Kantersieg im letzten Heimspiel – Steelers siegen 6:0

Lesedauer: ca. 2 Minuten

om Bullypunkt weg zeigten die Bietigheimer Jungs eine engagierte Leistung und spielten konzentriert nach vorne. Vier Minuten nach Anpfiff durften die Steelers Fans dann das erste Mal jubeln. Marvin Tepper hatte René Schoofs schön in Szene gesetzt und dieser besorgte aus kurzer Distanz den Führungstreffer. Erst Mitte des ersten Drittels kamen die Gäste etwas besser in die Partie und hatten einige wenige Chancen durch Teljukin und Hucko. Doch Adam Hauser gab sich keine Blöße und so ging es für die Schwaben wieder nach vorn. Chris St.Jacques zeigte sich für den zweiten Treffer verantwortlich. Aus einem Meter kam er nach Vorlage von Marvin Tepper völlig frei zum Schuss und ließ Sebastian Staudt im Tor der Pinguine keine Chance (15.). Nur 38 Sekunden später klingelte es erneut im Gehäuse der Seestädter. Auf Zuspiel von Daniel Oppolzer und Marcel Neumann brachte Patrick Schmid seinen Schlagschuss direkt unter der Latte im Tor unter (15.). Den Sack zu machten die Steelers dann vor der Pause. In einfacher Überzahl bei 4-3 auf dem Eis schlenzte Kapitän Doug Andress den Puck zum 4:0 Pausenstand ins Netz.
Das Mitteldrittel begann für die Gastgeber mit einer kurzen Schrecksekunde. Christopher Stanley war nach einem Konter völlig allein vor dem Tor von Adam Hauser aufgetaucht. Dieser reagierte jedoch glänzend und hielt seinen Kasten sauber. Insgesamt zeigten sich die Fischtown Pinguins nun deutlich aktiver und spielten nun mehr nach vorne. Dies eröffnete den Steelers aber wiederum weitere Räume zum kombinieren. Das wohl schönste Tor an diesem Nachmittag blieb Chris St.Jacques vorbehalten. Im Fallen bewies der quirlige Stürmer seine Klasse und bugsierte den Puck zum 5:0 ins Tor der Nordlichter (27.). Doch die Gäste hielten an ihrer Taktik fest und spielten weiterhin nach vorne und kamen dadurch doch zu einigen Möglichkeiten. Die größte Möglichkeit zum Anschluss vergab wohl Marian Dejdar. Adam Hauser war schon geschlagen doch der Bremerhavener Stürmer schoss am Tor vorbei und auch Sergej Stas scheiterte wenig später mit einer Doppelchance am gut aufgelegten Keeper der Schwaben.
Im Schlussdrittel nahmen die Steelers dann das Tempo etwas heraus und spielten mehr auf Sicherheit. Doch bis zum nächsten Treffer sollte es nicht lange dauern. Daniel Oppolzer hielt aus acht Metern Distanz einfach mal drauf und ließ Sebastian Staudt keine Abwehrchance (47.) Danach war die Luft nun etwas raus. Einzig Kevin Saurette auf Seiten der Pinguins und Mark Heatley auf Seiten der Steelers hatten noch zwingende Chancen, scheiterten aber an den jeweiligen Torhütern und so blieb es dann beim Endergebnis von 6:0 für die Steelers.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Vierte Kontingentstelle besetzt
Alex Tonge verstärkt die Heilbronner Falken

​Mit dem kanadischen Angreifer Alex Tonge haben die Heilbronner Falken die vierte Kontingentstelle für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 besetzt. Der 27-jährige Lin...

Troy Rutkowski nicht länger im Kader
Ex-KHL-Verteidiger Steven Seigo komplettiert Kassel Huskies

​Die Kaderplanung der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 ist abgeschlossen. Verteidiger Steven Seigo komplettiert das Rudel der Schlittenhunde....

Dritter Torhüter bei den Franken
Maxi Meier erhält Förderlizenz für Nürnberg Ice Tigers

​Maximilian Meier, Torhüter des ESV Kaufbeuren, wird zur kommenden Spielzeit 2022/23 mit einer Förderlizenz für den DEL-Club Nürnberg Ice Tigers ausgestattet. Der 22...

Förderlizenz der Straubing Tigers
Yuma Grimm spielt per Förderlizenz für den EV Landshut

​Der EV Landshut hat kurz vor dem offiziellen Start in die Saisonvorbereitung noch einmal Verstärkung bekommen. Kooperationspartner Straubing Tigers hat Stürmer Yuma...

Teaminterner Torschützenkönig
Dresdner Eislöwen verlängern mit Johan Porsberger

​Die Dresdner Eislöwen haben sich mit Johan Porsberger auf eine Vertragsverlängerung um eine weitere Spielzeit geeinigt. Mit 25 Toren in 50 Hauptrundenspielen war de...

Tschechischer Stürmer kommt von Orli Znojmo
ESV Kaufbeuren verpflichtet Stürmer Sebastian Gorčík

​Mit dem Tschechen Sebastian Gorčík hat der ESV Kaufbeuren nun auch seine vierte Kontingentstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der 26 Jahre alte Außenstürmer w...

Von Krefeld in die CHL
Luca Hauf wechselt zu den Edmonton Oil Kings

​Luca Hauf wird in der kommenden Saison ein neues Kapitel in seiner Eishockey-Karriere aufschlagen dürfen. Der 18-jährige Krefelder wurde im CHL-Import-Draft Anfang ...

Kanadier kommt aus Wien
Joel Lowry stößt zu den Kassel Huskies

​Der Kanadier Joel Lowry stößt zur kommenden Saison zu den Kassel Huskies und besetzt eine weitere Importstelle im Kader. ...

Youngster stieg mit U-20-Team auf
Ricardo Hendreschke bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Mit Ricardo Hendreschke bleibt der erfolgreichste Scorer (28 Tore und 29 Vorlagen in 32 Spielen) des Dresdner U20 Teams auch weiterhin bei den Eislöwen. Für die Pro...