Kantersieg der Eispiraten gegen Mighty Dogs SchweinfurtEispiraten Crimmitschau

Kantersieg der Eispiraten gegen Mighty Dogs SchweinfurtKantersieg der Eispiraten gegen Mighty Dogs Schweinfurt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Partie begann zunächst mit einem kurzen Abtasten, bevor die Eispiraten ihrer Favoritenrolle immer mehr gerecht wurden. Im gesamten Verlauf des Spiels erspielten sich die Hausherren eine Vielzahl an Chancen gegen die nur mit 14 Spielern angereisten Schweinfurter. Bis zum ersten Tor der Partie sollte es allerdings 15 Minuten dauern. Nach einer Strafe gegen Schweinfurts Josef Eckmair (2 Minuten wegen Halten) ging es im Powerplay sehr schnell. Nach einem scharfen Schuss von Darcy Campbell hielt Cam Keith den Schläger in die Flugbahn des Pucks, der ihn unhaltbar für den Keeper der Gäste abfälschte. Nach dem Führungstreffer schien es, als sei ein gewisser Bann gebrochen, und nur drei Minuten später treffen die Eispiraten erneut. In Überzahl war es nun Cam Keith, der für Darcy Campbell auflegte, welcher mit einem guten Blick die Scheibe rechts oben ins Netz beförderte. Von den mit acht Verletzten stark dezimierten Schweinfurtern kam im Spiel nach vorn nur wenig. Sie sollten sich während der gesamten Partie auf schnelles Kontern verlegen.

Abschnitt Zwei brachte weitere drei Tore für die Eispiraten, die weiterhin spielbestimmend auf dem Feld den Ton angaben. Nur knapp zwei Minuten nach Wiederanpfiff fiel bereits ein weiterer Treffer für die Westsachsen, die diesmal Austin Wycisk als Torschützen feiern durften. Der Angreifer nahm zentral im Angriffsdrittel Maß und beförderte mit seinem Schuss die Scheibe an den rechten Torpfosten, von wo aus der Puck ins Netz unhaltbar abgelenkt wurde. Beim Stand von 3:0 schien eine erste Vorentscheidung gefallen zu sein, was zu einigen Konzentrationsfehlern bei den Eispiraten führte. Die sich daraus ergebenden Konter konnten die Schweinfurter aber nicht in Zählbares verwandeln und scheiterten immer wieder am Torwart der Crimmitschauer. Wieder nur zwei Minuten nach dem Treffer zum 3:0 erhöhten die Eispiraten den Zwischenstand. Nach angezeigter Strafe standen die Westsachsen mit sechs Feldspielern auf dem Eis und konnten die Überzahl nutzen. Daniel Bucheli bekam den Puck von Valeriy Guts direkt vor dem Schlussmann des Oberligisten und überwand diesen mit seinem halbhohen Schuss aus Nahdistanz. Den Schlusspunkt in Abschnitt zwei setzte der bereits zuvor erfolgreiche Austin Wycsik, der am langen Pfosten völlig frei sich den Keeper ausschauen konnte und dann erneut halbhoch vollendete. Mit dem Spielstand von 5:0 ging es dann in die zweite Unterbrechung.

Auch die letzten 20 Minuten der Partie wurden geprägt von der Crimmitschauer Mannschaft. Diese ließ es nun etwas ruhiger angehen, kam aber dennoch zu guten Torchancen. Die seltenen Konter der Gäste aus Schweinfurt entschärfte Sebastian Albrecht im Tor, der zu Halbzeit der Partie den Platz von seinem Torwartkollegen Martin Fous übernommen hatte. Den letzten Treffer der Begegnung erzielte Eispiraten Stürmer Thomas Pielmeier, der in der 50. Spielminute bei doppelter Überzahl für die Westsachen einen kühlen Kopf behielt. Von links zog er ab und schickte den Puck in die lange Ecke. Beim Stand von 6:0 passierte nun nicht mehr viel. Zwar wurde die Zahl der Strafzeiten weiter nach oben getrieben und die Eispiraten erspielten sich weitere Abschlussmöglichkeiten, ein Treffer sollte allerdings nicht mehr fallen. Für die Westsachen bedeutete der ungefährdete Sieg den bereits dritten Erfolg innerhalb von drei Tagen. Nach zwei gewonnen Partien beim Turnier in Neumarkt (Südtirol) war das Team auch im dritten Spiel in Folge am Ende der strahlende Sieger.

Den Gästen aus Schweinfurt muss man das Auftreten in Crimmitschau achtungsvoll anerkennen. Der verletzungsgeplagte Aufsteiger in die 3. Liga präsentierte sich mit nur zwei Reihen bissig und versuchte bis zum Schluss dagegen zu halten.

College-Champion für die Löwen
Cam Spiro wechselt aus Freiburg zu den Tölzer Löwen

​Die nächste Ausländerposition ist besetzt: Mit dem US-Amerikaner Cam Spiro stößt ein Stürmer von den Wölfen aus Freiburg zu den Tölzer Löwen. Der 29-Jährige untersc...

Neuer Spieler, bekannter Name
Mark Shevyrin kommt zum EC Bad Nauheim

​Shevyrin, der Name hat in Bad Nauheim einen guten Klang. Denis Shevyrin stand in der Saison 2018/19 im Team der Roten Teufel. Ein hervorragender Verteidiger, der al...

Neuzugang aus Crimmitschau
Timo Gams verstärkt die Kassel Huskies

​Mit 22 Jahren zählt er zu den größten Talenten der DEL2 und spielt kommende Saison in Nordhessen: Timo Gams ist neu bei den Kassel Huskies. ...

Deutsch-Amerikaner kommt per Leihe aus Bremerhaven
Gregory Kreutzer wechselt zu den Eispiraten Crimmitschau

​Die Eispiraten Crimmitschau erhalten erneut Verstärkung von den Fischtown Pinguins. Mit Gregory Kreutzer kommt ein junger und ambitionierter Verteidiger von den She...

Verteidiger kommt aus Bad Tölz
Heilbronn: Kenney Morrison besetzt dritte Kontingentstelle

​Die Heilbronner Falken dürfen Verteidiger Kenney Morrison in der kommenden DEL2-Saison 2021/2022 in der Käthchenstadt begrüßen. Der gebürtige Kanadier wechselt inne...

Löwen holen ECHL-Goalie des Jahres
Torhüter-Trio komplett: Jake Hildebrand kommt nach Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt haben Jake Hildebrand unter Vertrag genommen. Der Torhüter spielte zuletzt in der ECHL. ...

Youngster bekommt Fördervertrag
Anton Engel bleibt ein Tölzer Löwe

​Vor vier Jahren kam Anton Engel aus Herford nach Bad Tölz, um seine Karriere als Eishockey-Spieler weiter voranzutreiben. Nun ist der Stürmer vorerst am Ziel angeko...

Torhüter kommt aus Memmingen
Lukas Steinhauer komplettiert Goalie-Trio der Bayreuth Tigers

​Neben Timo Herden und Eigengewächs Nico Zimmermann wird der gebürtige Rosenheimer Lukas Steinhauer in der kommenden Saison das Tor der Bayreuth Tigers hüten. ...

28 Punkte in der vergangenen Saison
Kassel Huskies und Eric Valentin gehen ins vierte Jahr

​Mit der besten DEL2-Saison im Rücken ins vierte Jahr bei den Kassel Huskies: Eric Valentin und die Schlittenhunde haben den Vertrag um eine weitere Saison verlänger...