John Lammers besetzt vierte Kontingentstelle beim ESV KaufbeurenKanadischer Außenstürmer wechselt in die Wertachstadt

John Lammers wechselt vom HC Innsbruck zum ESV Kaufbeuren.  (Foto: dpa/picture alliance/CITYPRESS 24)John Lammers wechselt vom HC Innsbruck zum ESV Kaufbeuren. (Foto: dpa/picture alliance/CITYPRESS 24)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach einer Saison beim HC Plzen 1929 in der tschechischen Extraliga war er danach neun Jahre am Stück in der EBEL auf Punktejagd. Darunter drei Jahre für den Klagenfurter AC, eine Spielzeit für den Villacher SV und die letzten fünf Jahre für den HC Innsbruck.

In der EBEL absolvierte der Routinier insgesamt 496 Pflichtspiele und erzielte dabei 162 Tore und gab weitere 254 Torvorlagen. Dabei gilt der 178cm große und 83kg schwere Außenstürmer als guter Skater, der mit einem gewaltigen Schuss ausgestattet ist, dabei aber auch einen sehr guten Blick für seinen Nebenmann hat und dadurch auch ein guter Powerplay-Spieler ist.

In seiner Karriere konnte er auch schon zwei Meistertitel feiern. In der Saison 2006/07 gewann er mit den Idaho Steelheads den Kelly Cup in der ECHL und 2012/13 zusammen mit Tyler Spurgeon beim Klagenfurter AC den Titel in der EBEL. Dabei erzielte der Linksschütze sogar das sogenannte „Championship Winning Goal“, als er nach einem unwiderstehlichen Sololauf mit einem trockenen Handgelenkschuss einnetzte und sein Team damit zur Meisterschaft führte.

Bei den Jokern wird der Kanadier, der mit seiner Frau und zwei Kindern nach Kaufbeuren kommen wird, in der Spielzeit 2020/21 das Trikot mit der Rückennummer zehn tragen.

ESVK-Geschäftsführer Michael Kreitl zum Transfer von John Lammers: „John Lammers war in den letzten Jahren stets einer der besten Scorer der EBEL. Normalerweise ist ein solcher Spieler für uns nicht finanzierbar. Dadurch, dass er aber in Innsbruck einen Buyout hatte und die Tatsache, dass auch er gerne weiter mit Rob Pallin zusammenarbeiten wollte, ist er gerne dem Ruf seines langjährigen Sturmpartners Tyler Spurgeon nach Kaufbeuren gefolgt. Alle diese für uns positiven Umstände, machten den Transfer erst realisierbar. Wir freuen uns natürlich sehr, dass John Lammers in der kommenden Saison unser Trikot trägt und heißen ihn samt seiner Familie in Kaufbeuren herzlich willkommen.“