Kapazität der Eissporthalle Frankfurt auf 6770 Zuschauer erhöhtStadt gibt Zuschauerränge weitgehend frei

Gute Nachrichten für die Fans der Löwen Frankfurt. Aktuell sind 6770 Zuschauer in der Eissporthalle am Ratsweg zugelassen. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)Gute Nachrichten für die Fans der Löwen Frankfurt. Aktuell sind 6770 Zuschauer in der Eissporthalle am Ratsweg zugelassen. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mitte August hatte die Stadt Frankfurt den Löwen mitgeteilt, nur noch 6032 Zuschauer zu den Heimspielen zuzulassen. Mit der jetzigen Entscheidung ist die Ursprungskapazität von 6990 Zuschauern fast wieder hergestellt. Lediglich in den Stehbereichen A/B/P sind noch 220 Plätze nicht zu besetzen. Zudem betonte die Stadt Frankfurt, dass die Gesamtprüfung noch nicht abgeschlossen sei und ’eine Änderung der zur Verfügung stehenden Plätze noch diese Saison zu erwarten ist“.

Löwen-Geschäftsführer Stefan Krämer zeigt sich erleichtert und betont die hervorragende Zusammenarbeit mit Sportdezernent Markus Frank: ’Ein großes Dankeschön an Stadtrat Markus Frank, der sich unmittelbar nach Bekanntwerden der Kapazitätsbegrenzung im August eingeschaltet und das Thema intern zur Chefsache erklärt hat. Dank seines großen Engagements sind die Prozesse zur Wiederherstellung der Ursprungskapazität schnell ins Rollen gekommen. Wir sind glücklich, nach nur vier Heimspielen fast wieder so viele Fans wie ursprünglich gewohnt empfangen zu können, und sind optimistisch, dass wir in der heißen Phase der Saison die volle Kapazität der Eissporthalle Frankfurt nutzen können. Jetzt ist die Vorfreude auf das erste Hessenderby gegen Kassel am Freitag, 20. Oktober, noch größer."

Die Gesamtzahl von 6770 Besuchern verteilt sich folgendermaßen auf die einzelnen Bereiche: Sitzplätze 3.246 (davon 160 sichtbehindert); Stehplätze A/B/P 1.592; Stehplätze Q/R 1.500; Stehplätze Kurven 408; Behinderten-Rollstuhlplätze 24 (einschl.Begleitpersonen).

21-Jähriger geht in seine vierte Seniorensaison
Tölzer „Bua“ Tom Horschel verlängert Vertrag

​Er ist Tölzer durch und durch: Tom Horschel ist in der Kurstadt geboren und hat im Nachwuchs des EC Bad Tölz das Eishockeyspielen erlernt. Nun geht der 21-jährige i...

Weniger reguläre Dienstagsspiele
Spielplan 2018/19: Meisterlicher Empfang für den DEL2-Neuling

​Der Start der Deutschen Eishockey-Liga 2 in die Saison 2018/19 verspricht gleich am ersten Wochenende spannende und emotionsgeladene Duelle: Zum Liga-Start am Freit...

Amerikaner kommt aus Coventry
Alex Miner Barron – ein Kalifornier für den EHC Freiburg

​Der EHC Freiburg hat den US-Amerikaner Alex Miner Barron unter Vertrag genommen. Der Verteidiger ist 27 Jahre alt und kommt vom britischen Erstligisten Coventry Bla...

Zuletzt bei den Florida Everblades
Tölzer Löwen verpflichten Stephen MacAulay

​Nach Kyle Beach und Casey Borer haben die Tölzer Löwen mit Stephen MacAulay den dritten Kontingentspieler innerhalb einer Woche verpflichtet. Der kanadische Center ...

Junges Talent kommt aus dem Allgäu
Noah Nijenhuis wechselt aus Sonthofen zu den Bayreuth Tigers

​Der in München geborene Noah Nijenhuis verstärkt in der kommenden Saison die Abwehr der Bayreuth Tigers in der DEL2. ...