Kantersieg zum Heimspielauftakt für die Eispiraten

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Gleich zu Beginn der Partie zeigten die Eispiraten, dass sie gewillt waren, die Niederlage, die sie am vergangenen Mittwoch im Trainingslager in Most gegen die Gäste hinnehmen mussten, wieder vergessen zu machen. Dabei gelang den Crimmitschauern ein Auftakt nach Maß. Bereits nach unglaublichen 16 Sekunden durften die 1.190 Fans auf den Zuschauerrängen das 1:0 bejubeln. Nach Vorarbeit von Aaron Lee und Austin Wycisk schoss Benjamin Kronawitter den Puck in die gegnerischen Maschen. Konnte der Keeper aus Most zunächst seinen Schuss aus Kurzdistanz abwehren, so war er beim halbhohen Nachschuss dann machtlos. In der Folge gelang es den Westsachsen weiterhin immer wieder, gefährlich in das Angriffsdrittel vorzustoßen, was in der vierten Minute mit dem zweiten Treffer der Partie belohnt wurde. Nach einer Strafe gegen Most kombinierten die Eispiraten schnell nach vorn. Nach Querpass von Thomas Pielmeier legte Jake Morissette ab zu Cam Keith, der mit seinem Schuss eiskalt zum 2 zu 0 abschloß. Das 3:0 fiel dann nicht ganz 120 Sekunden später, als Darcy Campbell zentral von der blauen Linie abzog und mit seinem Distanzschuss den Torhüter des HC Most erneut überwand. Den letzten Treffer im ersten Drittel markierte dann Travis Martell, der in der 10. Spielminute nach Vorarbeit von Thomas Pielmeier durch die Abwehr der Tschechen kurvte und den Keeper auch beim 4:0 kaum eine Chance ließ. Nach Strafen gegen beide Teams versuchten die Tschechen dann eine erste Reaktion auf den schnellen Rückstand zu geben. Die Schüsse konnten durch Martin Fous im Tor der Eispiraten aber sicher entschärft werden. Die Eispiraten blieben bis zur ersten Pause aber weiterhin spielbestimmend und erarbeiteten sich zahlreiche gute Chancen, die Führung sogar noch weiter auszubauen.

Abschnitt zwei begann zunächst mit einem kleinen Aufbäumen der Gäste. Nach einem Fehler im Spielaufbau konterten die Gäste, die in einer 2 gegen 1 Situation erneut an Eispiraten-Keeper Martin Fous scheitern. Dennoch blieben die Westsachsen weiterhin spielbestimmend. Nach gleich zwei Strafen gegen Most standen die Eispiraten sogar in doppelter Überzahl auf dem Feld und erarbeiteten sich weitere gute Chancen. Das Powerplay blieb aber ohne weiteren Treffer. Auch in der Folge wurde der Keeper der Tschechen durch die Angreifer der Crimmitschauer immer wieder hart geprüft. In der 32. Spielminute gab es dann einen Wechsel im Tor der Eispiraten. Martin Fous machte Platz für Sebastian Albrecht, der ihn für den Rest der Partie ersetzte. Auch er sollte sich bis zum Ende der Begegnung durch starke Paraden auszeichnen. Ohne Gegentor blieb er jedoch nicht. In der 37. Spielminute fiel nach einem Fehler im Angriffsaufbau der Westsachsen der Ehrentreffer für die Gäste aus Böhmen. In Unterzahl schaltete Bohumil Slavicek am schnellsten und stand am Ende allein vor Albrecht im Tor der Crimmitschauer, den er mit dem Puck umfuhr und dann in der rechten unteren Ecke einschob. Bis zur nächsten Pause zeigte das Team von Trainer Fabian Dahlem allerdings die richtige Reaktion. Nach einem schon nahezu unsportlichen Stockcheck gegen Austin Wycisk, der daraufhin zunächst regungslos auf dem Eis liegenblieb, wurde Karel Vyrut mit einer 5+Spieldauerstrafe in die Kabine geschickt. Das anschließende Powerplay, bei dem Wycisk bereits wieder auf dem Spielfeld stand, war dann Ausgangspunkt für den nächsten Treffer der Eispiraten. Benjamin Hüfner zog aus halblinker Position ab und war danach selbst überrascht, dass nach seinem Schuss der Puck vom linken Pfosten ins Tor sprang. Mit dem komfortablen Zwischenstand von 5:1 ging es dann in die zweite Unterbrechung.

