Kantersieg zum Heimspielauftakt für die Eispiraten

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Gleich zu Beginn der Partie zeigten die Eispiraten, dass sie gewillt waren, die Niederlage, die sie am vergangenen Mittwoch im Trainingslager in Most gegen die Gäste hinnehmen mussten, wieder vergessen zu machen. Dabei gelang den Crimmitschauern ein Auftakt nach Maß. Bereits nach unglaublichen 16 Sekunden durften die 1.190 Fans auf den Zuschauerrängen das 1:0 bejubeln. Nach Vorarbeit von Aaron Lee und Austin Wycisk schoss Benjamin Kronawitter den Puck in die gegnerischen Maschen. Konnte der Keeper aus Most zunächst seinen Schuss aus Kurzdistanz abwehren, so war er beim halbhohen Nachschuss dann machtlos. In der Folge gelang es den Westsachsen weiterhin immer wieder, gefährlich in das Angriffsdrittel vorzustoßen, was in der vierten Minute mit dem zweiten Treffer der Partie belohnt wurde. Nach einer Strafe gegen Most kombinierten die Eispiraten schnell nach vorn. Nach Querpass von Thomas Pielmeier legte Jake Morissette ab zu Cam Keith, der mit seinem Schuss eiskalt zum 2 zu 0 abschloß. Das 3:0 fiel dann nicht ganz 120 Sekunden später, als Darcy Campbell zentral von der blauen Linie abzog und mit seinem Distanzschuss den Torhüter des HC Most erneut überwand. Den letzten Treffer im ersten Drittel markierte dann Travis Martell, der in der 10. Spielminute nach Vorarbeit von Thomas Pielmeier durch die Abwehr der Tschechen kurvte und den Keeper auch beim 4:0 kaum eine Chance ließ. Nach Strafen gegen beide Teams versuchten die Tschechen dann eine erste Reaktion auf den schnellen Rückstand zu geben. Die Schüsse konnten durch Martin Fous im Tor der Eispiraten aber sicher entschärft werden. Die Eispiraten blieben bis zur ersten Pause aber weiterhin spielbestimmend und erarbeiteten sich zahlreiche gute Chancen, die Führung sogar noch weiter auszubauen.

Abschnitt zwei begann zunächst mit einem kleinen Aufbäumen der Gäste. Nach einem Fehler im Spielaufbau konterten die Gäste, die in einer 2 gegen 1 Situation erneut an Eispiraten-Keeper Martin Fous scheitern. Dennoch blieben die Westsachsen weiterhin spielbestimmend. Nach gleich zwei Strafen gegen Most standen die Eispiraten sogar in doppelter Überzahl auf dem Feld und erarbeiteten sich weitere gute Chancen. Das Powerplay blieb aber ohne weiteren Treffer. Auch in der Folge wurde der Keeper der Tschechen durch die Angreifer der Crimmitschauer immer wieder hart geprüft. In der 32. Spielminute gab es dann einen Wechsel im Tor der Eispiraten. Martin Fous machte Platz für Sebastian Albrecht, der ihn für den Rest der Partie ersetzte. Auch er sollte sich bis zum Ende der Begegnung durch starke Paraden auszeichnen. Ohne Gegentor blieb er jedoch nicht. In der 37. Spielminute fiel nach einem Fehler im Angriffsaufbau der Westsachsen der Ehrentreffer für die Gäste aus Böhmen. In Unterzahl schaltete Bohumil Slavicek am schnellsten und stand am Ende allein vor Albrecht im Tor der Crimmitschauer, den er mit dem Puck umfuhr und dann in der rechten unteren Ecke einschob. Bis zur nächsten Pause zeigte das Team von Trainer Fabian Dahlem allerdings die richtige Reaktion. Nach einem schon nahezu unsportlichen Stockcheck gegen Austin Wycisk, der daraufhin zunächst regungslos auf dem Eis liegenblieb, wurde Karel Vyrut mit einer 5+Spieldauerstrafe in die Kabine geschickt. Das anschließende Powerplay, bei dem Wycisk bereits wieder auf dem Spielfeld stand, war dann Ausgangspunkt für den nächsten Treffer der Eispiraten. Benjamin Hüfner zog aus halblinker Position ab und war danach selbst überrascht, dass nach seinem Schuss der Puck vom linken Pfosten ins Tor sprang. Mit dem komfortablen Zwischenstand von 5:1 ging es dann in die zweite Unterbrechung.

