Kassel besiegt Frankfurt – 13 Tore in CrimmitschauDEL2 kompakt

Trainer Rico Rossi feierte mit den Kassel Huskies einen Derbysieg. (Foto: dpa/picture alliance)Trainer Rico Rossi feierte mit den Kassel Huskies einen Derbysieg. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Dresdner Eislöwen – Lausitzer Füchse 4:2 (1:0, 1:1, 2:1)

Nach dem Duell gegen die Lausitzer Füchse gingen beim Endstand von 4:2 die Eislöwen als Sieger vom Eis. In der 19. Spielminute nutzte Steve Hanusch eine Überzahlsituation und traf zum 1:0. Nach drei Minuten im zweiten Drittel erhöhte Matt Siddall auf 2:0, den Anschlusstreffer zugunsten der Füchse erzielte Roope Ranta in der 31. Spielminute in Überzahl. Zu Beginn des letzten Drittels stellte Nick Huard den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her, Christopher Owens erzielte rund drei Minuten später, in der 47. Spielminute, den erneuten Anschlusstreffer zum 2:3. Die Entscheidung fiel knapp zwei Minuten vor Spielende, als Tadas Kumeliauskas den Eislöwen-Sieg per Empty-Net-Goal perfekt machte.

EC Bad Nauheim – Wölfe Freiburg 3:5 (1:2, 1:1, 1:2)

Die Wölfe Freiburg entführten am Abend alle drei Punkte aus Bad Nauheim. Den Anfang machte Cody Sylvester – in der elften Spielminute markierte er per Powerplay-Treffer das 1:0 für die Gastgeber. Knapp vier Minuten später erzielte Mark Mancari, ebenfalls in Überzahl, den Ausgleichstreffer, weitere vier Minuten später brachte Jakub Babka die Wölfe in Unterzahl sogar mit 2:1 in Führung. In der 24. Spielminute glich Jannik Woidtke zum 2:2 aus, ehe Tobias Kunz die Gäste nur 41 Sekunden später wieder in Führung brachte. Im letzten Drittel legten die Wölfe nach – In der 44. Spielminute erhöhte Ben Walker auf 4:2 aus Sicht der Gäste. Eric Meland brachte Bad Nauheim in der 58. Minute zwar nochmals auf 3:4 heran, ein Empty-Net-Goal von Jakub Körner sicherte den Wölfen jedoch den Auswärtssieg beim Tabellennachbarn.

Kassel Huskies – Löwen Frankfurt 4:3 (2:1, 0:0, 1:2, 1:0) n.V.

Beim Hessen-Derby zwischen Kassel und Frankfurt musste sich der amtierende Meister nach Verlängerung geschlagen geben. In der 14. Spielminute war es Jens Meilleur, der das 1:0 für die Huskies erzielte. Tim Schüle sorgte in der 16. Minute für den 1:1 Ausgleich, doch nur drei Minuten später hatte Alexander Heinrich in Überzahl die Führung der Hausherren wieder hergestellt. Nach einem torlosen zweiten Spielabschnitt drehten die Löwen die Partie im dritten Drittel zunächst zu ihren Gunsten. In der 46. Minute markierte Patrick Jarrett in Überzahl den 2:2-Ausgleich, nur 65 Sekunden später brachte Tyler Gron die Löwen erstmals in Führung. Doch dabei sollte es nicht bleiben. In der 53. Spielminute traf Jens Meilleur in Überzahl zum zweiten Mal, sorgte somit für den erneuten Gleichstand und erzwang die Verlängerung. Nach knapp eineinhalb Minuten ließ Braden Pimm die Huskies in Überzahl erneut jubeln – der Zusatzpunkt ging dementsprechend an Kassel. 5189 Zuschauer sahen die Partie.

Bayreuth Tigers – Heilbronner Falken 2:5 (1:2, 1:3, 0:0)

Nach jeweils zwei Niederlagen am vergangenen Wochenende wollten sowohl die Tigers, als auch die Falken wieder punkten. Durch Treffer von Jordan Heywood (10.) und Mark Heatley (15.) gingen die Gäste im ersten Drittel mit 2:0 in Führung, rund zwei Minuten vor der Pause gelang Yannick Drews noch der 1:2-Anschlusstreffer. Eine gute Minute nach der Pause erhöhte Kevin Lavallée auf 3:1 für die Falken, das 4:1 folgte in der 27. Spielminute durch Justin Kirsch. In Überzahl erzielte Felix Linden in der 29. Minute den zweiten Treffer für Bayreuth, kurz vor der zweiten Pause trafen auch die Falken in Überzahl – Brandon Alderson sorgte für das 5:2 aus Sicht der Gäste. Im letzten Spielabschnitt fiel auf beiden Seiten kein Treffer – die Heilbronner Falken konnten die Heimreise daher mit drei Punkten im Gepäck antreten.

