Kassel Huskies halten Siegesserie am Laufen – Ravensburg beendet PleitenserieDEL 2 am Sonntag

Norman Hauner (links) entschied die Partie in der Schlussphase (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)Norman Hauner (links) entschied die Partie in der Schlussphase (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Partien im Überblick:

EC Kassel Huskies – Bayreuth Tigers 6:2 (1:0, 1:2, 4:0)

Der Tabellenführer wollte an seine Siegesserie anknüpfen und gegen die Wagnerstädter die nächsten Punkte klar machen. Das erste Drittel war sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Einzig Philippe Cornet konnte in der zehnten Spielminute etwas Verwertbares auf die Anzeigetafel bringen und brachte die Nordhessen so in Führung. Die Tigers kamen mit Schwung aus der Kabine und zwangen die Hausherren zu einigen Strafzeiten. Dominik Meisinger (26.) sowie Kurt Davis (29.) schafften es durch daraus resultierende Überzahlspiele das Spiel zu drehen. Die Schlittenhunde zeigten jedoch ihre Klasse und konnten durch Oliver Granz (33.) ausgleichen. Mit diesem Spielstand ging es dann in die letzte Pause des Abends. Im letzten Drittel brannten die Huskies ein Offensivfeuerwerk ab: Philippe Cornet (44.), Lukas Laub (46.), Ryon Moser (47.) und erneut Philippe Cornet (52.) sorgten für den Endstand in Höhe von 6:2.

Bietigheim Steelers – EV Landshut 9:4 (2:1; 3:1, 4:2)

Vier gegen Sieben – beide Teams wollten den Anschluss an die Tabellenspitze behalten bzw. den Abstand auf die nicht Playoff-Platzierungen ausbauen. Das Spiel startete mit vielen Toraktionen auf beiden Seiten. Lukas Mühlbauer (2.) konnte früh den EV Landshut in Führung bringen. Die Steelers zeigten sich hiervon unbeeindruckt und glichen in Person von Matt McKnight (5.) postwendend aus. Fabjon Kuqi (13.) konnte seine Farben im Laufe des ersten Abschnittes in Führung bringen. Die Landshuter konnten durch Maximilian Gläßl (29.) diese Führung egalisieren. Folgend waren es jedoch die Hausherren, welche das Zepter übernahmen. Yannick Wenzel (29.) sowie Norman Hauner (40., 40.) brachten die Ellentaler in Führung. Die Niederbayern zeigten im letzten Drittel Moral und den Willen, das Spiel noch zu drehen. Robin Weihager (50.) ebnete diesen Weg und ließ die Hoffnung der Fans aus Landshut nochmal aufflammen. CJ. Stretch (50.) und Calvin Pokorny (51.) ließen diese jedoch schnell verblasen. Zach O´Brien (55.) erzielte noch einen Gästetreffer, ehe Alexander Preibisch (57., 57.) zwei Unterzahltreffer erzielte und für den 9:4-Endstand sorgte.

EHC Freiburg – Lausitzer Füchse 6:1 (1:0, 4:0, 1:1)

Die Freiburger wollten ihren zweiten Tabellenplatz verteidigen, hierzu war ein Sieg über die Lausitzer Füchse nötig, um die Tölzer Löwen auf Distanz zu halten. Die Lausitzer waren im ersten Drittel die aktivere Mannschaft, jedoch nicht in der Lage sich selbst zu belohnen. Anders sah das bei den Hausherren aus: Peter Spornberger (4.) sorgte für die erste Führung des Abends. Direkt nach dem Eröffnungsbully des zweiten Abschnittes war es Cam Spiro (21.), der diese Führung erhöhen konnte. Fortan waren es die Wölfe, die das Spielgeschehen übernahmen und durch Cedric Schiemenz (31.), Nikolas Linsenmaier (32.) und Gregory Saakyan (37.) mit einem komfortablen 5:0 in die Pause gingen. Im entscheidenden Abschnitt versuchten die Gäste nochmal alles, das Tor erzielte aber Scott Allen (47.). In der 52. Spielminute erzielte Kale Kerbashian noch den Ehrentreffer für die Füchse. Am klaren 6:1-Sieg der Freiburger änderte dies aber nichts mehr.

