Kapazität der Eissporthalle Frankfurt auf 6770 Zuschauer erhöhtStadt gibt Zuschauerränge weitgehend frei

Die Eissporthalle am Ratsweg soll bald ausgedient haben, wenn es nach den Löwen Frankfurt ginge (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)Die Eissporthalle am Ratsweg soll bald ausgedient haben, wenn es nach den Löwen Frankfurt ginge (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mitte August hatte die Stadt Frankfurt den Löwen mitgeteilt, nur noch 6032 Zuschauer zu den Heimspielen zuzulassen. Mit der jetzigen Entscheidung ist die Ursprungskapazität von 6990 Zuschauern fast wieder hergestellt. Lediglich in den Stehbereichen A/B/P sind noch 220 Plätze nicht zu besetzen. Zudem betonte die Stadt Frankfurt, dass die Gesamtprüfung noch nicht abgeschlossen sei und ’eine Änderung der zur Verfügung stehenden Plätze noch diese Saison zu erwarten ist“.

Löwen-Geschäftsführer Stefan Krämer zeigt sich erleichtert und betont die hervorragende Zusammenarbeit mit Sportdezernent Markus Frank: ’Ein großes Dankeschön an Stadtrat Markus Frank, der sich unmittelbar nach Bekanntwerden der Kapazitätsbegrenzung im August eingeschaltet und das Thema intern zur Chefsache erklärt hat. Dank seines großen Engagements sind die Prozesse zur Wiederherstellung der Ursprungskapazität schnell ins Rollen gekommen. Wir sind glücklich, nach nur vier Heimspielen fast wieder so viele Fans wie ursprünglich gewohnt empfangen zu können, und sind optimistisch, dass wir in der heißen Phase der Saison die volle Kapazität der Eissporthalle Frankfurt nutzen können. Jetzt ist die Vorfreude auf das erste Hessenderby gegen Kassel am Freitag, 20. Oktober, noch größer."

Die Gesamtzahl von 6770 Besuchern verteilt sich folgendermaßen auf die einzelnen Bereiche: Sitzplätze 3.246 (davon 160 sichtbehindert); Stehplätze A/B/P 1.592; Stehplätze Q/R 1.500; Stehplätze Kurven 408; Behinderten-Rollstuhlplätze 24 (einschl.Begleitpersonen).


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...

Alexander Dosch kommt aus Lindau
Erster Neuzugang bei den Lausitzer Füchsen

​Der erste Neuzugang der Lausitzer Füchse für die Saison 2024/25 ist perfekt. Alexander Dosch wird demnächst für den Zweitligisten aus Weißwasser stürmen....

Zwei Talente für die Roten Teufel
EC Bad Nauheim: Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel

​Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel U21-Förderverträge für zwei vielversprechende Talente: Tjark Kölsch (Jungadler Mannheim) und Rik Gaidel (Kölner Jungh...