Jaro Kracik bleibt am Gutenbergweg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der tschechische Center begeisterte die Fans mit seinem feinen technischen Können und trieb seine Gegner reihenweise zur Verzweiflung. Außerdem bestach Kracik durch eine außergewöhnliche Passgenauigkeit und setzte seine Mitspieler oft spektakulär in Szene. 67 Scorerpunkte in nur 60 Spielen beweisen die Qualitäten des 1,84m großen und 84kg schweren Außnahmekönners, der mit Frantisek Mrazek und Martin Davidek die wohl gefährlichste Reihe in der 2. Bundesliga (insgesamt 170 Scorerpunkte) bildete.

LES-Geschäftsführer Jürgen Rumrich strahlte über den geglückten Coup: „Wir freuen uns sehr, mit Jaro einen der besten Spieler der 2. Bundesliga auch nächste Saison in unserem Trikot sehen zu dürfen. Dies soll auch ein Signal an die Fans sein, dass wir nächste Saison wieder begeisternden Eishockeysport bieten wollen, auch wenn wir bei Kracik an unsere Schmerzgrenze gehen mussten. Wir erhoffen uns dadurch einen weiteren Schub im bereits gestarteten Dauerkartenvorverkauf.“