Ravensburg Towerstars – Dresdner Eislöwen 6:3 (5:1, 1:0, 0:2)

Die Towerstars wollten ihre Negativserie stoppen und hierfür sollte ein Sieg über die Dresdner Eislöwen her. Die Männer aus der Puzzlestadt fingen an wie die Feuerwehr und konnten durch Robbie Czarnik (2.) und Kai Hospelt (3.) früh den Weg in die richtige Richtung einschlagen. Davon unbeeindruckt verkürzten die Sachsen durch Toni Ritter (4.). Die Towerstars hielten jedoch an ihrem Matchplan fest und schafften es durch Tore von Joshua Samanski (7.), Robbie Czarnik (9.) und David Zucker (16.) einen komfortablen Vorsprung zu erspielen. Der zweite Abschnitt war geprägt von vielen Aktionen in der neutralen Zone und bis auf das Tor von John Henrion (38.) gab es nichts zu berichten. Die Eislöwen wollten im letzten Drittel nochmal alles versuchen und konnten auch durch Jordan Knackstedt (50.) und Toni Ritter (59.) verkürzen, das Spiel endete aber trotzdem mit einem Sieg für die Towerstars.

Heilbronner Falken – Eispiraten Crimmitschau 5:2 (1:0, 2:2, 2:0)

Die Heilbronner Falken empfingen zum Abschluss des Spieltages die Eispiraten Crimmitschau. Die Gäste kamen besser in die Partie und prüften immer wieder Matthias Nemec. Das einzige Tor im Anfangsdrittel erzielten allerdings die Hausherren in Person von Yannik Valenti (11.). Die Falken waren fortan besser im Spiel und dies führte im zweiten Drittel zu Toren von Marcus Götz (25.) und Lukas Ribarik (11.). Die Crimmitschauer kämpften sich zurück in die Partie und konnten durch Marius Demmler (36.) und Mathieu Lemay (38.) verkürzen. Im Schlussdrittel ließen die Hausherren nichts mehr anbrennen und stellten durch Dylan Wruck (57.) sowie Pierre Preto (60.) den 5:2-Endstand her. 


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...

Verteidiger verlängert
Simon Karlsson bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Verteidiger Simon Karlsson wird seine Schlittschuhe auch weiterhin für die Dresdner Eislöwen schnüren. Damit ist es gelungen,...

Neuzugang aus Freiburg
Nick Pageau verstärkt den EV Landshut

​Viel mehr Erfahrung geht nicht! Der EV Landshut hat auf das Karriereende von Robin Weihager reagiert und mit Nick Pageau einen Führungsspieler verpflichtet. Der 34-...

Kader nimmt Konturen an
ESV Kaufbeuren verlängert mit Fabian Koziol und Tobias Echtler

​Der Kader des ESV Kaufbeuren für die DEL2 Spielzeit 2022/23 nimmt immer mehr Konturen an. ...

Abschluss der Kaderplanungen
Daniel Schwaiger komplettiert die Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben mit der Verpflichtung von Daniel Schwaiger die Kaderplanungen der kommenden DEL2-Saison vorerst abgeschlossen. Der 20-jährige Vertei...

Shawn O‘Donnell stürmt für die Wölfe
Erfahrener Importspieler verstärkt den EHC Freiburg

​Mit dem 34-jährigen Shawn O‘Donnell können die Wölfe auch ihren dritten Importspieler für die kommende Saison präsentieren. ...

Verteidiger Petteri Nikkilä neu im Team
Finnischer Meister von 2019 kommt zu den Bayreuth Tigers

​Die Bayreuth Tigers vollziehen einen Umbruch im Spielerkader. Nun stößt ein weiterer Neuzugang zum Team von Coach Robin Farkas. Mit Petteri Nikkilä kommt ein finnis...