Kassel landet den ersten Saisonsieg im Derby gegen Bad NauheimDEL2 kompakt: 4. Spieltag – Frankfurt gewinnt auch gegen Landshut

Die Löwen Frankfurt bleiben weiterhin siegreich (Foto: dpa/picture alliance)Die Löwen Frankfurt bleiben weiterhin siegreich (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Partien im Überblick:

Eispiraten Crimmitschau – EHC Freiburg 4:3 n. P. (0:3, 2:0, 1:0/ 1:0)

Für die Eispiraten läuft es im Moment wie am Schnürchen, was sie auch heute im Heimspiel gegen die Wölfe aus Freiburg zeigen wollten. Doch der Start in das heutige Spiel lief alles andere als gut. Freiburg legte durch Christian Billich (2.) gleich richtig los. Erneut Christian Billich (12.) im Powerplay und Christoph Kiefersauer (19.) mit einem Shorthander erhöhten sogar noch. Die Eispiraten gaben sich aber noch nicht auf und kamen zurück. Zunächst durch Mathieu Lemay (34.) und Scott Feser (40.). Ehe Scott Feser (42.) im Schlussdrittel den Ausgleich erzielen konnte. Im Penaltyschießen konnte Mathieu Lemay den entscheidenden Treffer erzielen und den Sachsen den Zusatzpunkt sichern.

Dresdner Eislöwen – ESV Kaufbeuren 5:4 (2:1, 1:2, 2:1)

Die Joker wollten auch endlich richtig in die Saison starten und den ersten Sieg landen. In einer unterhaltsamen Partie legte zunächst Kaufbeuren durch Joseph Lewis (8.) los. Dresden wirkte aber unbeeindruckt und drehte die Partie und konnte die Führung im Mitteldrittel sogar noch durch Timo Walther (24.) ausbauen. Erneut wurde die Partie aber spannend, da die Allgäuer mit einem Doppelpack zurück ins Spiel fanden. Im Schlussabschnitt brachte Branden Gracel (44.) mit seinem zweiten Treffer am heutigen Abend den ESVK wieder in Front. Die Eislöwen kamen erneut zurück, ehe Jordan Knackstedt (59.) kurz vor Ende der Partie seiner Mannschaft den Heimsieg brachte und Kaufbeuren weiterhin sieglos ans Ende der Tabelle schickte.

Selber Wölfe – Lausitzer Füchse 3:6 (2:2, 0:3, 1:1)

Nach der herben Niederlage am Freitag stand heute Wiedergutmachung auf dem Programm der Selber. Zunächst auch erfolgreich durch Nick Walters (2.). Die Füchse konterten aber und drehten die Partie durch die Treffer von Steve Hanusch (4.) und Roope Mäkitalo (11.). Die Wölfe konnten zwar noch ausgleichen, fanden aber dennoch im Mitteldrittel nicht mehr ins Spiel und kassierten gleich drei Treffer zum 2:5 Zwischenstand, womit das Spiel gelaufen schien. Nikita Naumann (46.) konnte zwar noch verkürzen, aber dennoch nicht mehr zur Aufholjagd blasen, da Peter Quenneville (56.) den alles entscheidenden Treffer landete und drei wichtige Auswärtspunkte sichern konnte.

Tölzer Löwen – Heilbronner Falken 3:2 (0:0, 3;1, 0:1)

Nach dem deutlichen Sieg der Heilbronner am Freitag, wollten sie nun auch auswärts punkten. Mit den Tölzern wartete aber eine harte Nuss. Nach einem Torlosen ersten Spielabschnitt, brach Thomas Merl (22.) den Bann für die Löwen. Philipp Schlager (28.) konnte mit seinem Powerplaytreffer die Führung noch ausbauen. Kurz darauf wurde die Partie wieder spannend mit dem Treffer von Noah Dunham (30.). Erneut Thomas Merl (45.) stellte aber den alten Vorsprung für seine Mannschaft wieder her. Im letzten Schlussabschnitt reichte der Treffer von Simon Thiel (43.) nicht mehr aus, um Zählbares mitzunehmen. Die Tölzer sicherten sich somit den dritten Sieg im vierten Spiel und rücken auf den dritten Tabellenplatz vor.

Löwen Frankfurt – EV Landshut 5:0 (3:0, 1:0, 1:0)

Beide Mannschaften kamen nach ihren deutlichen Siegen am Freitag mit enorm viel Rückenwind in die Partie. Die Löwen aber mit einer enorm starken Partie setzten die Zeichen bereits im ersten Drittel auf Sieg. Matt Carey (7.), Yannick Wenzel (11.) und Ryan Moser (12.) ließen den Niederbayern keine Chance. Auch im Mitteldrittel ging es gleich wieder weiter. Pierre Preto (21.) machte die Sache noch deutlicher. Maximilian Faber (45.) konnte mit seinem Powerplaytreffer alles klar machen und fügte chancenlosen Landshutern eine enorme Niederlage zu. Bastian Kucis konnte sich zudem bereits zum zweiten Mal in dieser Saison über einen Shutout freuen.

