Kassel fährt den zweiten Heimsieg einDresdner Eislöwen unterlegen

Heimsieg für die Huskies im Duell mit Dresden - hier im Bild: Michael Christ  (Foto: dpa/picture alliance/CITYPRESS 24)Heimsieg für die Huskies im Duell mit Dresden - hier im Bild: Michael Christ (Foto: dpa/picture alliance/CITYPRESS 24)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Nach dem verschenkten Sieg gegen den EC Bad Nauheim war für die Huskies Wiedergutmachung angesagt. Viele Gespräche und eine gute Trainingswoche lagen hinter dem Team von Tim Kehler. Für Dresden war es ebenfalls ein richtungsweisendes Spiel, der Saisonstart verlief keinesfalls nach dem Geschmack von Ex-Huskies Trainer Rico Rossi. Die Vorzeichen für ein intensives Spiel hätten nicht schlechter stehen können. Nicht weniger als sechs ehemalige Huskies liefern am Freitagabend für die Dresdner Eislöwen auf, auf Kasseler Seite saßen Derek Dinger und Marco Müller überzählig auf der Tribüne. Denis Shevyrin rückte nach dreiwöchiger Verletzungspause zurück in den Kader an die Seite des Kanadiers Troy Rutkowski. Ebenso dabei war Nathan Burns, der nach seiner Verletzung aus dem Weißwasser-Spiel gegen Bad Nauheim pausierte.

Beide Teams begannen mit viel Tempo - die erste Chance kreierten die Huskies: Der schnelle Lukas Laub passte auf den genesenen Nathan Burns, dieser spielte den 18-jährigen Nick Jordan Vieregge im Tor der Dresdner aus, hat das leere Tor vor sich, trifft die Scheibe aber nicht richtig. Im Gegenzug prüfte Dresdens Topscorer Jordan Knackstedt Jerry Kuhn zum ersten Mal, Kuhn konnte den Schuss aus dem rechten Halbfeld aber gekonnt entschärfen. Kassel in der Folge mit guten Chancen, die allesamt leichtfertig vergeben wurden. Die Huskies bis zum heutigen Spieltag mit nur zehn Toren aus vier Spielen nicht unter den Top-Teams der Liga. Nathan Burns nach Zuspiel vom agilen Lukas Laub vergab ebenso wie Ryan Olsen nach Pass von Clarke Breitkreuz aus dem Slot. Es entwickelte sich ein munteres Spiel mit wenig Unterbrechungen. In der achten Minute wurde es brenzlich für Jerry Kuhn, als Dennis Swinnen eine gute Chance vergab. Im Gegenzug verzog erneut Nathan Burns im Alleingang an Vieregge. Im folgenden Angriff platzte der Knoten schließlich: Moritz Müller kam über die linke Seite hinter das Tor der Dresdner, passte auf den im rechten Slot einschussbereiten Stephan Tramm, der die Scheibe kompromisslos in die Maschen jagte.

Im ersten Powerplay klappte bei den Dresdnern nicht viel - als die Sachsen kurz vor dem Ende der Strafe gut in der Box standen und Steve Hanusch Maß nahm, konnte Jerry Kuhn nur abprallen lassen und Ex-Husky Toni Ritter vollendete aus kurzer Distanz zum 1:1. Die Huskies ließen sich aber nicht beirren, spielten weiterhin mutig nach vorne und das wurde in der 18. Minute nach einer Traumkombination auch belohnt: Brett Cameron fing einen Aufbaupass der Dresdner ab, spielte zu Marcel Müller, der in klassischer Tiki-Taka Manier die Scheibe mit Corey Trivino zuspielte, der dann wiederum zum 2:1 vollendete. Vieregge bei dieser zwei auf null Situation ohne Chance.

Zu Beginn des zweiten Drittels sahen die TV-Zuschauer eine Dresdner Mannschaft, die deutlich besser ins Spiel fand. Die Dominanz und klare Linie der Huskies ging verloren. Beste Chancen vergaben die Huskies kläglich und hatten bei guten Chancen auf Seite der Eislöwen mehr als einmal Glück. Gut und gerne hätte es 2:2 stehen können nach dem nach Ende des mittleren Spielabschnitts. Jordan Knackstedt, der sich - wie so oft - irgendwo zwischen Genie und Wahnsinn bewegte, hätte in der 24. Minute mit einem Pass auf den freistehenden Nick Huard das Spiel egalisieren können. Aus sehr spitzen Winkel versuchte er es jedoch selbst; Kuhn war zur Stelle, hätte gegen den freistehenden Huard aber keine Chance gehabt. Bei den Huskies war die Topreihe um Marcel Müller, Corey Trevino und Brett Cameron für Chancen am laufenden Band verantwortlich, Zählbares kam dabei jedoch nicht raus. Somit gingen die Teams mit dem 2:1 in die Pause.