Die letzten 20 Minuten der Partie starteten wieder mit einer kurzen Drangphase des HC Most. Nachdem Jake Morissette nur vie Minuten nach Wiederanpfiff allerdings das 6:1 schoss, schien die Partie entschieden. Der Kanadier schaltete bei einem Konter blitzschnell und schloss sein Duell mit dem Schlussmann der Tschechen mit seinem Treffer des Abends erfolgreich ab. Die Partie verflachte daraufhin, auch wenn auf beiden Seiten weitere gute Torchancen zu registrieren waren. Beste Chance, das ohnehin deutliche Ergebnis weiter nach oben zu drücken, hatte Daniel Rau, der in der 50. Minute nur den Pfosten traf. Bis zur Schlusssirene wurden dann nur noch Strafen ins Spielprotokoll eingetragen.

Mit dem 6:1 sahen die Zuschauer im Sahnpark eine sportlich hochklassige Partie, auch wenn die Gäste des HC Most auf einige ihrer Stammspieler verzichtet hatten. Dennoch lieferte das Team von Eispiraten-Coach Fabian Dahlem eine überzeugende Leistung ab und konnte die Niederlage vom vergangenen Mittwoch bei den Tschechen vergessen machen.

Entscheidung fiel erst zwölf Sekunden vor Schluss
Bietigheim Steelers gewinnen Spitzenspiel bei den Kassel Huskies

Zum zweiten Spitzenspiel innerhalb von fünf Tagen waren am ungewohnten Montagabend die Bietigheim Steelers zu Gast in der Eissporthalle am Auestadion. Die Ellentaler...

DEL2 am Montag – Bietigheim gewinnt Spitzenspiel in Kassel
EHC Freiburg siegt in letzter Sekunde gegen den EC Bad Nauheim

​Der ESV Kaufbeuren und die Tölzer Löwen setzten ihre Erfolgsserien in der DEL2 fort, während der EV Landshut einmal mehr das Nachsehen hatte. Die Bayreuth Tigers, H...

Wichtiger Sieg im Kampf um Platz acht
Heilbronner Falken besiegen dezimierte Dresdner Eislöwen

Die Heilbronner Falken wahren ihre Chancen auf Platz acht in der DEL2 und schlugen am Montagabend nach engagiertem Spiel die Dresdner Eislöwen verdient mit 3:1. Für ...

17-Jähriger bekommt Fördervertrag
Niklas Hörmann ist der erste Tölzer Löwe für 2021/22

​Das ist auch ein Zeichen für die Ausrichtung der Tölzer Löwen: Niklas Hörmann, gebürtiger Tölzer, ist der erste Spieler, der einen neuen Vertrag für die kommenden J...

Aus fünf Toren Rückstand wurden drei Treffer Vorsprung
Freiburger Wölfe feiern Riesen-Comeback gegen die Dresdner Eislöwen

Die Wölfe aus Freiburg bewiesen am Samstagabend riesige Comeback-Qualitäten und schlugen die Dresdner Eislöwen nach einem 1:6-Rückstand noch mit 9:6. Bei den Sachsen...

DEL 2 am Samstag - irre Aufholjagden
EHC Freiburg und Bietigheim Steelers setzen sich mit tollem Endspurt durch

Schon am Nachmittag startete das bayerische Duell der Tölzer Löwen gegen den EV Landshut. Eine enorme Aufholjagd der Freiburger Wölfe und der Bietigheim Steelers mac...

Spitzenreiter lässt federn
ESV Kaufbeuren schlägt die Kassel Huskies

Zu ungewohnter Zeit gastierte der Spitzenreiter der DEL2 aus Nordhessen in der erdgas-schwaben-arena. Die Gäste reisten mit Rückenwind aus dem Sieg im Hessenderby ge...

Einvernehmliche Entscheidung
Dresdner Eislöwen trennen sich von Marco Stichnoth

Die Dresdner Eislöwen und der Sportliche Berater Marco Stichnoth gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege. Die Trennung erfolgt einvernehmlich. Die Kaderplanung f...

DEL 2 am Donnerstag - vier Punkteteilungen nach 60 Minuten
Tölzer Löwen stoppen ihren Abwärtstrend bei den Ravensburg Towerstars

Die Dresdner Eislöwen und die Bayreuth Tigers gewannen im Tabellenkeller ihre Partien in der Overtime. Der EV Landshut hingegen musste sich in Overtime den Eispirate...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Dienstag 16.03.2021
EV Landshut Landshut
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Montag 08.03.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
3 : 1
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Löwen Frankfurt Frankfurt
1 : 4
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHC Freiburg Freiburg
5 : 4
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kassel Huskies Kassel
2 : 3
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Heilbronner Falken Heilbronn
3 : 1
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
3 : 5
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Bayreuth Bayreuth
3 : 2
EV Landshut Landshut
Dienstag 30.03.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2