Kassel Huskies bezwingen Bad Tölz im Penaltyschießen – Ilya Sharipov feiert ShutoutDEL2 kompakt

Ilya Sharipov, Torhüter der Bietigheim Steelers, ließ keinen Gegentreffer zu. (Foto: dpa/picture alliance)Ilya Sharipov, Torhüter der Bietigheim Steelers, ließ keinen Gegentreffer zu. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Dresdner Eislöwen – Bietigheim Steelers 0:4 (0:1, 0:1, 0:2)

Wie bereits am Freitag gingen die Bietigheim Steelers als Sieger vom Eis – und zwar ohne Gegentreffer. In der neunten Spielminute brachte Marcus Sommerfeld sein Team in Überzahl in Führung, im zweiten Spielabschnitt erhöhte Dominic Auger, ebenfalls in Überzahl, auf 2:0. Während den Eislöwen auch im letzten Drittel kein Treffer gelang, legten die Gäste nach und konnten nach weiteren Toren von Andrew McPherson (51.) und erneut Dominic Auger (56.) die Heimreise mit drei Punkten im Gepäck antreten. 

Eispiraten Crimmitschau – Wölfe Freiburg 7:2 (3:1, 1:0, 3:1)

Noch deutlicher wurde es am Abend in Crimmitschau. Den Anfang machte Patrick Pohl Mitte des ersten Drittels, der Ausgleich durch Jakub Babka folgte 62 Sekunden später, doch durch Dominic Walsh (15.) und einen Powerplaytreffer von Robbie Czarnik in der 18. Minute erspielten sich die Eispiraten vor der Pause eine erneute Führung. Im zweiten Drittel punktete Robbie Czarnik in Überzahl zum zweiten Mal und erhöhte auf 4:1. Drei Minuten nach der zweiten Pause brachte Mark Mancari die Wölfe noch auf 2:4 heran, doch der Rest der Spielzeit gehörte den Eispiraten. Zunächst traf Erik Gollenbeck in der 47. Minute zum 5:2, was dann folgte waren zwei weitere Treffer durch Robbie Czarnik (52. in Unterzahl und 54.), der als vierfacher Torschütze maßgeblich am Heimsieg der Eispiraten beteiligt war.

SC Riessersee – Heilbronner Falken 7:4 (1:2, 3:1, 3:1)

Ganze elf Treffer sahen die Zuschauer im Olympia-Eissport-Zentrum Garmisch-Partenkirchen. Schon nach eineinhalb Minuten gingen die Gäste durch Dennis Palka in Führung, den Ausgleich markierte Michael Rimbeck in der 11. Spielminute, ehe Kyle Helms rund sieben Minuten später den alten Abstand wieder herstellte. Andreas Eder (27., Powerplay), Louke Oakley (30., Powerplay) und Lubor Dibelka (36.) sorgten daraufhin für ein 4:2 nach knapp 36 Minuten. Der Anschlusstreffer gelang Jordan Heywood knapp zwei Minuten später ebenfalls in Überzahl. Ganz ähnlich war der Ablauf im letzten Spielabschnitt. Ein Doppelschlag von Richard Mueller und Andreas Eder innerhalb von nur 21 Sekunden führte zur 6:3 Führung der Hausherren, in der 54. Minute vergrößerte Christian Hummer den Abstand um einen weiteren Zähler. Auch Justin Kirschs Treffer zum 4:7 rund eine Minute vor Spielende konnte die Auswärtsniederlage der Falken nicht mehr verhindern.

Kassel Huskies – Tölzer Löwen 6:5 (1:1, 2:2, 2:2, 0:0, 1:0) n.P.

In Kassel stand der Sieger derweil erst nach Penaltyschießen fest. Im ersten Drittel trafen beide Teams – Patrick Klöpper auf Seiten der Huskies (4.) und Julian Kornelli (5.) für Bad Tölz. Im zweiten Spielabschnitt ging es hin und her: Johannes Sedlmayr brachte die Gäste in der 26. Minute mit 2:1 in Führung, Braden Pimm (28.) und John Rogl (32.) drehten die Partie zugunsten der Huskies, ehe Florian Strobl nur elf Sekunden später der 2:2 Ausgleichstreffer gelang. 44 Sekunden nach der zweiten Pause ging Bad Tölz erneut in Führung, Klaus Kathan war in Überzahl erfolgreich. In der 47. Minute traf Patrick Klöpper erneut und markierte das 4:4, knapp zwei Minuten vor Spielende traf Marcel Rodman zum 5:4 aus Sicht der Gäste, ehe Patrick Klöpper eine halbe Minute später ein weiteres Mal einnetzte und die Verlängerung erzwang, die jedoch ohne Folgen blieb. Im Penalty-Shootout waren lediglich Jens Meilleur und James Wisniewski erfolgreich, sodass der zweite Punkt in Kassel blieb.