Eispiraten Crimmitschau – Bietigheim Steelers 5:8 (0:3, 2:3, 3:2)

Die Zuschauer in Crimmitschau sahen am Abend insgesamt 13 Treffer. Nach knapp vier Spielminuten gingen die Steelers durch Tyler McNeely mit 1:0 in Führung, in der achten Spielminute legte McNeely in Überzahl nach und traf zum 2:0, ehe Matt McKnight in der 17. Spielminute auf 3:0 für die Gäste erhöhte. Im zweiten Drittel fielen gleich fünf Tore. Nach nur 29 Sekunden erhöhte Norman Hauner auf 4:0 für die Gäste, Patrick Pohl und Erik Gollenbeck sorgten binnen 15 Sekunden für ein zwischenzeitliches 2:4 aus Crimmitschauer Sicht, ehe ein Steelers-Doppelschlag von Tyler McNeely und Marcus Sommerfeld in der 39. Minute den alten Abstand wieder herstellte – beim Spielstand von 2:6 ging es in die zweite Pause. Im letzten Drittel holten die Eispiraten nochmals auf. Nach den Treffern von Scott Allen (42.) und Brock Maschmeyer (46.) stand es 4:6, Matt McNight erzielte Mitte des letzten Drittels das 7:4 für die Gäste, das 5:7 folgte in der 56. Minute durch Jordan Knackstedt. Der letzte Treffer des Abends fiel dann drei Sekunden vor Schluss, als Benjamin Zientek per Empty-Net-Goal zum letztendlichen 8:5 für die Steelers einnetzte.

Ravensburg Towerstars – Tölzer Löwen 5:2 (2:1, 0:1, 3:0)

Bei den Towerstars in Ravensburg war für die Tölzer Löwen am Abend nichts zu holen. Andreas Schwarz brachte seine Löwen nach rund sechs Minuten zunächst mit 1:0 in Führung. Der Ausgleichstreffer folgte in der 14. Spielminute durch Kilian Keller, in der 17. Minute brachte David Zucker die Towerstars mit 2:1 in Führung. In der ersten Minute des zweiten Drittels glich Marcel Rodman noch zum 2:2 aus, das letzte Drittel gehörte jedoch ganz den Hausherren. In der 50. Spielminute brachte Vincenz Mayer sein Team zunächst erneut in Führung, eine Minute später erhöhte David Zucker mit seinem zweiten Treffer auf 4:2, ehe Zucker in der 59. Minute erneut traf (Empty-Net) und den Endstand auf 5:2 festsetzte.

SC Riessersee – ESV Kaufbeuren 3:2 (1:1, 0:0, 1:1, 1:0) n.V.

In Garmisch-Partenkirchen stand der Sieger, wie auch in Kassel, erst nach Verlängerung fest. Zunächst gingen die Gastgeber durch einen Treffer von Mattias Beck in der 7. Spielminute mit 1:0 in Führung. Der Ausgleich folgte in der 16. Minute durch Mychal Monteith, der in Überzahl erfolgreich war. Der zweite Spielabschnitt verlief ohne Treffer auf beiden Seiten, im letzten Drittel trafen wieder beide Teams. In der 50. Minute brachte Richard Mueller den SC Riessersee im Powerplay wieder mit 2:1 in Führung, Charlie Sarault sorgte in der 56. Minute für das 2:2, das bis zum Spielende bestehen blieb. In der Verlängerung war es dann erneut Mueller, der seinem Team nach knapp drei Minuten den Zusatzpunkt bescherte. 

Lange in Weißwasser tätig
Robert Hoffmann ist neuer Cheftrainer der Wölfe

​Mit dem 44-jährigen Robert Hoffmann kann der EHC Freiburg den Nachfolger von Peter Russell als Cheftrainer präsentieren. ...

Bietigheimer Anschlusstreffer kommt zu spät
Erstes DEL2-Finalspiel geht an die Kassel Huskies

​Im ersten Finalspiel der DEL2-Saison 2020/21 trafen am Freitagabend die Aufstiegsaspiranten Kassel Huskies und Bietigheim Steelers aufeinander. Der Weg der Teams in...

Dritte Saison
Kevin Gaudet bleibt Trainer der Tölzer Löwen

​Auch in der kommenden Saison steht Kevin Gaudet als Cheftrainer bei den Tölzer Löwen an der Bande. Der 57-jährige Kanadier geht damit im Herbst in seine dritte Sais...

Rückkehrer aus Schwenningen
Christopher Fischer verstärkt die Heilbronner Abwehr

​Mit Christopher Fischer geben die Heilbronner Falken den ersten Neuzugang für die kommende DEL2-Spielzeit 2021/2022 bekannt. Der 33-jährige Verteidiger unterschrieb...

Der Verteidiger weiterhin für die Wölfe auf dem Eis
Patrick Kurz bleibt beim EHC Freiburg

​Patrick Kurz wird auch in der kommenden Saison für den EHC Freiburg in der DEL2 spielen. ...

Nächster Neuzugang
Philipp Wachter kommt vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim

​Von der Zugspitze in die Wetterau, vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim: Philipp Wachter wird ein Roter Teufel. Der 25 Jahre alte Verteidiger verstärkt ab der komme...

Bester Scorer der Joker bleibt
John Lammers verlängert seinen Vertrag beim ESV Kaufbeuren

​Eine weitere richtungsweisende Personalie ist beim ESV Kaufbeuren nun unter Dach und Fach. ESVK-Topscorer John Lammers bleibt, wie sein kongenialer Sturmpartner Tyl...

Neuzugang aus Kaufbeuren
Tobias Wörle wechselt zum EC Bad Nauheim

​Zweimal wurde er mit München Deutscher Meister. Er absolvierte in der DEL für Kassel, Frankfurt, Iserlohn, Straubing, München und Schwenningen beeindruckende 670 Pf...

Sieg gegen den EHC Freiburg im fünften Spiel
Bietigheim Steelers erreichen das Finale der DEL2

​Der EHC Freiburg hatte die Serie trotz eines 0:2-Rückstandes noch in ein entscheidendes fünftes Spiel in der heimischen Arena gerettet. Am Ende war gegen die Bietig...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Freitag 14.05.2021
Kassel Huskies Kassel
2 : 1
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Sonntag 16.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Dienstag 18.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Donnerstag 20.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Samstag 22.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2