Kassel Huskies siegen im Derby gegen die Löwen FrankfurtAuch der Nachbar kann den Spitzenreiter zu Hause nicht stoppen

Lois Spitzner setzte den Schlusspunkt beim Kassler Sieg in Landshut. (Foto: picture alliance / Eibner-Pressefoto | Germann/ Eibner-Pressefoto)Lois Spitzner setzte den Schlusspunkt beim Kassler Sieg in Landshut. (Foto: picture alliance / Eibner-Pressefoto | Germann/ Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Schon das erste Drittel bot alles, was ein Hessenderby ausmacht: Schnelles Eishockey, Emotionen, harte Checks. Von Beginn an waren beide Teams hellwach. Brett Camerons flacher Schuss war kein Problem für Bastian Kucis (1. Minute). Auch Phil Cornets Chance mit der Rückhand fand zunächst nicht den Weg ins Tor. Als Joel Keussen wenige Momente später aber im Slot frei vor Kucis auftauchte, war der Löwen-Goalie geschlagen. Keussen spielte Kucis in Stürmermanier gekonnt aus und konnte problemlos zum 1:0 einschieben. Brenzlich wurde es in der dritten Minute, als Jerry Kuhn einen Aufbaupass direkt auf den Schläger eines Frankfurter Verteidigers spielte, dessen Schuss aufs leere Tor wurde aber noch durch die Kasseler Defensive abgefangen.

Das Spiel nahm zunehmend an Fahrt auf. Frankfurt kam in der Folge zu Chancen, zwingend genug waren diese allesamt aber nicht. Das Spiel neutralisierte sich in der Folge, die Huskies kamen zu guten Chancen: Rutkowski, Olsen, der knapp verzog, Marc Schmidtpeters Schuss aus spitzem Winkel segelte knapp vorbei. Die Huskies aber hatten auch Glück, als Mitchell in der 10. Minute steil vors Tor spielte und Dimitriev knapp verpasste. Mit zunehmender Spieldauer nahm die Intensität zu, Checks wurden auf beiden Seiten zu Ende gefahren – fair. Typisches Derby-Eishockey, wie es die Fans lieben, die Halle würde kochen. Weil die Huskies im ersten Powerplay nach einer guten Doppelchance von Olsen nicht mehr auf die Anzeigetafel kamen, gingen die Teams beim Spielstand von 1:0 in die Pause.

Im zweiten Drittel knüpften beide Teams da an, wo sie im ersten aufgehört hatten. Frankfurt hatte in Person von Collberg bei einem Konter die erste Chance, Kuhn parierte. Neuzugang Kerbashian und Proft scheiterten noch am gut aufgelegten Jerry Kuhn, Max Faber mit Auge konnte im ersten Powerplay der Löwen den Kasseler Zerberus per Schlenzer überwinden. Die Nordhessen machten das bis dahin gut, ließen den Südhessen wenig Platz ihr Spiel in Überzahl entfalten zu können.

Die große Schwäche der Huskies in dieser Saison sollte auch am Donnerstagabend deutlich werden: Im zweiten Powerplay kamen die Nordhessen kaum zu zwingenden Chancen, zu gut standen die Mannen von Franz David Fritzmeier. In der Folge hatten die Frankfurter ihre beste Phase: MacAuley, Collberg und Carter Proft scheiterten jedoch am besten Goalie der DEL2. Wie es besser ging, zeigten die Huskies im direkten Anschluss. Als Kassel im folgenden Powerplay Keussen an der blauen Linie freispielen konnte, nahm sich der Verteidiger ein Herz und jagte den Puck zu seinem zweiten Treffer ins Netz zum Spielstand von 2:1 (38. Minute). Weil auch Collbergs Schuss und Kerbashians Lattentreffer die Linie nicht überqueren konnten, blieb es beim knappen 2:1 nach dem zweiten Drittel.