Ravensburg Towerstars – Bayreuth Tigers 5:3 (1:0, 1:1, 3:2)

Nach einem durchwachsenen Saisonstart wollte Bayreuth nun wieder einen Sieg einfahren, auch wenn es auswärts in Ravensburg nicht einfach werden sollte. Wojciech Stachowiak (20.) erschwerte das Vorhaben zudem, der die Puzzlestädter kurz vor der ersten Pause in Führung brachte. Nach dem kurzzeitigen Ausgleichstreffer schoss Fabian Dietz (39.) Ravensburg aber erneut in Führung. Im Schlussabschnitt erhöhten sie die Führung sogar noch, ehe Bayreuth in kürzester Zeit durch Daniel Stiefenhofer (45.) und Christian Kretschmann (45.) den Ausgleich erzielten. Dieser hielt jedoch nicht lange an, da Georgiy Saakyan (48.) erneut die Führung für die Towerstars schoss. Durch einen Empty-Net Treffer wurde die Partie letztendlich entschieden und die Oberfranken müssen die Heimreise ohne Punkte antreten.

EC Bad Nauheim – Kassel Huskies 1:3 (0:1, 0:1, 1:1)

Mit viel Frust im Bauch stand für Kassel auf der Jagd nach den ersten Punkten der Saison das nächste Derby und zugleich schwere Spiel in Bad Nauheim auf dem Plan. Jake Weidner (14.) konnte den Führungstreffer für die Huskies erzielen. Im Mittelabschnitt erhöhte Corey Trivino (31.) und ließ doch auf den ersten Sieg hoffen. Die roten Teufel konnten aber nochmal dagegenhalten und verkürzten durch Tristan Keck (47.). Die spannende Partie fand erst in der letzten Minute die Entscheidung, durch den Empty-Net Treffer durch Lois Spitzner (60). Dadurch gewinnt Kassel nicht nur das Derby, sondern können somit endlich auch den ersten Saisonsieg feiern.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Der 30-jährige Kanadier war Playoff-Topscorer der Nordhessen
Ryan Olsen bleibt bei den Kassel Huskies

Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit Stürmer Ryan Olsen nach starken Leistungen verlängert....

Bereits DEL-Erfahrung für Iserlohn und Krefeld
Travis Ewanyk wechselt zu den Starbulls Rosenheim

Mit dem 31-jährigen Travis Ewanyk geben die Starbulls Rosenheim den vierten Neuzugang mit Blick auf die anstehende DEL2-Saison bekannt...

In vergangener Saison einer der besten DEL2-Rookies
Edwin Schitz bleibt beim EV Landshut

Edwin Schitz geht auch in der kommenden Saison wieder für den EV Landshut aufs Eis. Nach einer rundum geglückten Premierensaison bei den Rot-Weißen der 24-jährige An...

Kanadischer Mittelstürmer für die Joker
Nolan Yaremko wechselt zum ESV Kaufbeuren

​Der ESV Kaufbeuren kann mit Mittelstürmer Nolan Yaremko, der am morgigen Freitag seinen 26. Geburtstag feiert, seinen dritten Neuzugang für die Saison 2024/25 vorst...

Verteidiger bekommt Zweijahresvertrag
Dresdner Eislöwen verpflichten Oliver Granz

​Mit Oliver Granz haben die Dresdner Eislöwen einen weiteren Abwehrspieler verpflichtet. Der 26-Jährige kommt von den Ravensburg Towerstars und hat einen Vertrag für...

Zuletzt Topscorer bei Bietigheim Steelers
Jack Doremus kehrt nach Landshut zurück

Der EV Landshut hat mit Jack Doremusein bekanntes Gesicht zurückgeholt. Der 27-jährige Angreifer war Topscorer in Bietigheim und in den Top10 der DEL2-Scorerwertung....

21-jähriger Deutsch-Ukrainer wechselt aus Nordamerika
Crimmitschau verpflichten Stürmer Roman Zap

Die Eispiraten Crimmitschau sind weiter fleißig dabei, den Kader für die DEL2-Spielzeit 2024/25 zusammenzustellen und können nun mit dem jungen Stürmer Roman Zap den...

Zuletzt Co-Trainer beim Schweizer Erstligisten EV Zug
Todd Woodcroft neuer Cheftrainer der Kassel Huskies

Die Kassel Huskies haben die vakante Stelle des Head-Coaches mit dem Kanadier Todd Woodcroft besetzt. Der 51-Jährige besitzt knapp 20 Jahre NHL-Erfahrung als Videoco...