Jede Serie geht einmal zu Ende...

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Hoch motiviert und mit dem nötigen Selbstvertrauen begannen die Rot-Gelben die Auswärtspartie beim SC Riessersee. Erste hochkarätige Chancen durch einen Alleingang von Brady Leisenring (3.) sowie Mark Soares (4.) konnten allerdings nicht verwertet werden. Dies sollte sich in der fünften Spielminute rächen, als die Werdenfelser eigentlich zum ersten Mal gefährlich vor den Kaufbeurer Kasten kamen und durch Ligatopscorer Lubor Dibelka in Führung gingen. Doch die Joker zeigten sich davon wenig geschockt. Selbst in Unterzahl hatten sie die große Chance zum Ausgleich, als Dominic Krabbat allein auf Torhüter Leo Wild zulief und selbst der Abpraller von Levi Nelson nicht im Tor untergebracht werden konnte. Die Blau-Weißen wußten sich teilweise nur mit Fouls der spielerischen Übermacht der Kaufbeurer zu erwehren. Doch auch ein hervorragend gespieltes Powerplay war nicht von Erfolg gekrönt, da sich die Abwehr der Gastgeber bei Riesenchancen erneut durch Leisenring und McPherson vielbeinig zeigte. Hier hatten die Garmischer um Torhüter Wild das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite. Auch im nächsten Überzahlspiel brannte es mehrmals vor dem Tor der Gastgeber, Nelson und McPherson konnten den immer stärker werdenden Wild allerdings nicht überwinden.

Wie leicht man Tore erzielen kann zeigten dagegen die Werdenfelser gleich zu Beginn des Mittelabschnitts. Nach nur 27 Sekunden erhöhte der Tscheche David Appel auf 2:0, dem nach einer Kaufbeurer Fehlerkette der Puck klammheimlich frei vor dem Tor auf der Kelle landete. Die Joker waren nun im Gegensatz zum ersten Drittel nicht wieder zu erkennen. Nur zwei Minuten später zeigten die Weiß-Blauen mit dem 3:0, wie man überlegt und erfolgreich ein Überzahlspiel abschließt. Ken Latta nahm daraufhin eine Auszeit, um sein Team wach zu rütteln. Doch selbst eine 48-sekündige doppelte Überzahl verpuffte. Irgendwie schien heute offensiv der Wurm drin zu sein. Nach dem 4:0 in der 32. Minute war die Partie eigentlich entschieden, denn die Joker brachten es erneut fertig, 79 Sekunden in doppelter Überzahl ohne Treffer zu beenden. Nach dem 5:0 erneut in Kaufbeurer Unterzahl schienen die Joker gar auf ein Debakel zuzusteuern. Kurz vor Ende des Drittels war noch Frustabbau angesagt. Wenigstens ging hier im Zweikampf zwischen Jannik Woidtke und Benjamin Barz der Kaufbeurer als Punktsieger vom Eis.

Im Schlußabschnitt schien nur Schadensbegrenzung angesagt. Stefan Horneber löste den glücklosen Stefan Vajs im Kaufbeurer Kasten ab. Nach Daniel Menges Paß vors Tor auf Andrew McPherson zum 5:1 wurde endlich mal ein Überzahlspiel erfolgreich abgeschlossen. Doch nur zwei Minuten später stellten die Gastgeber zum 6:1 den alten Abstand wieder her. Nachdem Daniel Menge in Unterzahl einen Alleingang nicht verwerten konnte, gelang Rob Brown wenig später im Powerplay zumindest der zweite Treffer. Zuvor hatte der Quarterback aus spitzem Winkel nur den Pfosten getroffen. Ken Latta liess immer häufiger seine nominell vierte Sturmreihe aufs Eis und diese dankte es mit einem schönen Treffer zum 6:3 durch Max Schäffler. Sollte hier und heute doch noch etwas möglich sein, sechseinhalb Minuten vor Schluß? Dafür war die Zeit sicherlich doch zu knapp. Letztendlich blieb es beim 6:3 Erfolg des SC Riessersee, der aufgrund der guten Chancenverwertung nicht unverdient war. Allerdings hätten die Joker mit mehr Durchschlagskraft im ersten Drittel durchaus auf die Siegerstraße kommen können.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
David Trinkberger kommt von der Düsseldorfer EG
Eduard Lewandowski bleibt bei den Krefeld Pinguinen

​Zwei weitere Spieler stehen für den DEL2-Kader der Krefeld Pinguine in der Saison 2022/23 fest: Eduard Lewandowski bleibt bei den Schwarz-Gelben, David Trinkberger ...

Neuzugang aus Rostock
August von Ungern-Sternberg wechselt nach Heilbronn

​Die Heilbronner Falken können ihren Kader für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 mit dem Stürmer August von Ungern-Sternberg verstärken. Der Linksschütze wechselt v...

Torjäger besetzt erste Kontingentstelle für die Saison 2022/23
Eispiraten Crimmitschau verlängern mit Mathieu Lemay

​Gemeinsam mit Lemay in die die neue Saison: Die Eispiraten Crimmitschau haben den auslaufenden Vertrag mit Torjäger Mathieu Lemay um eine weitere Spielzeit verlänge...

Routine pur
Bayreuth Tigers holen Lukas Slavetinsky aus Selb

​Mit Lukas Slavetinsky wechselt ein erfahrener und meinungsstarker Verteidiger nach zu den Bayreuth Tigers, der in der Vorsaison noch für den Ligakonkurrenten aus Ho...

Vierte Saison in Nordhessen
Denis Shevyrin bleibt bei den Kassel Huskies

​Weitere Vertragsverlängerung: Auch Denis Shevyrin wird auch in der kommenden Saison das Trikot der Kassel Huskies tragen. Für den 27-Jährigen wird es die vierte Spi...

Neuzugang aus Düsseldorf
Mike Fischer kehrt nach Krefeld zurück

​Mike Fischer wechselt zu den Krefeld Pinguinen. Der 22-jährige Stürmer, der zuletzt für die Düsseldorfer EG auflief, erhält einen Zweijahresvertrag. Der DEL2-erfahr...

Vogl, Mayenschein und Brandl wieder da
Drei Landshuter Buam für den EVL

​Es ist die Woche der Rückkehrer beim EV Landshut! Nach Torhüter Sebastian Vogl haben sich mit Jakob Mayenschein und Thomas Brandl zwei weitere gebürtige Landshuter ...

Torhüter kommt aus München
ESV Kaufbeuren verpflichtet Daniel Fießinger

​Mit dem gebürtigen Allgäuer Daniel Fießinger hat der ESV Kaufbeuren einen talentierten Torhüter vom EHC Red Bull München unter Vertrag genommen. ...

Neuzugang aus Augsburg
Krefeld Pinguine holen Dennis Miller

​Die Krefeld Pinguine nehmen für die kommende Saison Stürmer Dennis Miller unter Vertrag. Der in Tübingen geborene Deutsch-Russe stand in der vergangenen Saison bei ...