Bayreuth Tigers – Lausitzer Füchse 1:2 (1:0, 0:2, 0:0)

Das Tabellenschlusslicht aus Bayreuth musste sich nach dem Auswärtssieg nach Penaltyschießen in Heilbronn am Freitag den Lausitzer Füchsen knapp geschlagen geben. Andreas Geigenmüller brachte Bayreuth in der 17. Minute in Führung. Im zweiten Drittel trafen Thomas Götz (24.) und Jeff Hayes (33.) auf Seiten der Füchse und drehten die Partie. Da im letzten Drittel kein weiterer Treffer fallen wollte, blieb es beim Auswärtssieg für Weißwasser.

EC Bad Nauheim – Löwen Frankfurt 2:6 (0:1, 1:2, 1:3)

Das Hessen-Derby des heutigen Spieltages konnten die Löwen Frankfurt mit 6:2 für sich entscheiden. Im ersten Drittel traf lediglich Clarke Breitkreuz in Überzahl (13.). In der 25. Minute konnte Mike McNamee im Powerplay für Bad Nauheim ausgleichen, bevor Wade MacLeod (27.) und Tyler Gron (31.) die Löwen mit 3:1 in Führung brachten. Den Anschlusstreffer zum 2:3 markierte Radek Krestan 27 Sekunden nach der zweiten Pause in Überzahl. Weitere Treffer durch Tim Schüle (46.), erneut Wade MacLeod (56., Überzahl) und ein Empty-Net-Goal von Maximilian Gläßl nur eine Sekunde vor Spielende besiegelten den Löwen-Auswärtssieg.

Ravensburg Towerstars – ESV Kaufbeuren 5:2 (1:0, 3:2, 1:0)

Nach vier Siegen in Folge musste der ESV Kaufbeuren gegen die Ravensburg Towerstars erstmals wieder eine Niederlage hinnehmen. Im ersten Drittel gingen die Hausherren durch ein Überzahltor von David Zucker (17.) in Führung. Charlie Sarault konnte in der 26. Minute, ebenfalls in Überzahl, für Kaufbeuren ausgleichen. Danach dauerte es jedoch nur rund zwei Minuten, bis die Towerstars durch Treffer von Daniel Pfaffengut (32., Überzahl), David Zucker (33.) und Daniel Schwamberger (34.) mit 4:1 in Führung gingen. Florian Thomas brachte die Gäste in der 35. Minute auf 2:4 heran, ehe Vincenz Mayer den Endstand in der 55. Spielminute auf 5:2 festsetzte. 

90-Jahr-Feier
Jubiläumswochenende der Tölzer Löwen steht bevor

​90 Jahre organisiertes Eishockey in Bad Tölz: Das gilt es zu feiern. Von Freitag bis Sonntag wird es rund um die Wee-Arena ein umfangreiches Programm geben, das das...

Nächster Ausfall bei den Löwen Frankfurt
Brett Breitkreuz verletzt – unbestimmte Ausfalldauer

​Die Löwen Frankfurt haben den nächsten Verletzten zu beklagen. Brett Breitkreuz wird den Hessen aufgrund einer nicht näher bezeichneten Unterkörperverletzung auf un...

Beide Klubs einigten sich über einen Vertrag für die kommende Spielzeit
Kassel Huskies: Kooperation mit Grizzlys Wolfsburg

Der Förderung junger Nachwuchstalente gilt dabei ein besonderes Augenmerk. ...

Vorbereitung 2018
So testen die Teams der DEL2 vor der Saison 2018/19

Auch die 14 Mannschaften der DEL2 stehen in den Startlöchern – oder haben sie sogar schon verlassen. Hier ist eine Übersicht aller Test- und Turnierspiele der Teams ...

Torjäger kommt aus Zvolen an die Pleiße
Rob Flick ist neunter Neuzugang der Eispiraten Crimmitschau

​Der Zweitligist Eispiraten Crimmitschau kann seinen neunten Neuzugang verkünden: Der kanadische Angreifer Rob Flick kommt vom HKM Zvolen in den Sahnpark. ...

Letzte Stelle im Kader besetzt
Justin Kelly kommt zum Deggendorfer SC

​Jetzt ist auch der Kader des Deggendorfer SC für die anstehende DEL2-Spielzeit komplett. Mit Justin Kelly konnte ein Spieler verpflichtet werden, der die DEL2 wie k...

Zuletzt in Weißwasser
Christian Neuert stellt sich beim EHC Freiburg vor

​Auch in diesem Jahr nutzt der EHC Freiburg die Saisonvorbereitung, um neue Spieler zu testen. Einer davon ist der erfahrene DEL2-Stürmer Christian Neuert....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!