Die Huskies begannen präsenter, das Spiel war in den ersten Minuten des Schlussabschnitts aber von Unkonzentriertheit und fehlender Präzision geprägt. Lukas Laub hätte frühzeitig für die Vorentscheidung sorgen können, verzog aus zentraler Position aber kläglich. Das Spiel stand zeitweise auf Messers Schneide. Einige brisante Momente überstanden die Huskies in der Folge. In der 55. Spielminute machte es Lukas Laub dann besser als zuvor und erhöhte zum 3:1 für die Huskies nach tollem Pass vom Lois Spitzner. Die hungrige dritte Reihe der Huskies spielte am Freitagabend ein starkes Forechecking und konnte so zahlreiche Scheiben erobern, so auch vorm alles entscheidenden 4:1 - erneut durch Lukas Laub: Nathan Burns fing die Scheibe im Spielaufbau der Dresdner ab, fuhr hinter das Tor und bediente den zentral stehenden Laub, der flach einschieben konnte.

Die Huskies fuhren einem am Ende nicht überzeugenden Sieg ein, der aber für die kommenden Aufgaben zuversichtlich stimmt. Am Sonntag reisen die Hessen zu den Ravensburg Towerstars die nach 0:2-Führung ihr Spiel in Frankfurt 5:2 verloren.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Ausfälle in der DEL2
Ravensburg Towerstars kämpfen mit Verletzungssorgen: Geschlossenheit und Fanunterstützung gefordert

Die Ravensburg Towerstars stehen vor einer personellen Herausforderung: Vier ihrer Stammspieler sind nach den jüngsten Spielen gegen Bietigheim und Dresden verletzt ...

Trainerwechsel beim Tabellenführer der DEL2
Huskies trennen sich von Trainer Bo Subr

Die Kassel Huskies haben bekanntgegeben, dass sie sich von ihrem Cheftrainer Bo Subr und dessen Assistenten Jan Melichar getrennt haben....

Hochverdienter 3:0-Erfolg gegen Krefeld
Eisbären Regensburg sichern sich zweiten Platz in der DEL2

​Mit einem 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)-Erfolg gegen die Krefeld Pinguine können die Eisbären Regensburg nicht mehr vom zweiten Platz der DEL2 verdrängt werden. Die vor der S...

49. Spieltag der DEL2
Chernomaz führt Bad Nauheim zum Sieg im Playoff-Rennen – Wichtige Erfolge auch für Freiburg und Weißwasser

...

Vor dem Start des 49. und 50. Spieltag in der DEL2
Spannender Kampf um Playoff-Plätze in der DEL2 vor den letzten vier Spieltagen

In der DEL2 bleibt es vier Spieltage vor Ende der Hauptrunde im Kampf um die Playoff-Plätze spannend. Besonders im unteren Bereich der Tabelle geht es eng zu, und di...

EC Bad Nauheim setzt auf neuen Trainer Rich Chernomaz für die Wende in der DEL2
EC Bad Nauheim trennt sich von Trainer Harry Lange nach Niederlagenserie

Im Zuge einer sportlichen Krise trennt sich der EC Bad Nauheim von Trainer Harry Lange und setzt auf Rich Chernomaz als neuen Impulsgeber....

Abschied einer Legende: Simon Danner beendet beeindruckende Karriere beim EHC Freiburg
EHC Freiburg-Kapitän Simon Danner beendet nach zwei Jahrzehnten seine Karriere

Simon Danner, Kapitän des EHC Freiburg, kündigt nach zwei Jahrzehnten im Profieishockey seinen Rücktritt an, blickt auf eine beeindruckende Karriere zurück und dankt...

Ein historisches Spiel in Retro-Trikots: Der VfL Bad Nauheim feiert sein 4000. Match im Geiste der Legenden von 1967/68
Rote Teufel feiern 4000. Spiel mit historischem Trikot: Hommage an die Helden von 1967

Am heutigen Dienstagabend bestreitet der VfL Bad Nauheim sein 4000. Spiel...

DEL2 Hauptrunde

Freitag 01.03.2024
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Selber Wölfe Selb
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
EV Landshut Landshut
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Kassel Huskies Kassel
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Sonntag 03.03.2024
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EHC Freiburg Freiburg
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Kassel Huskies Kassel
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
EV Landshut Landshut
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter