Kassel Huskies ziehen ins Finale der DEL2 einEisbären Regensburg vergeben ersten Matchpuck

Die Kassel Huskies haben das Play-off-Finale der DEL2 erreicht. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)Die Kassel Huskies haben das Play-off-Finale der DEL2 erreicht. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im fünften Spiel der DEL2-Halbfinalserie zwischen den Eisbären Regensburg und den Eispiraten Crimmitschau merkte man besonders den Gastgebern in den ersten zwanzig Minuten die Nervosität an. Unzählige Aufbaufehler sorgten dafür, dass Tom McCollum im Regensburger Gehäuse immer wieder sein ganzes Können aufbieten musste, um die Regensburger vor einem frühen Rückstand zu bewahren. In der 11. Minute war aber auch er geschlagen, als Vincent Saponari in der zweiten Crimmitschauer Überzahlsituation das 1:0 für die Sachsen erzielte. Auch nach diesem Treffer spielten fast nur die Gäste und das 2:0 lag in der Luft. Dennoch waren es vor ausverkaufter Kulisse die Hausherren, die ihrerseits zurückschlagen konnten. Einen Schuss von Abbott Girduckis konnte ETC-Goalie Oleg Shilin nicht festhalten und Jakob Weber verwandelte den Abpraller ins verwaiste Gehäuse zum 1:1 (15.).

Das zweite Drittel gehörte dann zunehmend den Regensburgern und in der 23. Minute gelang Corey Trivino das 2:1 für die Oberpfälzer. Die Eisbären forcierten weiter das Tempo und erspielten sich viele hochkarätige Chancen. Der sichtlich angeschlagene Oleg Shilin durfte sich mit zahlreichen Glanzparaden auszeichnen und hielt die Gäste damit im Spiel.

Im letzten Abschnitt drehte sich die Partie dann aber. Zuerst machte Scott Feser mit einem satten Schlagschuss den Ausgleich perfekt (48.) und dann ließ sich EVR-Verteidiger Petr Heider zu einem völlig unnötigen Kniecheck hinreißen. Er wurde daraufhin mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe belegt und erwies seinem Team damit einen Bärendienst. Die Crimmitschauer nutzten diese Chance bereits nach wenigen Sekunden aus. Thomas Reichel gelang das 3:2 (49.) und die Regensburger konnten sich von diesem Wirkungstreffer bis zum Schluss nicht mehr erholen. Am Sonntag kommt es jetzt zum nächsten Aufeinandertreffen in Crimmitschau.

Im zweiten Halbfinale des Abends bekamen es die Kassel Huskies vor 5700 Zuschauern mit dem ESV Kaufbeuren zu tun. Auch hier hatten die Hausherren eine 3:1-Serienführung inne und wollten vor heimischer Kulisse den Einzug ins Finale perfekt machen. In der 17. Minute war es Tristan Keck, der die Huskies mit 1:0 in Front brachte und für einen hauchdünnen Pausenvorsprung sorgte.

Wie in bisher fast allen Play-off-Partien legten die Hausherren eine unglaubliche Dominanz an den Tag, machten jedoch zu wenig aus ihren Chancen. Nach Schüssen stand es nach zwanzig Minuten 16:5 für die Kasseler, während der Spielstand diese Überlegenheit nicht widerspiegelte. Die Gäste kamen im Mittelabschnitt deutlich besser in die Partie und glichen durch Jere Laaksonen aus (29.). Im letzten Drittel war also Spannung geboten und die Huskies konnten ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Rylan Schwartz war es, der die Huskies mit seinem Treffer zum 2:1 ins Finale der DEL2 schoss (49.).


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Routinier bleibt
Chad Bassen stürmt weiter für die Selber Wölfe

​In der laufenden vergangenen Saison verpflichteten die Selber Wölfe Chad Bassen nach, um verletzungsbedingte Ausfälle kompensieren zu können. Trotz seines fortgesch...

34-jähriger Leistungsträger bleibt bis 2025
Vertragsverlängerung für Saponari in Crimmitschau

Der Deutsch-Amerikaner Saponari soll in der Saison 2024/25 eine Schlüsselfigur bei den Eispiraten Crimmitschau sein....

Der Geschäftsführer der DEL2 im Interview – Teil 2
René Rudorisch: Jeder Club mit geschlossener Halle kann nun aufsteigen

​Hallo Herr Rudorisch, im ersten Teil unseres Gespräches haben wir die abgelaufene Saison beleuchtet, heute geht es um die neue Spielzeit, die im September startet. ...

Dritte Spielzeit für den 20-Jährigen bei den Towerstars
Tim Gorgenländer bleibt in Ravensburg

Die Ravensburg Towerstars konnten mit Stürmer Tim Gorgenländer den Vertrag für die kommende Saison verlängern und treiben so die Kaderplanungen für die neue Spielzei...

Zuletzt Co-Trainer bei DEL-Meister Eisbären Berlin
Craig Streu wird Cheftrainer der Selber Wölfe

Die Selber Wölfe haben mit Wunschkandidat Craig Streu den Posten des Head-Coaches besetzt. ...

Verteidiger soll Abwehr noch mehr Stabilität verleihen
Denis Shevyrin wechselt von Rosenheim nach Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang für die DEL2-Spielzeit 2024/25 präsentieren: Denis Shevyrin wechselt vom Ligakonkurrent Starbulls Rosenhe...

Der Geschäftsführer der DEL2 im Interview – Teil 1
René Rudorisch: DEL2-Zuschauerzahlen verzeichnen deutliche Zuwächse

​Die zehnte Saison der DEL2 ist vorbei und hat einige überraschende Ergebnisse geliefert. Hockeyweb hatte die Gelegenheit, mit René Rudorisch, dem Geschäftsführer de...

Zweite U24-Stelle
Kevin Handschuh verlängert bei den Starbulls Rosenheim

​Mit Kevin Handschuh halten die Starbulls Rosenheim einen jungen Stürmer mit viel Entwicklungspotential in Rosenheim. ...