Kassel Huskies bezwingen die Eispiraten CrimmitschauDie Siegesserie geht weiter

Denis Shevyrin hatte mit drei Toren entscheidenden Anteil am Kassler Erfolg gegen Crimmitschau. (Foto: dpa/picture alliance)Denis Shevyrin hatte mit drei Toren entscheidenden Anteil am Kassler Erfolg gegen Crimmitschau. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Man merkte den Huskies von Anfang an an, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Sie legten los wie die Feuerwehr und ließen den Pleißestädtern kaum Luft zum Atmen. Weil Lukas Vantuch nach nur elf Sekunden wegen Spielverzögerung auf die Strafbank musste, kamen die Huskies zum ersten Powerplay - dem Sorgenkind der Schlittenhunde. Doch an diesem Eishockeyabend ließ sich das gut ansehen, Denker und Lenker Troy Rutkowski schlenzte in bekannter Manier die Scheibe auf das von Michael Bitzer gehütete Tor und Ryan Olsen stand goldrichtig, um dem Puck die entscheidende Richtungsänderung zu geben. Dem 1:0 in der zweiten Spielminute folgten zahlreiche Chancen des Tabellenführers - Keussen, Müller und Saponari verfehlten mit ihren Chance noch das Ziel. Als sich Denis Shevyrin ein Herz nahm, vom rechten Bullykreis vor das Tor zog und nicht angegriffen wurde, konnte auch Bitzer dem Flachschuss vom Kasseler Verteidiger nichts entgegensetzen und es stand 2:0 nach sechs gespielten Minuten.

Mit der ersten Strafe nahmen die Huskies selbst etwas Tempo aus dem Spiel, Crimmitschau wusste mit der numerischen Überzahl allerdings wenig anzufangen - Mario Scalzos und Pohls Schüsse waren sichere Beute für Jerry Kuhn. Als die Huskies konterten und auf Bitzer zuliefen, spielten sie erst wenig clever, die Sachsen konnten die Chance zunächst entschärfen. Doch irgendwie fand der Puck in der zwölften Minute den Weg zum 3:0 ins Tor. Weil Denis Shevyrin zuletzt an der Scheibe war, wurde der Treffer dem Kasseler Kapitän zugesprochen.

Crimmitschau kam glücklich zum Anschlusstreffer - ein tief gespielter Puck im zweiten Powerplay der Mannen von Mario Richer sprang durch eine Unebenheit der Bande hinter Kuhn unglücklich vor das Tor der Huskies, Patrick Pohl konnte unbedrängt zum 3:1 in der 15. Minute verkürzen. Weil nicht mehr passierte gingen die Teams mit diesem Spielstand in die erste Pause.

Crimmitschau startete mit mächtig Wut ins zweite Drittel und kam zu zahlreichen Chancen - auch weil die Kasseler etwas ihre Linie verloren und die Zielstrebigkeit des ersten Abschnitts vermissen ließen. Das machte nichts, Kuhn rettete mehrfach großartig. Die Hausherren vergaben ihre wenigen guten Chancen zunächst kläglich – Brett Cameron, der aus dem rechten Halbfeld an Bitzers Stockhand scheiterte, oder Cornet, der seinen Meister in Bitzer fand, der im Liegen den Schuss vom Kanadier hielt. Weil die Sachsen dem Kasseler Kapitän Denis Shevyrin erneut zu viel Platz ließen, konnte er ähnlich seinem ersten Tor aus dem rechten Halbfeld energisch zum Tor ziehen und Bitzer mit seinem dritten Treffer zum 4:1 in der 33. Minute überwinden. Weil die Eispiraten auch in der 38. Minute den Kasselern viel zu viel Platz ließen, hatten die Mannen von Tim Kehler keine Mühe eine 4-auf-1-Situation in das fünfte Tor umzumünzen. Gegen Goalgetter Cornets Nachschuss, gleichbedeutend mit seinem 20. Saisontreffer, war Bitzer machtlos, hatte er erst noch sensationell gegen Lukas Laub gerettet. Dass sich die Sachsen noch nicht aufgaben, zeigten sie im folgenden Angriff, als Neuzugang Vigneault Lukas Vantuch am langen Pfosten zum 5:2 nur 25 Sekunden nach dem Treffer der Nordhessen bediente.

Den Schwung des Anschlusstors konnten die Gäste nur zu Beginn des Drittels aufs Eis bringen - auf die Anzeigetafel kamen die Eispiraten zunächst nicht, weil Kuhn gegen Patrick Pohl gut reagierte, Hudsons Distanzschuss im Powerplay nicht präzise genug war, die Huskies die Führung im Stile eines Tabellenführers souverän herunterspielten, etwas Tempo aus dem Spiel nahmen und clever verteidigten. Bei einem Angriff acht Minuten vor Schluss, den Kuhn nur prallen lassen konnte, fand die Kasseler Defensive keinen Zugriff und Timo Gams konnte das dritte Tor für die Eispiraten erzielen. Die Huskies aber wussten es zu verhindern, dass die Mannen von Mario Richer den 5:4-Anschlusstreffer erzielen konnten. Spannend wurde es nochmal, als Ryan Olsen in der 54. Minute für zwei Minuten auf die Strafbank wanderte: Crimmitschau aber konnte keine zwingenden Chancen im Powerplay kreieren, auch nicht im Anschluss als Andryukhov für den sechsten Feldspieler vom Eis ging. Als die Schlittenhunde sich befreien konnten, hatte Clarke Breitkreuz keine Mühe 16 Sekunden vor dem Ende den Puck zum 6:3 im leeren Tor unterzubringen.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Weiterer Neuzugang aus Köln
Pascal Zerressen wechselt zu den Krefeld Pinguinen

​Der nächste Neuzugang bei den Krefeld Pinguinen aus der DEL steht fest. Pascal Zerressen, zuletzt Teamkollege von Marcel Müller bei den Kölner Haien, schließt sich ...

Neuer Torhüter kommt aus der DEL – Luka Gračnar verlässt den Club
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Ilya Sharipov

​Die Eispiraten Crimmitschau haben eine richtungsweisende Entscheidung in der Kaderplanung für die Saison 2022/23 getroffen. Torhüter Ilya Sharipov wechselt von den ...

Stürmer kam vor den Play-offs aus Weiden
Ravensburg Towerstars verlängern mit Nick Latta

​Der kurz vor den Playoffs der vergangenen Saison aus Weiden nach Ravensburg gewechselte Nick Latta wird auch in der kommenden Saison für die Towerstars stürmen. ...

Der erste Kontingentspieler bei den Niederbayern ist fix
Brett Cameron stürmt künftig für den EV Landshut

Der EV Landshut werkelt weiter an seinem Kader für die neue Saison und hat den ersten Kontingentspieler unter Vertrag genommen. Der 32-jährige Kanadier Brett Cameron...

Justin van der Ven unterschreibt für drei Jahre
Krefeld Pinguine holen DNL-Topscorer

​Die Krefeld Pinguine haben sich die Dienste des Nachwuchs-Talents Justin van der Ven von der DNL-Mannschaft der Kölner Haie gesichert. Der 19-jährige Niederländer, ...

Eigengewächs geht in sein drittes Profi-Jahr
Max Oswald bleibt beim ESV Kaufbeuren

​Mit Max Oswald bleibt dem ESV Kaufbeuren ein weiterer Spieler, der aus dem eigenen Nachwuchs entstammt, treu. Der 21 Jahre alte Stürmer geht nun in seine dritte vol...

Verteidiger verlängert
Florin Ketterer bleibt bei den Ravensburg Towerstars

​Verteidiger Florin Ketterer hat sich in die Liste der Spieler eingereiht, deren Vertrag zur nächsten Saison 2022/23 verlängert wurde. Für den 28-jährigen Starnberge...

Co-Trainer und Torhüter verlängern
Pyry Eskola und Luis Benzing halten EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 33-jährigen Pyry Eskola kann der EHC Freiburg eine weitere Ergänzung im Trainerteam für die kommende DEL2-Saison präsentieren....

51-Jähriger hört als Spieler auf
Esbjörn Hofverberg wird Co-Trainer bei den Eispiraten Crimmitschau

​Eispiraten-Legende wird Teil des Trainerstabs Esbjörn Hofverberg kehrt zu den Eispiraten Crimmitschau zurück! Allerdings nicht als Spieler, sondern als Assistenztra...