomas hat sich bei einer Aktion vermutlich den Daumen gebrochen, weilt aktuell noch zu einer Röntgenuntersuchung in Bietigheim.

Clubs verständigen sich auf intensive Teststrategie
DEL2-Play-offs starten am 22. April

​Die Planungen für die Play-offs stehen: Die Deutsche Eishockey Liga 2 startet zwei Tage später als vorgesehen sowie mit einer Aufteilung der Viertelfinal-Begegnunge...

Zwei Spieler haben schon verlängert
Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Für die Bayreuth Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit bereits auf vollen Touren. Nach den ersten Vertragsverlängerungen mit Ivan Kolozvary und Da...

Personalplanungen schreiten weiter voran - Elf Spieler verlassen den EVL
Lukas Mühlbauer bleibt beim EV Landshut

Der EV Landshut setzt auch weiterhin auf seinen eigenen Nachwuchs! Der gebürtige Landshuter Lukas Mühlbauer hält seinem Heimatverein weiterhin die Treue und hat sein...

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...

Team begibt sich in angeordnete Quarantäne
Bestätigter Corona-Fall bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau unterzog sich nach einem Verdachtsfall am Donnerstag einem PCR-Test, wobei auch ein positiver Fall bestätigt wurde. Die g...

Kanadier verlängert seinen Vertrag bis 2022 und folgt seinem Landsmann Marcus Power
Topscorer Zach O´Brien geht weiter für den EVL auf Torejagd

Einer der besten Spieler der abgelaufenen DEL2-Hauptrunde trägt auch in der kommenden Saison das Trikot des EV Landshut! Zach O´Brien, der clever fit-Topscorer des E...

Für die Abschlusstabelle findet Quotientenregelung Anwendung
DEL2-Hauptrunde mit sofortiger Wirkung beendet

​Die Gesellschafter der Deutschen Eishockey-Liga 2 haben sich mittels einstimmigen Beschluss darauf verständigt, die aktuelle Hauptrunde mit Wirkung zum 8. April zu ...

Deutsch-Kanadier kommt aus Ravensburg und unterschreibt bis 2023
Olafr Schmidt wechselt zum EV Landshut

Der EV Landshut stellt sich für die DEL2-Saison 2021/22 auf der Torhüterposition neu auf und hat Olafr Schmidt von den Ravensburg Towerstars verpflichtet. Der 25-jäh...

Bürgschaft für DEL wird hinterlegt
Matthias Roos wird neuer Sportdirektor der Dresdner Eislöwen

​Die DEL2-Saison 2020/21 steht für die Dresdner Eislöwen vor dem Abschluss. Klar ist, die Play-offs werden in dieser Spielzeit verpasst. Ein Umbruch im Kader ist die...