Kapitän Philip Rießle bleibt dem EHC Freiburg treuSeit 2013 mit dem „C“ auf der Brust

Philip Rießle bleibt beim EHC Freiburg. (Foto: dpa/picture alliance)Philip Rießle bleibt beim EHC Freiburg. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Seinen schier unmessbaren Wert demonstrierte Philip Rießle in den Playdowns gegen Bad Tölz: Schon früh in der Serie erlitt er eine schwere Fußverletzung, die manch anderen Leistungssportler zum Aufgeben gezwungen hätte. Nicht so Rießle. Der Abwehrrecke spielte nicht nur unbeirrt weiter, sondern warf sich sogar weiterhin in gegnerische Schlagschüsse. Ein Kapitän wie aus dem Bilderbuch, ein echter Leitwolf und ein Mannschaftsspieler, für den das Team immer an erster Stelle steht: Mit seiner vorbildlichen – und zugleich positiv-verrückten – Attitüde hatte der Mann mit dem C auf der Brust einen großen Anteil daran, dass sowohl die Playdowns als auch die ganze Saison in ein Happy End mündeten: Mentalität, Fokus, Teamgeist – mit diesen Tugenden hat sich die EHC-Equipe in einer mitunter schwierigen Saison immer wieder nach oben gepusht. Philip Rießle lebt sie vor.

Bis auf einen vierjährigen Abstecher ins bayerische Miesbach (2007 bis 2011) hat der Elztäler Rießle seine gesamte Karriere bei seinem Heimatclub verbracht und ist den gesamten "Freiburger Weg" seit dem Neubeginn unter dem Dach des Stammvereins mitgegangen: 2012 der Aufstieg von der Regional- in die Oberliga, drei Jahre später der Titelgewinn im Finale gegen Duisburg, 2016 und 2018 der Klassenerhalt in der zweithöchsten deutschen Eishockeyliga DEL2 und dazwischen sogar der Einzug ins Playoff-Viertelfinale – an all den Erfolgen der jüngeren EHC-Vergangenheit hat Philip Rießle maßgeblich mitgewirkt, in den letzten fünf Jahren stets als Kapitän.

Rießles Unterschrift unter einen neuen Kontrakt ist daher ein Zeichen der Kontinuität in einem Eishockeysommer, der noch die eine oder andere Veränderung im EHC-Kader mit sich bringen wird. Nach seinem Verteidigerkollegen Daniel Maly und den beiden Stürmern Tobias Kunz und Marc Wittfoth ist der Akteur mit der Nummer 26 der vierte Crack, der für 2018/19 in Freiburg unter Vertrag steht.

Neuzugang von den Black Wings Linz
Jordan Hickmott besetzt Kontingentstelle der Tölzer Löwen

​Punktlandung: Die Tölzer Löwen sind am letzten Tag, an dem Spielertransfers in der DEL2 möglich sind, fündig geworden. Aus der EBEL wechselt Jordan Hickmott nach Ba...

4:3-Erfolg für die Hessen vor über 4000 Zuschauern
Frankfurt entscheidet enges Löwen-Duell gegen Bad Tölz für sich

​Die Hauptrunde der DEL2 neigt sich dem Ende zu, die ersten Sonnenstrahlen deuten die heißeste Phase der Eishockey-Saison an. Während die Kellerkinder und Mittelfeld...

Westsachsen verpflichten zwei Spieler am „Deadline Day“
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Ville Saukko und holen Ryan Nie zurück

​Die Eispiraten Crimmitschau sind kurz vor Ablauf der Transferperiode noch einmal aktiv geworden und haben zwei Spieler für die anstehende Hauptrunden-Schlussphase d...

Justin Kelly beendet seine Karriere
Andrew Schembri verlängert um zwei Jahre beim Deggendorfer SC

​Es werden die Spielzeiten acht und neun sein, die Andrew Schembri im Trikot des Deggendorfer SC spielen wird. Der Deutsch-Kanadier unterschrieb einen neuen Vertrag ...

Junger Verteidiger bleibt weiter bei seinem Heimatverein
Denis Pfaffengut verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Verteidiger Denis Pfaffengut und die sportliche Leitung des ESV Kaufbeuren haben sich auf eine Vertragsverlängerung um zwei weitere Jahre bis zum Ende der Saison 20...

22-Jähriger überzeugt
Löwen Frankfurt binden Dalton Yorke

​Dalton Yorke bleibt bei den Löwen Frankfurt. Die Hessen haben den Vertrag mit dem Verteidiger, der vor zwei Jahren an den Main kam, verlängert. Zuvor hatten schon d...

Johan Lorraine bleibt bis Saisonende
Nicklas Mannes verlängert bei den Bayreuth Tigers

​Nicklas Mannes, während der Saison zu den Bayreuth Tigers gewechselt, hat in den vergangenen Tagen seine Zusage für eine weiter DEL2-Spielzeit gegeben. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!