Die letzten 20 Minuten der Partie starteten wieder mit einer kurzen Drangphase des HC Most. Nachdem Jake Morissette nur vie Minuten nach Wiederanpfiff allerdings das 6:1 schoss, schien die Partie entschieden. Der Kanadier schaltete bei einem Konter blitzschnell und schloss sein Duell mit dem Schlussmann der Tschechen mit seinem Treffer des Abends erfolgreich ab. Die Partie verflachte daraufhin, auch wenn auf beiden Seiten weitere gute Torchancen zu registrieren waren. Beste Chance, das ohnehin deutliche Ergebnis weiter nach oben zu drücken, hatte Daniel Rau, der in der 50. Minute nur den Pfosten traf. Bis zur Schlusssirene wurden dann nur noch Strafen ins Spielprotokoll eingetragen.

Mit dem 6:1 sahen die Zuschauer im Sahnpark eine sportlich hochklassige Partie, auch wenn die Gäste des HC Most auf einige ihrer Stammspieler verzichtet hatten. Dennoch lieferte das Team von Eispiraten-Coach Fabian Dahlem eine überzeugende Leistung ab und konnte die Niederlage vom vergangenen Mittwoch bei den Tschechen vergessen machen.

Förderlizenz für Nick Jordan Vieregge
Dresdner Eislöwen und Black Dragons Erfurt kooperieren

​Die Dresdner Eislöwen werden in der neuen Saison mit den TecArt Black Dragons Erfurt kooperieren. Damit haben die Blau-Weißen neben der Düsseldorfer EG aus der DEL ...

College-Champion für die Löwen
Cam Spiro wechselt aus Freiburg zu den Tölzer Löwen

​Die nächste Ausländerposition ist besetzt: Mit dem US-Amerikaner Cam Spiro stößt ein Stürmer von den Wölfen aus Freiburg zu den Tölzer Löwen. Der 29-Jährige untersc...

Neuer Spieler, bekannter Name
Mark Shevyrin kommt zum EC Bad Nauheim

​Shevyrin, der Name hat in Bad Nauheim einen guten Klang. Denis Shevyrin stand in der Saison 2018/19 im Team der Roten Teufel. Ein hervorragender Verteidiger, der al...

Neuzugang aus Crimmitschau
Timo Gams verstärkt die Kassel Huskies

​Mit 22 Jahren zählt er zu den größten Talenten der DEL2 und spielt kommende Saison in Nordhessen: Timo Gams ist neu bei den Kassel Huskies. ...

Deutsch-Amerikaner kommt per Leihe aus Bremerhaven
Gregory Kreutzer wechselt zu den Eispiraten Crimmitschau

​Die Eispiraten Crimmitschau erhalten erneut Verstärkung von den Fischtown Pinguins. Mit Gregory Kreutzer kommt ein junger und ambitionierter Verteidiger von den She...

Verteidiger kommt aus Bad Tölz
Heilbronn: Kenney Morrison besetzt dritte Kontingentstelle

​Die Heilbronner Falken dürfen Verteidiger Kenney Morrison in der kommenden DEL2-Saison 2021/2022 in der Käthchenstadt begrüßen. Der gebürtige Kanadier wechselt inne...

Löwen holen ECHL-Goalie des Jahres
Torhüter-Trio komplett: Jake Hildebrand kommt nach Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt haben Jake Hildebrand unter Vertrag genommen. Der Torhüter spielte zuletzt in der ECHL. ...

Youngster bekommt Fördervertrag
Anton Engel bleibt ein Tölzer Löwe

​Vor vier Jahren kam Anton Engel aus Herford nach Bad Tölz, um seine Karriere als Eishockey-Spieler weiter voranzutreiben. Nun ist der Stürmer vorerst am Ziel angeko...

Torhüter kommt aus Memmingen
Lukas Steinhauer komplettiert Goalie-Trio der Bayreuth Tigers

​Neben Timo Herden und Eigengewächs Nico Zimmermann wird der gebürtige Rosenheimer Lukas Steinhauer in der kommenden Saison das Tor der Bayreuth Tigers hüten. ...