Joker verlieren knapp mit 2:3 gegen Hannover IndiansESV Kaufbeuren

Joker verlieren knapp mit 2:3 gegen Hannover IndiansJoker verlieren knapp mit 2:3 gegen Hannover Indians
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Aber alles der Reihe nach: Nach einer ungenutzten Powerplaysituation der Gäste zu Beginn entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, wobei die Indians aus Hannover ein wenig giftiger zu Werke gingen und die Joker durch ihre disziplinierte Spielweise kaum zur Entfaltung kommen ließen. Allein Marrku Tähtinen hätte in der 10. Minute das Spielgeschehen ein wenig auf den Kopf stellen können, als er frei vor Gästegoalie Langmann stehend die Scheibe nicht traf. In der Folgezeit erarbeiteten sich die Indians ein Übergewicht und kamen in der 13. Minute durch eine feine Einzelleistung von Dominik Hammer zum 0:1. Die Indians waren auf den Geschmack gekommen und legten in der 15. Minute mit dem 0:2  durch Ryan Olidis nach, der die Scheibe im wahrsten Sinne des Wortes über die Linie gekämpft hatte. Die Schussstatistik lautete nach 20 Minuten 6:19 und die Joker konnten letztendlich froh sein mit diesem Rückstand in die Kabine gekommen zu sein.

Neues Drittel, neues Glück. Mit eindeutig mehr Engagement und Zielstrebigkeit zwangen die Joker die Indians nun in die Defensive. Und der Elan sollte belohnt werden. Im Powerplay spielte Milos Vavrusa Markku Tähtinen schön auf halbrechts frei. Der Schlagschuss des Finnen schlug in der 22. Minute auf der Stockhandseite des Gästegoalies zum vielumjubelten 1:2 ein. All zu lange konnten die Joker den Druck nicht aufrecht erhalten und die Spielanteile verschoben sich wieder in Richtung Hannover, wobei das zweite Drittel auch nach Meinung beider Trainer sehr offen gehalten war. Chancen gab es nun hüben wie drüben, wobei Kevin Saurette kurz vor Drittelende den Ausgleich auf dem Schläger hatte, als er nur die Beinschienen des am Boden liegenden Langmann traf.

Begünstigt durch eine weitere Überzahl drängte der ESVK zu Beginn des letzten Abschnitts auf den Ausgleich und wurde dann doch kalt erwischt. Eine Unzulänglichkeit der Defensive ermöglichte den Gästen aus Hannover in der 46. Minute das 1:3 durch Dylan Gyori. Nach einer kurzen Schockstarre drückten die Joker endgültig aufs Gaspedal und nahmen das Heft des Handelns ab der 50. Minute komplett in die Hand. Die Chancen im Powerplay von Hudson, Oakley und Krabatt blieben allerdings ungenutzt. So bedurfte es einer Energieleistung von Kevin Saurette, der sich in der 58. Minute im Getümmel durchsetzen und die Scheibe zum 2:3 über die Linie bringen konnte, um die Joker wieder heranzubringen. Sekunden später hatte Hans Detsch den Ausgleich auf dem Schläger, verzog aber knapp. Ken Latta zog eine Minute vor Schluss alle Register und nahm Stefan Vajs vom Eis. Die Joker berannten mit sechs Feldspielern das Tor um Gästegoalie Langmann und dann stand da drei Sekunden vor Schluss Markku Tähtinen frei vor dem Gästetor...

 

Raphael Kapzan und Daniel Heinrizi
Ravensburg Towerstars bestellen neue Geschäftsführer

​Die Ravensburg Towerstars haben die personellen Weichen für die Zukunft gestellt und die Geschäftsführung wie bereits angekündigt auf zwei Geschäftsführer verteilt....

Torhüter verlängert
Felix Bick bleibt beim EC Bad Nauheim

​Die Roten Teufel können eine wichtige Personalentscheidung vermelden: Felix Bick hat seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. Der 28 Jahre alte Torwart ist ei...

Nächster Schritt in der Personalplanung
Max Forster verlängert beim EV Landshut

Der EV Landshut hat dem Personalpuzzle für die kommende DEL2-Saison ein weiteres, wesentliches Stück hinzugefügt. Stürmer Max Forster hat seinen Vertrag bei den Rot-...

Stürmer kommt vom EC Bad Nauheim
Bayreuth Tigers verpflichten Cason Hohmann

​Vom DEL2-Konkurrenten EC Bad Nauheim wechselt Cason Hohmann zu den Bayreuth Tigers. ...

Zehn Jahre bei den Roten Teufeln
EC Bad Nauheim: Daniel Ketter beendet Laufbahn als Rekordspieler

​Der Spieler mit der Rückennummer 6 beendet nach zehn Jahren im Trikot des EC Bad Nauheim seine Laufbahn und hinterlässt in jeder Hinsicht tiefe Spuren. Daniel Kette...

Clubs verständigen sich auf intensive Teststrategie
DEL2-Play-offs starten am 22. April

​Die Planungen für die Play-offs stehen: Die Deutsche Eishockey Liga 2 startet zwei Tage später als vorgesehen sowie mit einer Aufteilung der Viertelfinal-Begegnunge...

Zwei Spieler haben schon verlängert
Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Für die Bayreuth Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit bereits auf vollen Touren. Nach den ersten Vertragsverlängerungen mit Ivan Kolozvary und Da...

Personalplanungen schreiten weiter voran - Elf Spieler verlassen den EVL
Lukas Mühlbauer bleibt beim EV Landshut

Der EV Landshut setzt auch weiterhin auf seinen eigenen Nachwuchs! Der gebürtige Landshuter Lukas Mühlbauer hält seinem Heimatverein weiterhin die Treue und hat sein...

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...