Jamie Bartman ist neuer Trainer des Heilbronner EC

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Eishockey-Zweitligist Heilbronner EC hat einen neuen Trainer: Die Falken stellten am Montag Nachmittag bei einer Pressekonferenz im Heilbronner Eisstadion Jamie Bartman als neuen Coach vor. Er übernimmt das Amt von Interimstrainer Gerd Wittmann, der den HEC nach dem Rücktritt von Georg Holzmann erfolgreich gecoacht hat. Bartmann, zuletzt bei Bremerhaven an der Bande, erhält einen Vertrag bis zum Saisonende 2003/04. Der Deutsch-Kanadier wird sportlich alle Kompetenzen haben und ist damit auch für die Zusammenstellung des neuen Kaders zuständig.

Der 40-Jährige war in der vergangenen Runde Erfolgscoach bei den Norddeutschen, mit denen er die Meisterschaft in der 2. Bundesliga errang. Nur auf Grund der wirtschaftlichen Verhältnisse musste Bremerhaven anschließend auf den Aufstieg in die DEL verzichten. Für Bartman war Bremerhaven die erste Trainerstation, seit 2000 betreute er das Team. Zuvor machte er sich vor allem als Spieler einen Namen in Deutschland. Seit 1986 spielte er bei unterschiedlichen Clubs. Gekommen war der in Medicine Hat (Kanada) geborene Bartman vom Nait-Oaks-Edmonton College. In Deutschland spielte er zunächst in Kempten (2. Liga), anschließend folgten Stationen in Fürstenfeldbruck, Germering, Pfronten, Schweinfurt und schließlich 1994 Kassel, wo er in der DEL 12 Spiele absolvierte. Im Jahr darauf bestritt er ebenfalls in der DEL für Ratingen 50 Partien. Der Verteidiger wechselte dann nach Trier (1. Liga Nord), anschließend spielte er ab 1997 für Bremerhaven in der 1. Liga Nord.

„Wir wollen mit ihm ein langfristiges Konzept umsetzen. Er kennt die Liga, was sehr wichtig ist. Und er wird ab sofort alle sportlichen Planungen machen. Er ist für uns absolut erste Wahl, weil er sportlich in unserer Liga erfolgreich gearbeitet hat. Er ist genau derjenige, den wir gesucht haben“, so HEC-Vorstand Claus Böhm. In einem Gespräch mit der Vorstandschaft überzeugt Jamie Bartmann die Verantwortlichen. „Ich denke, er passt sehr gut zu uns. Vor allem seine exzellenten Kontakte nach Übersee werden uns bei der Zusammenstellung des künftigen Kaders helfen. Wir alle sind überzeugt, dass wir mit Jamie Bartman noch den Sprung in die Play-Offs schaffen werden“, so Vorstandsmitglied Tom Bucher.

Der HEC bedankte sich ausdrücklich bei Interimscoach Gerd Wittmann für dessen exzellente Arbeit. „Er hat in einer schwierigen Phase hervorragend für uns gearbeitet und dafür gesorgt, dass wir nun wieder zuversichtlich nach vorne schauen können. Wir sind froh, dass wir so einen Fachmann weiter im Verein haben und er uns im Nachwuchsbereich nach vorne bringen wird“, so Claus Böhm.