Kaufbeuren: Interview mit Trainer Pit Ustorf

ESVK verpflichtet Max KaltenhauserESVK verpflichtet Max Kaltenhauser
Lesedauer: ca. 2 Minuten

ESVK Pressesprecher Christian Demel telefonierte mit dem Trainer des ESV

Kaufbeuren Pit Ustorf über den aktuellen Stand der Kaderplanung und der

Saisonvorbereitung:


Pit, die Vorbereitungen auf die neue Saison sind in vollem Gange.

Insbesondere der Kader vervollständigt sich in den letzen Wochen

kontinuierlich. Wie zufrieden bist Du mit den bisherigen Verpflichtungen?

Sehr zufrieden. Bisher hat der Vorstand unsere Wünsche aus dem Planungskader

erfüllt. Sollte es weiterhin so funktionieren, können wir zufrieden sein. Jogi

Koch, Christoph Droppmann und ich  möchten dafür sorgen, dass wir ein

konkurrenzfähiges Produkt auf die Beine stellen können. Von dem her weiß

ich - unabhängig von manchmal trügerischen Statistiken- schon wen ich dem

Vorstand zur Verpflichtung vorschlage.


Welche Erwartungen hast Du an die bisher neu verpflichteten Spieler?

Grundsätzlich die gleichen Erwartungen wie an alle anderen im Team. Jeder

muss sich als Teil eines Ganzen sehen und 100 % Leistung zeigen wollen. Im

Einzelnen soll Robert Paule eine starke defensive Leistung erbringen. Das

Anforderungsprofil an ihn ist, vor dem eigenen Tor kompromisslos aufzuräumen.

Dafür haben wir ihn geholt. Christian Grosch ist ein sehr guter deutscher Stürmer.

Er hat letztes Jahr bei einem Absteiger eine fast optimale Punkteausbeute

gehabt. Diese soll er nach Möglichkeit bei uns noch etwas verbessern. Gute

Fortschritte vor allem im Bereich Spielverständnis sind bei dem noch relativ

jungen Andreas Kleinheinz zu sehen. Er soll seine Leistung bestätigen und

sich kontinuierlich weiterentwickeln. In Sachen Torhüter kann Jochen Reimer

sein zweifellos großes Talent durch harte Arbeit bestätigen. Wir haben mit

ihm und mit Clemens Heringer zwei gute deutsche Torhüter, die sich

gegenseitig zu Höchstleistungen anspornen werden. Alleine die Leistung wird

zeigen wer wann zum Einsatz kommt. Die Vorzüge eines Patrik Grandmaitre

wurden ja bereits in diversen Fachmagazinen ausführlich diskutiert.


Seit Anfang Mai läuft das Sommertraining, wie zufrieden bist Du mit den

bisher dort gezeigten Leistungen?

Das Sommertraining läuft bisher sehr gut. Die Jungs trainieren unter

Co-Trainer Jogi Koch mehrmals die Woche. Jogi Koch hat sich sehr viel Mühe

gegeben und für alle Spieler einen  speziellen Trainingsplan

ausgearbeitet, der von allen gemeinsam oder individuell  zu absolvieren

ist. Im ersten Trainingszyklus geht es um die Grundlagen. Dabei wird

insbesondere an der  Ausdauer, Schnellkraft und Maximalkraft gearbeitet.

Bei den Spielern, die erst später dazu stoßen oder den Ausländern, die zum

Teil ihr eigenes Training absolvieren bzw. noch verpflichtet werden müssen,

kann ich erwarten, dass sie 100% fit ankommen.


Vielen Dank für das Interview und alles Gute für die weitere Vorbereitung!