Wie schon im ersten Drittel legten die Huskies auch im Schlussabschnitt los wie die Feuerwehr: Weniger als eine Minute war gespielt, als Goalgetter Cornet am langen Pfosten goldrichtig stand und den guten Pass von Ryan Olsen verwerten konnte (41. Minute). Weil Cornet bei einem Konter gefoult wurde, erhielten die Schlittenhunde einen Penalty, die Chance zur Vorentscheidung. Da Kucis stark gegen Cornet hielt blieb es weiterhin spannend. Und weil die Huskies in der Folge zu viele Strafen nahmen, machten sie sich das Leben selbst schwer: Fritzmeier nahm Kucis 3:30 Minuten vor Ende vom Eis, Frankfurt zwischenzeitlich sogar für 36 Sekunden mit 6-gegen-3, aber die Huskies blockten die Schüsse und hatten mit Kuhn einen Keeper, der die Nerven behielt und dem Spitzenreiter den Sieg sicherte. Lois Spitzner sicherte den Derbysieg mit seinem Tor zum 4:1 bei doppelter Unterzahl kurz vor Schluss.

Viertelfinalvorschau: EHC Freiburg – ESV Kaufbeuren
Wer kann seinen Höhenflug fortsetzen?

Bei beiden Teams ist ein klarer Aufwärtstrend über die letzten Jahre in der DEL2 zu erkennen. Vor ein paar Jahren traf man noch in der ersten Play-down-Runde aufeina...

Erste Neuzugänge bei den Lausitzer Füchsen
Steven Hanusch und Toni Ritter kehren nach Weißwasser zurück

​Die Verantwortlichen der Lausitzer Füchse stecken mitten in den Vorbereitungen für die kommende Saison. Und es ist schon ein kleiner Paukenschlag im Fuchsbau. Denn ...

Neuzugang aus Weißwasser
Dresdner Eislöwen verpflichten Tomáš Andres

​Von Weißwasser an die Elbe: Mit Tomáš Andres haben die Dresdner Eislöwen ihren zweiten Neuzugang verpflichtet. Der 25-Jährige wechselt von den Lausitzer Füchsen nac...

Viertelfinalvorschau: Bietigheim Steelers - Löwen Frankfurt
Wer setzt sich durch im Duell der Tabellennachbarn?

Hier geht es nicht nur um den Einzug ins Halbfinale der DEL2-Play-offs, sondern auch um die Chance, weiterhin um den möglichen Aufstieg ins deutsche Oberhaus der mit...

Suche nach Cheftrainer läuft noch
Christoph Schubert wird Co-Trainer der Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken können den ersten Neuzugang für die kommende DEL2-Spielzeit 2021/22 verkünden. Zukünftig wird der ehemalige NHL-Profi Christoph Schubert als ...

Neue niederbayerische Zusammenarbeit für die kommende Saison
EV Landshut und Passau Black Hawks besiegeln Kooperation

DEL2-Vertreter EV Landshut und Oberligist Passau Black Hawks haben für die anstehende Eishockey-Saison 2021/22 eine Kooperation beschlossen. Schon in der abgelaufene...

Viertelfinalvorschau: Kassel Huskies - Heilbronner Falken
Jetzt gilt es für den Ligaprimus!

Die fünfte Jahreszeit kann beginnen! Die Kassel Huskies starten am Donnerstag als Hauptrundenmeister in das Play-off Viertelfinale gegen die Heilbronner Falken. Für ...

Viertelfinalvorschau: Tölzer Löwen – Ravensburg Towerstars
Wird der Favorit aus Oberbayern seiner Rolle gerecht?

​Die Rollen sind klar verteilt – die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Die Viertelfinalserie in der DEL2 zwischen den Tölzer Löwen und den Ravensburg Towerstar...

Nicklas Mannes ist der erste Neuzugang
Vladislav Filin bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Die Dresdner Eislöwen können eine weitere Vertragsverlängerung und den ersten Neuzugang für die Saison 2021/22 vermelden. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Donnerstag 22.04.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Freitag 23.04.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Samstag 24.04.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Kassel Huskies Kassel
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Sonntag 25.04.2021
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Montag 26.04.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Dienstag 27.04.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2