Kassel Huskies siegen mühelos gegen harmlose JokerSpitzenreiter setzt Siegesserie fort

Derek Dinger (rechts) erzielte den dritten Kasseler Treffer beim Heimsieg gegen Dresden. (Foto: dpa/picture alliance)Derek Dinger (rechts) erzielte den dritten Kasseler Treffer beim Heimsieg gegen Dresden. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Huskies waren von Beginn an voll da. Bei angezeigter Strafe in der zweiten Minute fand der Schuss von Stephan Tramm noch nicht sein Ziel. Besser machte es hingegen Ryan Olsen, als dieser einen Querpass von Offensivverteidiger Troy Rutkowski aus dem rechten Halbfeld am langen Pfosten zur 1:0-Führung verwerten konnte. Kaufbeuren in der Folge mit zaghaften Angriffsversuchen, die aber allesamt sichere Beute von Leon Hungerecker oder der gut stehenden Kasseler Defensive waren. Sören Sturm und Brandon Gracel schossen zu unplatziert, um den jungen Kasseler Goalie in ernsthafte Bedrängnis zu bringen.

Die Huskies erwischten nicht unbedingt ihr bestes erstes Drittel. Dass die Gastgeber aber nicht viele Chance benötigen, um Tore zu erzielen, zeigten sie in der achten Minute, als Nathan Burns sich gegen zwei Verteidiger durchsetzte. Der junge Jan Dalgic im Tor der Kaufbeurer konnte nur abprallen lassen und so traf der mitgelaufene Lois Spitzner aus spitzem Winkel mit seinem sechsten Saisontor zur 2:0-Führung der Schlittenhunde. Das Spiel fand in der Folge überwiegend im Mitteldrittel statt, gefährliche Aktionen auf beiden Seiten waren eher Mangelware.

Ein Aufbäumen der Kaufbeurer sahen die Zuschauer im zweiten Drittel nicht - die herausgespielten Chancen durch Spurgeon und Lammers waren zu unpräzise. Oftmals wurde der berühmte Pass zu viel gespielt oder die gut stehende Defensive der Schlittenhunde war mit Schläger oder Bein im Weg. Ein einziger von Tobias Wöhrle abgegebener Schuss im Powerplay zeigte die Klasse der Huskies in Unterzahl, hier gehören sie zu den Top-Teams der Liga. Kaufbeuren fand kein Rezept für eine gute Aufstellung in Überzahl.

Die Hessen spielten ihren Gameplan souverän herunter und zeigten ihre spielerische Klasse. Gegen tief stehende Joker ließen sie die Scheibe laufen und warteten geduldig auf Chancen. Und das wurde belohnt: Als Joel Keussen in der 35. Minute über die rechte Seite ins Drittel der Joker fuhr, konnte er mit präzisem Pass den mitgelaufenen Moser bedienen, der keine Mühe hatte Dalgic zum 3:0 zu überwinden. Der ESVK zeigte sich im weiteren Verlauf zwar gefährlicher, zwingend war das Ganze aber keinesfalls. Brandon Gracel hatte im Powerplay zwei Gelegenheiten - bei freier Sicht kein Problem für Hungerecker. Mit einem ihrer konzentriert vorgetragenen Angriffe zeigten die Huskies wieder einmal, was die Mannschaft auszeichnet: die hohe Effektivität. In der 39. Minute konnte der überragende Trivino den mitgelaufenen Philippe Cornet bedienen, der hoch links einschießen konnte und Dalgic keine Chance ließ. Für Cornet war es bereits der fünfte Treffer im sechsten Spiel. Die Neuverpflichtung der Huskies fand sich bestens ins Team ein und überzeugt auf ganzer Linie.

Der Schlussabschnitt war ein Abbild des ersten und zweiten Drittels - Kassel spielerisch klar überlegen, teilweise spielten die Schlittenhunde Powerplay bei fünf gegen fünf - Kaufbeuren zu weit vom Gegner entfernt. Ein Bemühen noch ins Spiel zurückzukommen war nicht zu erkennen und so konnten die Huskies in Person von Derek Dinger das 5:0 erzielen. Für Dinger war der Treffer das erste Saisontor, für Schlussmann Leon Hungerecker bereits der dritte Shutout.

Viertelfinalvorschau: EHC Freiburg – ESV Kaufbeuren
Wer kann seinen Höhenflug fortsetzen?

Bei beiden Teams ist ein klarer Aufwärtstrend über die letzten Jahre in der DEL2 zu erkennen. Vor ein paar Jahren traf man noch in der ersten Play-down-Runde aufeina...

Erste Neuzugänge bei den Lausitzer Füchsen
Steven Hanusch und Toni Ritter kehren nach Weißwasser zurück

​Die Verantwortlichen der Lausitzer Füchse stecken mitten in den Vorbereitungen für die kommende Saison. Und es ist schon ein kleiner Paukenschlag im Fuchsbau. Denn ...

Neuzugang aus Weißwasser
Dresdner Eislöwen verpflichten Tomáš Andres

​Von Weißwasser an die Elbe: Mit Tomáš Andres haben die Dresdner Eislöwen ihren zweiten Neuzugang verpflichtet. Der 25-Jährige wechselt von den Lausitzer Füchsen nac...

Viertelfinalvorschau: Bietigheim Steelers - Löwen Frankfurt
Wer setzt sich durch im Duell der Tabellennachbarn?

Hier geht es nicht nur um den Einzug ins Halbfinale der DEL2-Play-offs, sondern auch um die Chance, weiterhin um den möglichen Aufstieg ins deutsche Oberhaus der mit...

Suche nach Cheftrainer läuft noch
Christoph Schubert wird Co-Trainer der Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken können den ersten Neuzugang für die kommende DEL2-Spielzeit 2021/22 verkünden. Zukünftig wird der ehemalige NHL-Profi Christoph Schubert als ...

Neue niederbayerische Zusammenarbeit für die kommende Saison
EV Landshut und Passau Black Hawks besiegeln Kooperation

DEL2-Vertreter EV Landshut und Oberligist Passau Black Hawks haben für die anstehende Eishockey-Saison 2021/22 eine Kooperation beschlossen. Schon in der abgelaufene...

Viertelfinalvorschau: Kassel Huskies - Heilbronner Falken
Jetzt gilt es für den Ligaprimus!

Die fünfte Jahreszeit kann beginnen! Die Kassel Huskies starten am Donnerstag als Hauptrundenmeister in das Play-off Viertelfinale gegen die Heilbronner Falken. Für ...

Viertelfinalvorschau: Tölzer Löwen – Ravensburg Towerstars
Wird der Favorit aus Oberbayern seiner Rolle gerecht?

​Die Rollen sind klar verteilt – die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Die Viertelfinalserie in der DEL2 zwischen den Tölzer Löwen und den Ravensburg Towerstar...

Nicklas Mannes ist der erste Neuzugang
Vladislav Filin bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Die Dresdner Eislöwen können eine weitere Vertragsverlängerung und den ersten Neuzugang für die Saison 2021/22 vermelden. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Donnerstag 22.04.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Freitag 23.04.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Samstag 24.04.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Kassel Huskies Kassel
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Sonntag 25.04.2021
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Montag 26.04.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Dienstag 27.04.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2