Kaufbeuren: Joker wollen weiter Punkte sammeln

ESVK verpflichtet Max KaltenhauserESVK verpflichtet Max Kaltenhauser
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Ausgangslage nach dem ersten Wochenende der Abstiegsrunde befindet man

beim ESVK für "gut", vor allem der Heimsieg gegen die Freiburger Wölfe war sehr

wichtig. Das Ergebnis gegen die Lausitzer Füchse sieht man beim ESVK jedoch auch

als Warnsignal. In der Punktrunde siegte man dreimal gegen die Sachsen, zweimal

davon in der Fremde.


Am Freitag um 19:30 Uhr ist der ECH München zu Gast, die Bilanz gegen

die Hauptstädter war in der Vorrunde fast optimal, von zwölf mögliche Punkten

holte der ESVK elf. "Wenn auch die Bilanz in der Vorrunde gegen den einen oder

anderen Gegner gut war, nun weht ein anderer Wind" warnt man beim ESV. Gegen

München möchte man die Serie aufrechterhalten, hier ist wohl ein heißer Tanz vor

einer hoffentlich heißen Kulisse zu erwarten.


Sonntagsgegner Essen ist für den ESVK schwer auszurechnen, auch die Bilanz

gegen Essen war in dieser Saison durchwachsen. Beim Blick auf die Kaderliste der

Essener denkt man ein einen Play-Off-Aspiranten, nicht an ein Team dass nach dem

Ende der Vorrunde auf dem letzten Rang steht. Die Moskitos sind den Beweis ihrer

Klasse über weite Strecken schuldig geblieben, jedoch hatte Essen auch oftmals

große Verletzungsprobleme. Mit dem DEL erprobten Daniar Dshunussow konnten sich

die Moskitos auf der Torhüterposition wesentlich verstärken, im Sturm erweist

sich der aus Duisburg gekommene Ex-Joker Mika Puhakka als Dreh- und Angelpunkt.



Dem ESVK Trainergespann Pit Ustorf und Jogi Koch stehen am Wochenende

voraussichtlich alle Spieler zur Verfügung, mit etwas Glück könnte sogar Andi

Kleinheinz wieder dabei sein. Der "Pechvogel der Saison" trainiert wieder voll

mit, eine abschließende gründliche ärztliche Untersuchung entscheidet, ob er am

Wochenende wieder mitwirken kann.


Die Blessuren von Martin Schwieger und Patrick Grandmaitre sind auch weiter

verheilt, ihr Einsatz scheint am Wochenende ebenfalls sicher. Wie immer

ungeklärt ist die Torhüterfrage, Christian Baader hielt am Freitag seinen Kasten

in überragenden Manier sauber, Jochen Reimer agierte in Weißwasser gewohnt gut,

daher wird die Entscheidung, wer von beiden spielt kurzfristig fallen.

DEL2 PlayOffs

Donnerstag 18.04.2019
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Samstag 20.04.2019
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt