Jordan Heywood wechselt zu den Dresdner EislöwenAußerdem kommt Jordan Knackstedt aus Crimmitschau

Jordan Heywood wechselt von den Heilbronner Falken zu den Dresdner Eislöwen. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)Jordan Heywood wechselt von den Heilbronner Falken zu den Dresdner Eislöwen. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der 29-jährige Rechtsschütze Jorden Heywood bestritt in der letzten Saison mit 59 Partien alle Spiele als Kapitän, markierte 16 Tore und gab 24 Assists. Heywood weist die beste Plus-Minus-Statistik in Heilbronn vor, agierte zudem innerhalb seines Teams als punktbester Verteidiger und sicherte sich nach der Hauptrunde auch ligaweit einen Platz in den Top-10 dieser Wertung. Als gelernter Verteidiger erzielte er in der Hauptrunde mit zwölf Toren die meisten Treffer.

Thomas Barth, Sportgeschäftsführer bei den Dresdner Eislöwen: „Die Defensive hat uns in der vergangenen Saison auch aufgrund diverser Ausfälle immer wieder Sorgen bereitet. Deshalb wollen wir das Grundgerüst für die kommende Spielzeit solider aufbauen. Mit Jordan konnten wir uns die Dienste eines Spielers sichern, der in der DEL2 mit seiner überzeugenden Spielweise für Aufsehen gesorgt hat. Er ist ein sehr ehrgeiziger Spielertyp, der immer hart an sich und seinen Fähigkeiten arbeitet. Als Kapitän der Heilbronner Falken hat er zudem eine Vorbildfunktion übernommen und seine Erfahrungen auch mit jungen Spielern geteilt. Dieser Ansatz ist eine perfekte Ergänzung für die Arbeit mit unserem jungen Kader.“

Jordan Heywood: „Nach zwei tollen Jahren in Heilbronn freue ich mich auf die neue Herausforderung in Dresden. Ich möchte mich immer weiterentwickeln, neue Aufgaben und Ziele in Angriff nehmen. Vom Klub und der Stadt habe ich nur Gutes gehört. Die Voraussetzungen sind perfekt und haben meine Frau und ich mich überzeugt. Ich freue mich auf die Saison.“

Seine Karriere startete Heywood bei den Melville Millionaires. Es folgten die Stationen Victoria Grizzlies, Merrimack College und Bakersfield Condors. Vor seinem Wechsel nach Heilbronn in der Saison 2016/17 war Heywood in der ECHL für die Reading Royals aktiv.

Jordan Knackstedt kommt von Ligakonkurrent Crimmitschau

Stürmer Jordan Knackstedt trägt künftig das Trikot der Dresdner Eislöwen. Der Deutsch-Kanadier wechselt vom DEL2-Ligakonkurrenten Eispiraten Crimmitschau nach Dresden. Für Crimmitschau erzielte der 29-Jährige in der letzten Saison in 60 Spielen 25 Tore und gab 53 Assists.

Thomas Barth, Sportgeschäftsführer bei den Dresdner Eislöwen: „Jordan stand von Beginn an auf der Liste unserer Wunschspieler. Wir haben uns in den letzten Wochen deshalb sehr um den Wechsel bemüht und freuen uns umso mehr, dass wir eine Einigung erzielen konnten. Aus den Duellen mit den Eispiraten wissen wir nicht nur aufgrund seiner Größe um seine enorme Präsenz und Durchschlagskraft auf dem Eis. Er sucht immer den Abschluss, ist sehr engagiert und reißt sein Team mit. Jordan vereint genau die Ansprüche, die wir an einen Spieler eines solchen Formates haben.“

Jordan Knackstedt: „Ich hatte mehrere interessante Angebote vorliegen, habe mich aber für Dresden entschieden, weil der Klub sich sehr engagiert gezeigt hat. Das Gesamtpaket passt einfach. Ich freue mich, meine Stärken künftig für die Eislöwen einbringen zu können und mein neues Team kennen zu lernen.“

Im Jahr 2008 von den Boston Bruins mit der Empfehlung von 67 Toren und 117 Vorlagen aus 268 WHL-Meisterschaftsspielen an 189. Stelle in der siebten Runde gedrafted, war Knackstedt in den folgenden fünf Spielzeiten für die Providence Bruins und die Rochester Americans in der AHL aktiv. Anschließend wechselte der Stürmer nach Europa und spielte in Italien (HC Bolzano, Milano Rossoblu), Schweden (Tingsryds AIF), Russland (Rubin Tymen) und Kasachstan (Saryarka Karaganda). Zwischenzeitlich hatte es den Stürmer in der Saison 2013/14 in die ECHL zu den Bakersfield Condors gezogen. Erstmals stand Knackstedt 2015 in der DEL2 für den ESV Kaufbeuren auf dem Eis. Einem Intermezzo in Nordamerika (Greenville Swamp Rabbits und Quad City Mallards) folgten die Einsätze für die Herlev Eagles und Esbjerg Energy in Dänemark.

Rosenheimer Goalie bleibt in Bayreuth
Herden komplettiert Torhüter-Duo der Bayreuth Tigers

Die Tigers bauen weiter am Kader für die kommende Saison. Mit Timo Herden gab bereits der zwölfte Akteur seine Zusage für die Saison 2019/20....

Der finnische Angreifer im Interview
DEL2-Puckgeflüster mit Bayreuths Ville Järveläinen

Ville Järveläinen von den Bayreuth Tigers stellt sich beim wöchentlichen Interviewformat DEL2-Puckgeflüster vielen Fragen und beantwortet diese. Das Ganze zu sehen h...

Kanadier fällt mit einer Schultereckgelenksprengung aus
Saisonaus für Corey Trivino von den Kassel Huskies

Bittere Neuigkeiten für die Kassel Huskies. Aus der medizinischen Abteilung kam heute die Nachricht, dass Mittelstürmer Corey Trivino für den Rest der Saison ausfäll...

Lausitzer Füchse verlieren nach Verlängerung in Bad Tölz
Overtime-Erfolg der Tölzer Löwen gegen Tabellenzweiten

Viermal gingen die Tölzer Löwen am Sonntagabend gegen die Lausitzer Füchse in Führung. Auf den letzten Treffer konnten die Gäste keine Antwort mehr finden. In der Ov...

Prizma Riga in die DEL2
Dresdner Eislöwen verpflichten Aleksejs Sirokovs

​Die Dresdner Eislöwen haben am späten Freitagabend Aleksejs Sirokovs verpflichtet. Der lettische Stürmer wechselt von Prizma Riga nach Dresden und erhält einen Vert...

Neuzugang von den Black Wings Linz
Jordan Hickmott besetzt Kontingentstelle der Tölzer Löwen

​Punktlandung: Die Tölzer Löwen sind am letzten Tag, an dem Spielertransfers in der DEL2 möglich sind, fündig geworden. Aus der EBEL wechselt Jordan Hickmott nach Ba...

4:3-Erfolg für die Hessen vor über 4000 Zuschauern
Frankfurt entscheidet enges Löwen-Duell gegen Bad Tölz für sich

​Die Hauptrunde der DEL2 neigt sich dem Ende zu, die ersten Sonnenstrahlen deuten die heißeste Phase der Eishockey-Saison an. Während die Kellerkinder und Mittelfeld...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!