Joker gehen an Ostern leer aus

ESVK verpflichtet Max KaltenhauserESVK verpflichtet Max Kaltenhauser
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Osterhase hatte es mit dem ESV Kaufbeuren in diesem Jahr nicht gut gemeint und keine Geschenke in Form von Punkten für die Allgäuer versteckt. Nachdem das Team bereits am Samstag nach einem mäßigen Auftritt gegen Weiden ohne Punkte blieb, ließen sich die Joker auch heute von den Tölzer Löwen zwei (faule) Eier ins Nest legen. Mit 0:2 (0:0, 1:0, 1:0) unterlag man den Oberbayern am Ende knapp aber verdient.



Dabei hatte zunächst alles recht anständig begonnen. Fast das gesamte erste Drittel hatten die Kaufbeurer den Vorwärtsgang eingelegt, fanden aber ein ums andere Mal im Tölzer Keeper Couture und in der eigenen Ungenauigkeit ihren Meister. Die Löwen kamen im kompletten Drittel zu gerade mal drei Torchancen, die waren jedoch hochkarätig. Allerdings zeigte sich Martin Cinibulk im Kasten der Allgäuer wie gewohnt von seiner besten Seite. Im zweiten Drittel dann verkehrte Vorzeichen. Plötzlich stürmte Bad Tölz und die Joker hatten desöfteren das Nachsehen. Trotzdem wäre nichts passiert, hätte sich Patrick Yetman nicht einen kapitalen Fehler im Spielaufbau geleistet. Yetman blieb als letzter Mann an Stevens hängen, dieser zog alleine auf und davon und versenkte den Puck eiskalt im Kaufbeurer Gehäuse.



Im letzten Abschnitt hatte wieder der ESVK das Plus an Chancen, doch selbst eine 5:3 Überzahlsituation mit besten Einschußmöglichkeiten am laufenden Band wurde nicht genutzt. Danach verflachte die Partie zusehends, die Tölzer Buam waren mit ihrem knappen Vorsprung zufrieden und den ESVK-Akteuren fehlte der letzte Wille, eine mögliche Wende noch zu erkämpfen. Entsprechend frustriert zeigte sich Fabian Dahlem auf der anschließenden Pressekonferenz. Zwar versuchte der Kaufbeurer Trainer durch eine Auszeit und die Herausnnahme des Torhüters nocheinmal alles, doch der Schuss ging postwendend nach hinten los: Kruck schnappte sich die Scheibe und schob sie zum Jubel der heimischen Fans ins leere ESVK-Gehäuse.