Kassel Huskies sichern sich Spiel eins gegen die Ravensburg TowerstarsDie Hessen legen vor

Clarke Breitkreuz erzielte da zwischenzeitliche 3:2. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)Clarke Breitkreuz erzielte da zwischenzeitliche 3:2. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Auf Seiten der Hausherren kehre mit Lukas Laub ein Langzeitverletzter zurück, Ravensburg hatte Ausfälle, darunter Topscorer Driendl, zu verkraften. Nach anfänglichem Abtasten beider Teams kamen die Huskies durch Dingers Schlenzer in der zweiten Minute zur ersten Gelegenheit, die für Schmidt kein Problem darstellte. Hellwach war der überragende Akteur der Viertelfinalserie gegen Tölz auch, als der genesene Laub plötzlich frei vor ihm auftauchte (2. Min.). Die Oberschwaben kamen im folgenden Powerplay zu ersten guten Chancen: Dronias Schlagschuss, Henrions Schlenzer und der Versuch von Youngster Samanski waren allesamt sichere Beute für Jerry Kuhn. Weil auch das erste Poweplay der Gastgeber ohne Erfolgserlebnis blieb, dauerte es bis zur zehnten Minute, bis die Huskies auf die Anzeigetafel kamen. Als die Gäste einen Abpraller nicht klären konnte, passte Trivino aus dem rechten Slot auf den zentral stehenden Saponari, der Langmann mit einem Schlenzer unter die Latte überwand. Keine zwei Minuten später schlug der Gast zurück: Kozak umfuhr das Tor der Nordhessen, legte die Scheibe in die Mitte und Drews arbeitete das Spielgerät im Clinch mit einem Kasseler Verteidiger vorbei am starken Kuhn (12. Min.). Weil beide Teams sich in der Folge neutralisierten, ging man beim Spielstand von 1:1 in die erste Pause.

Die ersten Minuten des Mittelabschnitt boten nichts Zwingendes, die Teams standen gut und ließen keine zwingenden Angriffe zu – bis zur 23. Minute: Als Kassels Breitkreuz im Spielaufbau der Gäste eine Scheibe abfing, mit viel Schwung über links zum Tor zog und Schmidt seinen Versuch nur prallen lassen konnte, hatte Eric Valentin keine Mühe den Puck zum 2:1 über die Linie zu schieben (23. Min.). Im direkten Gegenzug fand Henrions gute Gelegenheit nicht den Weg vorbei an Kuhn. Weil die Oberschwaben im folgenden Powerplay wenig Gefährliches aufs Eis brachten, blieben die Huskies zunächst in Front. Als Trivino von der Strafbank kommend den Puck berührte, durfte er erneut für zwei Minuten Platz nehmen und das bestrafte Ravensburg eiskalt. Weil Kuhn Czarniks harten Schlenzer nur prallen lassen konnte, kam die Scheibe zu Kozak, der den Rebound zum erneuten Ausgleich verwertete (29. Min.). Die Schlittenhunde erarbeiteten sich in der Folge leichte Vorteile, die Chancen durch Breitkreuz, Laub und Saponari fanden ihren Weg aber nicht vorbei am glänzend aufgelegten Schmidt. Die Mannen von Marc Vonderbrüggen kamen in dieser starken Phase der Fuldastädter nur zu Entlastungsangriffen, Bettauer hatte noch die beste Chance, Kuhn aber war zur Stelle. Die Überlegenheit der Huskies mit zahlreichen folgenden Chancen münzten die Mannen von Tim Kehler in der 38. Minute in die abermalige Führung um: Weil Schmidt gegen Valentin und Breitkreuz nur prallen lassen konnte, konnte der starke Breitkreuz zum 3:2 einschieben.

Der Schlussabschnitt bot starkes Play-off Eishockey von beiden Seiten. Aktiver waren zunächst die Nordhessen. Der Schlenzer von Kapitän Shevyrin fand zunächst nicht ins Ziel, wie auch die Riesenchance von Moser, der nach starkem Pass von Olsen frei vor Schmidt verzog (41. Min.). Die Huskies bestimmten fortan das Spiel, wollten die Zwei-Tore-Führung. Beste Chancen durch Rutkowski und Breitkreuz blieben zunächst noch ungenutzt, eine gut ausgespielte Kombination fischte Schmidt bärenstark mit der Fanghand weg. Das Powerplay der Ravensburger fand nicht mehr so effektiv statt wie noch zu Beginn, einzig allein Czarnik konnte gefährlich abschließen (50. Min.). Glück hatten die Huskies, als Bettauer und Hospelt doppelt am liegenden Kuhn scheiterten, der Kasseler Zerberus klärte stark mit dem Schoner im Liegen (54. Min.). Im Gegenangriff spielte der auffällige Trivino den heranstürmenden Rutkowski an, dieser täuschte den Direktschuss an, ließ Samanski aussteigen und vollendete mit dem Schlenzer ins lange Eck – Marke Traumtor vom Top-Verteidiger des ECK zum 4:2 (55. Min.). Das Spiel schien entschieden und Trainer Vonderbrüggen nahm vier Minuten vor Schluss Schmidt vom Eis. Die Huskies aber machten das gut und ließen kaum etwas zu. Weil Olsen nur den Pfosten des leeren Tores traf, war es Dinger vorbehalten den 5:2 Endstand zu erzielen. Die Huskies gehen somit verdient mit 1:0 in dieser Halbfinalserie in Führung.

Neuer Defender für die Tigers
Garret Pruden wechselt zu den Bayreuth Tigers

Mit Garret Pruden wechselt ein junger Verteidiger nach Oberfranken, der in den vergangenen beiden Jahren beim ERC Ingolstadt unter Vertrag stand und dort zu 36 Einsä...

Fünf weitere Abgänge bei den roten Teufeln
Weitere Personalentscheidungen beim EC Bad Nauheim

Es gibt weitere Personalentscheidungen im Team des EC Bad Nauheim....

Mike Schmitz kommt aus Herne
Dresdner Eislöwen stärken die Defensive

Mit Arne Uplegger und Lucas Flade gehen zwei weitere Eislöwen in die neue Spielzeit mit den Blau-Weißen. Neu im Abwehrverbund ist Mike Schmitz, der vom Oberligisten ...

Erster Neuzugang für Bad Tölz
Marcus Götz wechselt zu den Tölzer Löwen

Erfahrung pur für die Löwen-Defensive: Mit Marcus Götz kommt ein 34-jähriger Verteidiger, der bereits in seine elfte Zweiliga-Saison in Deutschland geht. ...

Stürmer verstärkt seinen Heimatclub
EHC Freiburg verpflichtet Sofiene Bräuner

Mit dem 21-jährigen Sofiene Bräuner können die Wölfe den zweiten Neuzugang für die DEL2 Saison 2021/22 vermelden....

Verteidiger kommt aus Schwenningen
Ex-Nationalspieler Benedikt Brückner verstärkt den EV Landshut

​Er bringt eine gehörige Portion DEL-Erfahrung mit zum EV Landshut. Ex-Nationalspieler Benedikt Brückner soll in der kommenden Saison der EVL-Defensive noch mehr Sic...

Lausitzer Füchse verlängern Verträge
Zwei Eigengewächse bleiben in Weißwasser

​Zwei Weißwasseraner Eigengewächse haben ihre Verträge bei den Lausitzer Füchsen für die kommende Saison verlängert. So werden Philip Kuschel und Luis Rentsch auch i...

Allrounder geht in seine neunte Saison mit den Westsachsen
Eispiraten Crimmitschau verlängern mit Dominic Walsh

​Die Eispiraten Crimmitschau können erste Kadernews für die anstehende Spielzeit 2021/22 verkünden. Die Westsachsen haben ihre Zusammenarbeit mit Dominic Walsh verlä...

Sechste Saison bei den Jokern
Sami Blomqvist verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Dem ESV Kaufbeuren ist es erneut gelungen, den finnischen Torjäger Sami Blomqvist in der Wertachstadt zu halten. Der 30 Jahre alte Außenstürmer geht in der kommende...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Freitag 07.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
EHC Freiburg Freiburg
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Sonntag 09.05.2021
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Kassel Huskies Kassel
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Dienstag 11.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
EHC Freiburg Freiburg
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2