Joker gewinnen Allgäu Derby mit 5:1ESV Kaufbeuren

Joker gewinnen Allgäu Derby mit 5:1Joker gewinnen Allgäu Derby mit 5:1
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits nach 49 Sekunden brachte Tim Richter den ESV Kaufbeuren mit 1:0 in Front, als er von David Zucker schön im Slot frei gespielt wurde. Auch in den folgenden Minuten erspielten sich die Joker Chance um Chance, welche leider nicht mit weiteren Torerfolgen belohnt wurden. In der achten Spielminute konnte dann aber Maximilian Hadraschek auf Vorarbeit von Daniel Paffengut das 2:0 für seine Farben erzielen, als er die Scheibe nur noch ins leere Gehäuse schieben musste. Im weiteren Spielverlauf nahmen die Schützlinge von Coach Uli Egen merklich das Tempo aus der Partie. Trotz alle dem konnten sich vor allem die Reihe um Daniel Menge, Michael Fröhlich und Tim Richter immer wieder schöne Tormöglichkeiten erspielen, ohne diese allerdings in Zählbares umzumünzen.

Im zweiten Drittel zeigte sich den Zuschauern das gleiche Bild. Die Joker waren den Gastgebern in allen Belangen komplett überlegen, was diese zunehmend frustrierte. In der 27. Minute war es dann Martin Pfohmann, der nach einem Check gegen den Kopf von Brad Snetsinger auf die Strafbank wanderte. Das folgende Überzahlspiel nutzten die Joker in Person von Rob Kwiet zum 3:0. Der kanadische Defender schlenzte die Scheibe von der blauen Linie in Richtung Tor und diese wurde dann unhaltbar für Andre Irrgang in das Füssener Gehäuse abgefälscht. In der 33. Spielminute konnte Try-Out Spieler David Zucker, als er von Brad Snetsinger vor den Tor freigespielt wurde, mit der Rückhand das Ergebnis auf 4:0 stellen.

Im Schlussabschnitt drosselten die Joker nochmals das Tempo, so folgte nur noch der fünfte Kaufbeurer Treffer, den Neuzugang Florian Thomas mit einen Schuss aus kurzer Distanz unter die Latte erzielen konnte, als er von Rob Kwiet mustergültig angespielt wurde. Daraufhin wechselte Trainer Uli Egen für ESVK Goalie Stefan Vajs Gastspieler Florian Glaswinkler ein. Dieser musste dann in der 53. Spielminute den Ehrentreffer des EV Füssen zum 5:1 hinnehmen. Sekunden vor dem Treffer durch Eric Nadeau, wurde David Zucker von Michael Hruska abseits des Geschehens mit einem Stockschlag in die Kniekehle niedergestreckt. Als Antwort auf diese unfaire und völlig unnötige Aktion versuchten Lukas Gohlke und Gregor Stein den Verursacher vergebens zur Rede zu stellen, als dieser sich auf der Spielerbank hinter seinen Mitspielern versteckte. Am Spielergebnis sollte sich in den letzten Minuten dann nichts mehr ändern.

DEL2 PlayOffs

Donnerstag 18.04.2019
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Samstag 20.04.2019
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt